Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Pioneer DJ DJM-REC

Pioneer DJ DJM-REC  ·  Quelle: Gearnews

Pioneer DJ hat der App DJM-REC ein frisches Update verpasst. An den grundlegenden Funktionen ändert sich dadurch nicht viel, trotzdem ist etwas Neues dazu gekommen, was mit Sicherheit viele DJs erfreuen wird.

Mit DJM-REC direkt auf SoundCloud veröffentlichen

Soundcloud bleibt die weltweit größte offene Audioplattform. DJs, die wollen, dass ihre Mixe gehört werden, kommen auch im Jahr 2018 trotz aller damit verbundenen Schwierigkeiten (siehe weiter unten) nicht um den Streaming-Dienst herum.

Erfreulich, dass Pioneer DJ bei DJM-REC — ihrer Mix-Recordings App für iOS-Geräte — jetzt für eine Anbindung zu der Streaming-Plattform gesorgt haben. Mixcloud und Dropbox waren ja in der bisherigen Version schon vertreten, jetzt fühlt sich das aber ein bisschen vollständiger an. Mit einem Fingertipp auf das iPhone oder iPad lädt man jetzt den fertig aufgenommenen Mix direkt auf die Website hoch – ohne lästige Umwege.

Wie lange die Mixe dann allerdings auf SoundCloud bleiben, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Schließlich ist die Plattform bekannt dafür, speziell bei DJ-Mixes besonders wachsam zu sein und diese wegen möglicher Copyright-Verletzungen auch mal recht schnell wieder offline zu nehmen.

Für 30 Tage könnt ihr DJM-REC kostenlos testen, dann werden 10,99 Euro dafür fällig. Weitere Infos über die App könnt ihr hier nochmal nachlesen.

Mehr Infos

3 Antworten zu “Pioneer DJ verpasst der DJM-REC App SoundCloud Unterstützung”

  1. „Soundcloud bleibt die weltweit größte offene Audioplattform. DJs, die wollen, dass ihre Mixe gehört werden, kommen auch im Jahr 2018 trotz aller damit verbundenen Schwierigkeiten (siehe weiter unten) nicht um den Streaming-Dienst herum.“

    „Schließlich ist die Plattform bekannt dafür, speziell bei DJ-Mixes besonders wachsam zu sein und diese wegen möglicher Copyright-Verletzungen auch mal recht schnell wieder offline zu nehmen.“

    Verstehe ich das richtig, die Schwierigkeit bei SoundCloud besteht darin, dass die illegale Musik aussortieren?!

  2. Dirk B. sagt:

    „Illegal“ ist in dem Zusammenhang vielleicht nicht treffend. Es gibt tausende von DJ-Mixes auf SoundCloud – manchmal werden aber welche wieder offline gestellt, weil eventuell ein Titel dabei war (oder zumindest der Verdacht besteht), wo der Künstler oder das Label sehr strickte Vorstellungen haben, was die Verwendung anbelangt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.