Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Noise Engineering Vice Virga

Noise Engineering Vice Virga  ·  Quelle: Noise Engineering

Noise Engineering hat sich virtuell zugeschaltet und anlässlich der Superbooth 21 ein neues Modul angekündigt. Vice Virga ist ein sequentieller 8-Kanal-Schalter mit vielen guten Ideen.

ANZEIGE
ANZEIGE

Noise Engineering Vice Virga

Per Video melden sich Kris Kaiser und Stephen McCaul von Noise Engineering zur Superbooth zu Wort und geben einen Überblick über den Stand der Dinge bei dem US-Hersteller. Unter anderem zeigt Noise Engineering in dem Video noch einmal die vor Kurzem erschienenen Plug-ins und kündigt an, dass die VST- und AU-Versionen nun bald erscheinen sollen.

Das ist jedoch nur eine Randnotiz, denn Noise Engineering zeigt auch ein neues Eurorack-Modul. Vice Virga ist ein Schalter mit je acht Ein- und Ausgängen, der sequentiell oder CV-gesteuert schalten kann. Das Modul arbeitet als ein 8-Kanal-Schalter, zwei 4-Kanal-Schalter oder vier 2-Kanal-Schalter. Die Sequenz kann vorwärts, rückwärts oder in einer Pendelbewegung laufen. Die Konfiguration ist per Schalter, Trigger oder CV-Input wählbar.

Noise Engineering Vice Virga

Noise Engineering Vice Virga

Sequentielle Schalter schalten normalerweise der Reihe nach – das ist ihr Job. Aber Noise Engineering hat auch einige Zufallsfunktionen in das Modul integriert, die sich für kreative Anwendungen eignen. In einem Modus wird das Eingangssignal bei jedem Schritt auf einen zufälligen Ausgang derselben Gruppe geroutet. Ein anderer Modus sorgt für noch mehr kontrolliertes Chaos, indem das Eingangssignal zufällig auf die Ausgänge aller Gruppen geroutet wird.

Noise Engineering Vice Virga

Noise Engineering Vice Virga

Da sich die Schalter in verschiedenen Konfigurationen organisieren lassen, ist Vice Virga vielseitig einsetzbar. Man kann das Modul nutzen, um zwischen verschiedenen Patterns oder Modulen umzuschalten oder um Sequenzen zu verlängern und Routings umzuschalten. Im Video beginnt der Abschnitt zu Vice Virga bei etwa 14:40.

Preis und Verfügbarkeit

Wie Kris und Stephen am Ende des Videos erzählen, leidet natürlich auch Noise Engineering unter den Auswirkungen der Pandemie und kann derzeit keinen konkreten Erscheinungstermin und Preis nennen. Auch einige der Module, die bereits Anfang 2020 vorgestellt wurden, haben es daher noch nicht in die Produktion geschafft. Und der Hersteller hat offenbar noch weitere Module in Planung, die aus demselben Grund noch nicht angekündigt werden. Hoffen wir, dass sich die Lage bald bessert!

Mehr Infos zu Noise Engineering

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.