Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Moog Subharmonicon

Geleaktes Bild: Kommt das Moog Subharmonicon?  ·  Quelle: Reddit-User zacharykingmusic

Kommt das Moog Subharmonicon? Auf Reddit ist ein Bild aufgetaucht, das eine mögliche Serienversion des analogen Synthesizers zu zeigen scheint. Das Subharmonicon wurde 2018 im Rahmen der DIY-Workshops auf dem Moogfest vorgestellt und dort von den Teilnehmern selbst zusammengebaut. Bisher gab es den Synthesizer nicht regulär zu kaufen. Ändert sich das jetzt? Es sieht fast danach aus.

Moog Subharmonicon: Serienversion gesichtet?

Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Projekt aus dem Engineering-Workshop zum Serienprodukt wird. Die Synthesizer Moog Werkstatt-01 und DFAM begannen ihre Karrieren ebenfalls dort. Seit 2018 hoffen Fans darauf, dass auch das Subharmonicon eines Tages zu einem regulären Moog-Produkt werden könnte. Der Analogsynthesizer kombiniert Konzepte des Trautonium, Rhythmicon und Schillinger-Systems miteinander. Weil das Subharmonicon doch recht speziell ist, war ich persönlich bisher eher skeptisch, was eine Serienproduktion angeht – Moogs Produktpalette ist ja ansonsten eher konservativ. Sollte das Foto echt sein, werde ich möglicherweise bald eines Besseren belehrt.

Das Foto, das jetzt im Netz aufgetaucht ist, scheint mir kein Rendering zu sein. Wenn es doch ein Fake ist, dann hat sich jemand richtig Mühe gegeben. Der Schnappschuss zeigt einen Synthesizer im gleichen, Eurorack-kompatiblen Format wie Mother-32 und DFAM, so wie es auch die seltene DIY-Version vom Moogfest war. Die Frontplatte ist jetzt allerdings schwarz, womit bei einer möglichen Serienversion aber zu rechnen war.

Was außerdem auffällt: Das Layout des Bedienpanels hat sich gegenüber der Moogfest-Version geändert. Die beiden VCOs mit je zwei Sub-Oktaven sind nicht mehr horizontal im linken Bereich angeordnet, sondern vertikal in der Mitte des Bedienfelds. Links findet man stattdessen die beiden Sequencer mit je vier Steps, ergänzt um eine Polyrhythm-Sektion mit vier weiteren Potis. Das Original-Subharmonicon hatte nur Wahlschalter für die Attack-Zeiten der Amp- und Filter-Envelopes; das jetzt aufgetauchte Bild zeigt stattdessen Potis. Geblieben ist hingegen das Patchfeld mit 32 Buchsen im rechten Bereich.

Was meint ihr – ist das Foto echt und steht das Moog Subharmonicon kurz vor der Serienproduktion? Oder haltet ihr das Bild für einen Fake?

Weitere Infos

Video

Eine Antwort zu “Leak: Bringt Moog das Subharmonicon offiziell heraus?”

  1. modman sagt:

    scheint echt rauszukommen.. jetzt sogar mit bild aus nem newsletter :
    https://imgur.com/bURZiiA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.