Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Pittburgh Modular

Pittburgh Modular  ·  Quelle: Pittburgh Instagram

Pittsburgh Modular zeigt uns dieser Tage zwei Minivideos von einer wilden Modular-Bestie, die bald raus will, um uns allen zu zeigen, was wahrer Noise ist …

Man sieht eine Menge Potis und Fader und dicht gedrängte Patch-Buchsen in Zweierreihen. Ganz offensichtlich bekommen wir neben dem Microvolt noch einen zweiten Nachwuchs – und das Teil ist kein Sequencer, sondern ein Synthesizer.

Faucht!

Ganz ohne Frage kann er fauchen und wild sein. Und dennoch sind die Videos nicht so aufschlussreich, dass man genau feststellen kann, was genau hier möglich ist oder was nicht. Während es MakeNoise mit 0-Coast probiert und Konzepten, die möglichst weder klassisch noch Buchla-artig sind, so gab es bisher bei Pittsburgh Modular eher Ostküstenideen mit einigen Feinheiten. Dennoch kann es sehr gut sein, dass hier einiges anders ist. Die Anordnung der Fader könnte ein AD-Hüllkurvengenerator sein oder auch etwas ganz anderes.

Aktuell weiß man nichts über Lieferbarkeit und Preise oder Fähigkeiten, es ist einfach nur interessant.

Pittsburh Modular – Die machen was, aber wann?

Untertitelt ist es mit „Richard and Michael are working on a very angry monster for 2019.“ – also wird er realistischerweise im neuen Jahr zu sehen sein, vielleicht zur nächsten Messe? Außerdem wird in einem zweiten Video ebenfalls von Monster gesprochen. So etwas klingt eher nach synthesestarken Ideen und bis dahin kann man nur Pittsburgh auf Instagram folgen.

Mehr Informationen

gibt es nicht. Aber eine Webpage gibt es.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: