Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Antares Auto-Tune EFX+ - die ultimative Pitch Correction als Plug-in?

Antares Auto-Tune EFX+ - die ultimative Pitch Correction als Plug-in?  ·  Quelle: Antares

Die Firma Antares Audio Technology präsentiert uns mit Auto-Tune EFX+ die neueste Generation an Pitch Correction für unsere heimische DAW. Diese Version ist eine Kombination aus dem klassischen und bekannten Algorithmus mit zusätzlichen Effekten. Manche haben diesen Effekt allmählich satt, andere lieben ihn genau deswegen! Gerade die topaktuellen Hip Hop und RnB Songs schwören auf diesen Effekt. Und deswegen kommt dieses Tool jetzt genau richtig.

Auto-Tune EFX+ pitcht was das Zeug hält

Antares Audio Technology sagt, dass Auto-Tune EFX+ für „contemporary music creation“ konzipiert wurde. Dazu kommt, dass der Musikproduzent Skrillex als Vorzeigekünstler auf der Internetseite des neuen Produkts abgebildet ist. Und das zeigt doch, wohin die Firma mit diesem Plug-in gehen möchte. Die Zeiten der „normalen“ Pitch-Korrektur scheinen vorbei zu sein. Jetzt wird der Effekt prominent eingesetzt. Und das hört man in Charts seit geraumer Zeit sehr stark in fast jedem Hip Hop, Rap und RnB Song. Ob das ein Angriff auf die Mitbewerber iZotope mit Vocal Synth 2 und Rolands VT-4 darstellen soll?

Der Nachfolger zu Auto-Tune EFX 3 kombiniert das Herzstück von Antares Flaggschiff Effekts mit einem neuen Multi-FX Rack Auto-EFX. Ihr bekommt hier zusätzliche sechs Effekte, die ebenfalls auf Gesang spezialisiert sind: Pitch & Throat, Duet, Hochpass-Filter, eine Tube-Amp-Simulation, ein Ringmodulator und ein Vocoder. Alles das kann über ein X/Y-Pad automatisiert werden. Dazu ist die Latenz so gering, dass ihr den Effekt getrost live einsetzen könnt. Ein gelungenes Update.

Preis und Spezifikationen

Antares Auto-Tune EFX+ bekommt ihr hier bei thomann.de (Affiliate) zu einem Preis von 199 US-Dollar. Upgrade Preise von Vorgängerversionen (69 US-Dollar) und Auto-Tune Access (109 US-Dollar) gibt es natürlich auch. Das Plug-in läuft auf Windows 8.1 oder höher und Mac OSX 10.10 oder höher als AAX, AU, VST und VST3 in 64 Bit. Eine Demoversion findet ihr ebenso als Download auf der Internetseite des Anbieters. Ein iLok wird bei dieser Version nicht mehr benötigt.

Mehr Infosb

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: