Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

"R is for Roland" - 1,7 kg Roland Klassiker  ·  Quelle: www.roland-book.com

Schön gemacht: die Timeline, visualisiert mit den typischen Potikappen der jeweiligen Maschinen  ·  Quelle: http://www.roland-book.com

Auch ein Klassiker wie der SH-101 darf natürlich nicht fehlen  ·  Quelle: roland-book.com

In dem Buch mit dem vielsagenden Titel „R is for Roland“ werden insgesamt 23 ausgesuchte Synthesizer, Drum Machines und Effektgeräte des japanischen Herstellers vorgestellt. Im Fokus stehen hierbei die Anfangsjahre zwischen 1973 und 1987. Neben künstlerisch in Szene gesetzten Fotografien der einzelnen Exponate bietet das Buch einige interessante Einblicke in die Historie der Geräte. Auf den über 380 Seiten gibt es aber auch zahlreiche Interviews mit diversen Künstlern, die Rolands Maschinen im Laufe ihrer Karriere eingesetzt haben bzw. nach wie vor nutzen.

Entstanden ist das 1,7 kg gewichtige Machwerk aus einer Zusammenarbeit der beiden Synthesizer-Spezialisten Florian Anwander und Michael Matlak sowie der Illustratorin Tabita Hub. Während Florian Anwander und der Musiker Michael Matlak verantwortlich für die englischsprachigen Texte zeichneten, fertigte Tabita Hub im Rahmen ihrer Bachelorarbeit des Studiengangs Grafikdesdign die Fotografien an. Bei dem liebevoll gemachten Buch handelt es sich weniger um ein Nachschlagewerk, sondern vielmehr um eine Huldigung an die weltbekannten Maschinen von Roland, die seit ihrem Erscheinen auf dem Markt eine noch immer andauernde Präsenz in einer Unsumme von elektronischen Musikproduktionen haben. Gezeigt werden übrigens die folgenden Roland-Klassiker: Space Echo RE-201, System-100, SH-7, CR-78, Jupiter-4, RS-09, TR-808, Jupiter-8, TB-303, TR-606, Juno-6, SH-101, Jupiter-6, MC-202, JX-3P, TR-909, Juno-106, TR-707/727, Alpha-Juno 1/2, TR-505 und TR-626.

Zu beziehen ist die auf 2000 Stück limitierte Auflage des Buches ab sofort über die Website des Projektes oder den lokalen Buchhandel. Der Preis erscheint mit 49,90 Euro nicht ganz günstig, geht aber für eine gebundene Hardcover-Ausgabe mit vollformatigen Fotodrucken durchaus in Ordnung.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: