Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
One DJ 1.7 Update unterstützt VST-FX

One DJ 1.7 Update unterstützt VST-FX  ·  Quelle: One DJ

Kaum ein Monat vergeht, an dem nicht einer der führenden DJ-Softwarehersteller ein kleineres Update für die Anhängerschaft in petto hat oder mit einer heißen Nadel Bugfixes für die letzte Versionsnummer nachreicht. Geht es jedoch um grundlegende Funktionserweiterungen, werden die Lauscher natürlich extrem gespitzt. Wenn dann auch noch ein „Newbie“ wie One DJ verlauten lässt, die Tür zur großen weiten Welt der VST-Plugins mit dem nächsten Update weit aufzustoßen, wird’s richtig spannend.

Für diejenigen, die das Programm noch nicht kennen: One DJ ist eine Software aus der Feder von Audio Artery, bestückt mit automatischem Beatmatching, grafischen Wellenformen, zahlreichen Kreativ-Tools, Library-Management und Controller-Unterstützung für unendlich viele Decks. Also allem, was das digitale DJ-Herz so begehrt. Eine Besonderheit ist jedoch, dass man seine Tracks in einer Timeline (re-) arrangieren oder beispielsweise EQ- und Effektverläufe skizzieren kann, um hinterher live daran zu schrauben. Eine Demo und eine abgespeckte Version gibt’s auf der Website.

Die Einbindung von VST-Effekten ist besonders für DJs, die in elektronischen Gefilden ihr Unwesen treiben, eine tolle Nummer (die meisten Konkurrenten verzichten im Übrigen darauf). So lassen sich neben Effektprogrammen wie Sugar Bytes Turnado oder Filter-Plugins wie FXpansions Edge auch Glitch-Tools wie iZotopes Break Tweaker während der Performance einsetzen. Fraglich ist nur die Umsetzung: Wie viele Parameter des Plugins sind bedienbar? Zwei, drei Drehknöpfe im One-GUI wie seinerzeit in Torq? Oder wird es ein Mapping-Konzept für sämtliche Parameter à la Ableton Live geben? Wie sieht es auf dem Mac aus? Und viel wichtiger vielleicht: Was passiert, wenn das Plugin abstürzt? Gibt es einen Crash-Guard oder den Totalausfall? Viele Fragen, doch bis zur Klärung müssen wir uns wohl noch ein paar Tage gedulden …

UPDATE: Wie uns ein Vögelchen zwitscherte, wird das Portfolio im gleichen Zug umstrukturiert und es soll ab Oktober keine Core-Version mehr geben, sondern stattdessen die Vollversion One DJ sowie One DJ Start und One DJ Free.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: