Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Oh je! Meine MacBook Platte ist schon wieder voll…

Oh je! Meine MacBook Platte ist schon wieder voll…  ·  Quelle: http://minidrive.bynifty.com/

Ich denke, dass viele dieses Problem kennen. Der Rechner wird langsam, Daten können nicht mehr auf dem Rechner abgelegt werden – die Festplatte ist voll. Eigentlich befindet sich viel Datenmüll im Speicher des Laptops. Aber durch meine Jäger- und Sammler-Leidenschaft kann ich mich einfach nicht trennen. Durch eine Facebook Werbung kam nun endlich eine Lösung ins Haus!

Programme und deren Daten werden immer größer, Filme werden in HD und sogar noch größer abgelegt, Streaming-Daten bleiben offline ebenfalls auf der Platte, da ich ja oft ohne WLAN unterwegs zu meinen Auftritten den ein oder anderen Film anschauen möchte. Darüber hinaus befinden sich Sounddateien und -Bibliotheken und auch meine Projektdateien auf der MacBook Pro HD. Soweit so gut. Denn ich hatte vor dem Kauf ein ähnliches Szenario vorausgesehen und deswegen gleich in eine größere SSD investiert. Aber auch diese war recht schnell ausgelastet. Ein Upgrade der internen SSD ist beim MacBook Pro der aktuellen Generation leider nicht so einfach möglich. Also muss ich mir etwas anderes einfallen lassen.

Externe USB3 Festplatten sind eine weitere Lösung. Leider sind diese „extern“ und nicht sonderlich praktisch im Zug oder im Flugzeug. Letzte Woche lief eine gesponserte Werbeeinblendung durch meine Facebook Timeline mit der Lösung meines Problems: ein mini Drive für meinen nicht genutzten SD-Karten Slot!

Google bringt etliche Anbieter für diese kleinen Helfer. Eigentlich sind es nur Adapter-Karten, in die eine x-beliebige microSD gesteckt wird. Diese microSD Karten gibt es mittlerweile bis zu einer Größe von 200 GB. Die Adapter Karten sind sehr klein und passen genau in den Einschub meines MacBook Pro. Eingesteckt schließt es richtig am MacBook Rand ab, so dass kein Millimeter übersteht. Die Front ist metallisch Silber, also auch passend zum Rechner.

Eingesteckt wird die microSD Karte sofort an meinem Rechner als Laufwerk erkannt und ich kann direkt loslegen, Daten umzulagern. Die Geschwindigkeit der microSD Karte ist natürlich bei Weitem nicht vergleichbar mit der eingebauten SSD, für unwichtigere Daten ist meine mit 90 Megabyte pro Sekunde ausreichend schnell.

Leider gibt es noch einen Nachteil. Aktiviert zieht das mini Drive natürlich Strom, was den Akku belastet. Darüber hinaus habe ich in mehreren Foren gelesen, dass das MacBook bei einer eingesteckten SD Karte nicht in den „Deep Sleep“ Modus wechselt und somit im zugeklappten Zustand Strom verbraucht. Bei meinem Test habe ich die Belastung des Akkus bemerkt, aber stufe sie nicht sehr hoch ein. Ein Tipp: Ihr könnt das Laufwerk „auswerfen“, aber eingesteckt lassen. In diesem Stadium verbraucht es keinen Strom. Benötigt ihr es wieder, kann es über das Festplattendienstprogramm aktiviert werden.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass sich dieser Kauf für mich sehr gelohnt hat. Mein Rechner ist wieder schneller und ich habe trotzdem immer alle wichtigen Daten auf meinem MacBook.

Hier sind Links zu verschiedenen Anbietern dieser Adapter:
http://minidrive.bynifty.com/
http://www.theminidrive.com/
Pure 2 bei Amazon.de

MicroSD Karten gibt es einige am Markt. Hier könnt ihr euch je nach Budget und Bedürfnissen die Größe wählen. Aber achtet auf die Geschwindigkeit!

Hier ist noch ein Video von ishootyou.com über diese mini Drives:

3 Antworten zu “Oh je! Meine MacBook Platte ist schon wieder voll…”

  1. Henry sagt:

    Nachteil (hatte selbst schon so ein Nifty Drive): Die großen microSD Karten sind oft sehr langsam. Also so sehr, dass selbst das Auslagern einer größeren Fotodatenbank dazu führt, dass es gefühlt ewig dauert, bis einzelne Bilder geöffnet werden.

    Das sollte man auf jeden Fall selbst ausprobieren, bevor man seine kompletten Samples- oder Recording-Daten auslagert und auf superschnelles Echtzeitstreaming hofft.

  2. mommelius sagt:

    Da wäre doch das Upgrade der SSD doch die bessere Lösung. Die SSDs sind zwar ein wenig teurer als die normalen, funktionieren aber auch bei aktuellen MBPs. Es sind ja nur ein paar Schrauben zu lösen.
    https://www.owcdigital.com/products/ssd/aura-mid-2013-and-later-macs-overview

  3. F Munky sagt:

    Transcend also make these and they are one solid unit with built in SD storage. The Nifty drives are prone to un-mounting randomly.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.