Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Puremagnetik Splitch vereint Distortion und Pitch-Mangling in einem Plug-in

Puremagnetik Splitch vereint Distortion und Pitch-Mangling in einem Plug-in  ·  Quelle: Puremagnetik

Und hier ist schon das nächste VST-Plug-in aus dem Hause Puremagnetik: Splitch. Gerade Sounddesigner und Klangbastler sollten hier hinhören, denn mit diesem ungewöhnlichen Software-Effekt könnt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Das Plug-in beherbergt nämlich einen Pitch-Shifter, der zusätzlich durch eine Distortion-Sektion geleitet werden kann. Dazu gibt es einige interessante Features, die den Sound zum Fliegen bringen. Sehr schön!

Splitch ist mehr als ein gewöhnlicher Pitch-Shifter

Die Software-Schmiede Puremagnetik präsentiert uns mit Splitch ein weiteres sehr interessantes Plug-in aus ihrer Spark-Abo-Reihe. Pitch-Shifting, gepaart mit Verzerrung. Und das so intelligent, dass ihr durch Freeze und Delays sehr ungewöhnliche Shimmer-Schwebungen erzeugen könnt. Das klingt doch nach viel Spaß! Dadurch gewinnt euer Sound an Tiefe und Weite. Also kommen hier definitiv unsere experimentierfreudigen Anwender zum Zuge.

Die grafische Benutzeroberfläche ist typisch Puremagnetik minimal und nicht sehr ansprechend. Aber hier geht es ja um Sound und nicht um Grafikdesign. Durch spektrales Pitch-Shifting könnt ihr das Audiosignal entweder um bis zu eine Oktave nach oben oder unten verschieben. Danach durchläuft es den „Fuzz“-Bereich für ein musikalisches Waveshaping. Am Ende sitzt der Delay-Effekt, den ihr frei dazu mischen könnt. Natürlich ist auch der komplette Effekt durch einen Dry/Wet-Regler zum Original-Sound einstellbar.

Preis und Spezifikationen

Puremagnetik Splitch erhaltet ihr im Moment im Internetshop des Herstellers in der Einführungsphase zu einem Preis von 8 US-Dollar pro Monat im Abonnement anstatt 20 US-Dollar. Abonnenten des Spark Bundles (8 US-Dollar im Monat oder 60 US-Dollar pro Jahr) erhalten das VST als kostenlosen Download im Rahmen des Abonnements. Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.8 oder höher und Windows 10 oder höher als AU und VST. Es steht keine Demoversion zur Verfügung. Dafür liegt dem Paket eine Kollektion an vorgefertigten Presets bei.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: