Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Ohmforce ist wieder da: Infinity ist das ultimative Delay Plug-in

Ohmforce ist wieder da: Infinity ist das ultimative Delay Plug-in  ·  Quelle: Ohmforce

Die Software-Schmiede Ohmforce ist seit einiger Zeit in der Versenkung verschwunden. Nach Anlaufschwierigkeiten ihrer Kollaborationsplattform Ohmstudio ist es sehr ruhig um die Firma geworden, die durch ihre außergewöhnlichen grafischen Interfaces ihrer Plug-ins bekannt geworden ist. Jetzt wollen sie den Markt wieder aufmischen und stellen die Beta-Version eines neuen Delay Plug-ins mit dem Namen Infinity vor.

Infinity kann mehr als nur Delay

Jetzt will es die Firma Ohmforce nochmals wissen. Einer ihrer ersten virtuellen Effekte war das spektakuläre Ohmboyz Delay (das ich übrigens heute noch sehr gerne einsetze!). Jetzt legen sie mit einem weiteren Delay Plug-in nach. Und das heißt Infinity. Auch grafisch hat sich die Firma etwas Neues ausgedacht und verlässt die eher Comic-ähnliche Aufmachung der grafischen Interfaces. Trotzdem wirkt das neue Design immer noch sehr verspielt und es macht sicherlich Spaß, mit dem Effekt zu experimentieren.

Das Tool enthält eine Macro-Sektion, die ihr frei verschalten könnt. Dazu gibt es eine äußerst vielseitige Modulationsabteilung mit den unterschiedlichsten Modi und Verknüpfungen und einem Stepsequencer für bis zu acht Trigger-Taps (mit je eigenen Effekten, Pitch-Shifting und Equalizer). Ein Multi-FX-Bereich rundet das Ganze ab. Hier findet ihr Filter, Equalizer, Pitch- und Frequenz-Shifter, Geschwindigkeitskontrolle für Tape-Emulationen und ein Reverb. Was will man mehr?

Die Entwickler wollen euch in der Community ermuntern, das Plug-in mitzugestalten und eigene Ideen einzubringen. Die endgültige Version soll nämlich außergewöhnlich werden!

Preis und Spezifikationen

Ohmforce Infinity erhaltet ihr im Moment vor der endgültigen Veröffentlichung zum Einführungspreis von 99 Euro (mit einer Ersparnis von 33 Prozent gegenüber dem Originalpreis). Ihr erhaltet vorerst eine aktuelle Beta-Version und nach dem Release natürlich einen Zugriff auf Version 1.0. Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als VST, AU und AAX. Es liegt auch im NKS-Format für Native Instruments Controller vor. Einige vorläufige Dokumentation ist ebenso auf der Internetseite als Download erhältlich.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: