Noch 35 Tage
von Lasse Eilers | 3,9 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Moog Moogerfooger Plugins

Moog Moogerfooger Plugins  ·  Quelle: Moog

ANZEIGE

Erst vor einem Monat hatte Moog sieben der legendären Moogerfooger-Pedale als Plugins veröffentlicht. Jetzt gibt es mit dem MF-109S ein achtes Moogerfooger-Plugin – und das ist diesmal keine Hardware-Emulation, sondern eine Neuentwicklung. Das Beste: Das Plugin bekommt ihr völlig umsonst, wenn ihr das Bundle kauft! Auch wer die Moogerfooger-Plugins bereits gekauft hat, kann sich das kostenlose Plugin holen.

ANZEIGE
ANZEIGE

Update 23.11.22: Holt euch den Moogerfooger MF-109S Saturator kostenlos!

Gut einen Monat nach der Veröffentlichung der Moogerfooger Plugins (siehe unten) hat Moog einen achten Effekt als Software veröffentlicht. Der Moogerfooger MF-109S Saturator ist allerdings keine Emulation eines Hardware-Moogerfoogers, sondern ein neuer Effekt, der während der Entwicklung der Plugins entstand. Das Plugin basiert auf der Eingangsstufe der Moogerfooger-Effekte, die mit ihrer Sättigung und Verzerrung einen großen Teil zum Sound beiträgt. Der MF-109S Saturator macht es möglich, diesen Effekt dynamisch zu steuern und zu automatisieren. Darüber hinaus wurde der Rauschgenerator des Minimoog Model D integriert.

Alle, die bis zum 03. Januar 2023 das Moogerfooger Plugin-Bundle kaufen, erhalten den MF-109S kostenlos dazu. Wer das Bundle bereits gekauft hat, kann das Plugin ebenfalls kostenlos bei Moog herunterladen.

Und hier noch ein Deal-Tipp: Ab sofort und nur für kurze Zeit sind die Moog-Apps für iOS und macOS im App-Store um 50% reduziert! Das Angebot gilt für die Apps Minimoog Model D, Model 15 und Animoog Z.

Moog Moogerfooger Plugins MF-109S Saturator

MF-109S Saturator

Artikel vom 20.10.22: Moog Moogerfooger Plugins

Als die Moogerfooger-Serie in den späten 90ern erschien, versprühten die Effektpedale jede Menge Vintage-Charme. Die von den modularen Synthesizern des Herstellers inspirierten Analogeffekte sind zwar etwas klobig, erfreuen sich jedoch bis heute größter Beliebtheit bei Gitarristen und Synthesizer-Fans gleichermaßen. Wer nicht das Glück hat, die mittlerweile eingestellten Originale zu besitzen, dürfte sich über diese Nachricht besonders freuen: Jetzt gibt es sieben Moogerfooger als Plugins für eure DAW!

Moog Moogerfooger Plugins

MF-101 Lowpass Filter, MF-102 Ring Modulator

Insgesamt erschienen in einem Zeitraum von ca. 20 Jahren 20 verschiedene Varianten von Moogerfooger-Pedalen. Sieben der Beliebtesten hat der Hersteller mit etwas DSP-Magie in Software-Plugins verwandelt. Neben den drei Klassikern MF-101 Lowpass Filter, MF-102 Ring Modulator und MF-103 12-Stage Phaser umfasst die Serie die Effekte MF-104 Delay, MF-105 MuRF, MF-107 FreqBox und MF-108 Clusterflux.

Moog Moogerfooger Plugins

Moog Moogerfooger Plugins

CV-Modulation

Eines der coolsten Features der analogen Pedale sind die CV-Anschlüsse, durch die sich die Pedale gegenseitig modulieren und mit Synthesizern und Modularsystemen interagieren können. Und auch diese Funktion hat Moog den Plugins spendiert. Wenn mehrere der Plugins in der DAW geladen sind, lassen sich ihre CV-Ein- und Ausgänge virtuell verknüpfen. Die verfügbaren LFOs bzw. Hüllkurven aller geladenen Effekte tauchen in der Modulationsabteilung am oberen Rand auf und lassen sich dann zur Steuerung der anderen Plugins nutzen. Damit setzt Moog eines der Highlights der Serie auch virtuell um. Sehr schön!

Phaser und Delay

MF-103 12-Stage Phaser, MF-104 Analog Delay

Alle Moogerfooger-Plugins bieten darüber hinaus einen Drive-Regler, der die Sättigung und Verzerrung der analogen Eingangsstufen der Originalpedale emuliert. Dieser lässt sich mit dem Output-Regler verknüpfen, sodass die Ausgangslautstärke beim Aufdrehen des Drive automatisch verringert wird und der Pegel konstant bleibt. Ebenfalls eine sehr gute Idee!

Moog hat die Moogerfooger-Pedale also nicht nur 1:1 als Software umgesetzt, sondern die Gelegenheit auch genutzt, um neue Funktionen für einen optimalen Workflow in der DAW zu implementieren.

Effekte in einer DAW

Jetzt könnt ihr Moogerfooger-Effekte als Plugins in der DAW nutzen!

Preise und Daten

Das Gesamtpaket mit sieben Moogerfooger-Plugins ist ab sofort bei Thomann* zum Sonderpreis von 179 Euro erhältlich. Das Angebot gilt bis zum 01.01.2023; danach steigt der Preis auf 299 Euro. Alle, die das Bundle bis zum 03. Januar 2023 kaufen, erhalten das Plugin MF-109S Saturator kostenlos dazu!

Moogerfooger Effects Plugins

Die Plugins laufen auf macOS 10.13 oder höher und Windows 10 oder höher in den Formaten VST3, AU und AAX.

Mehr Informationen zu Moogerfooger Plugins

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • MF-109S Saturator: Moog
  • MF-101 Lowpass Filter, MF-102 Ring Modulator: Moog
  • Moog Moogerfooger Plugins: Moog
  • MF-103 12-Stage Phaser, MF-104 Analog Delay: Moog
  • Jetzt könnt ihr Moogerfooger-Effekte als Plugins in der DAW nutzen!: Moog
Moog Moogerfooger Plugins

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

16 Antworten zu “Moog Moogerfooger Plugins: Jetzt mit MF-109S Saturator kostenlos!”

    Louis sagt:
    0

    Ich hätte ein Original Analog moogerfooger Delay abzugeben ;)

    jojo sagt:
    0

    Preis klingt ja fast schon fair im vergleich was die Kisten inzwischen auf dem Gebrauchtmarkt erzielen. Hatte vor ein paar Jahren den Lowpass Filter neu für 250€ gekauft. Vor 2 Jahren für über 400€ verkauft. Und jetzt seh ich schon Angebote für um 800€ …

      Specktorpedo sagt:
      0

      …weil eben SW zum Nullkostentarif kopiert, und HW bei entsprechender Pflege und Wartezeit wertgesteigert verkauft werden kann. („Überraschung: Wasser ist naß“)

    Grumpelhumpel sagt:
    0

    Erst der Strymon-Reverb, jetzt das… Beginnt nun eine Ära der Pedal-Plugins?

      Mick sagt:
      1

      während der Strymonpreis mal völlig überzogen ist!
      …vor dem Analog-Hype, hätte ich das Moogerfooger Delay 104M für 250,-€ bekommen können, das kostet jetzt 1200,-€ …Hammer!

    FastForward sagt:
    0

    Habe einen MF phaser und freue mich auf die Plugins um den Rest auch mal auszuprobieren, Delay und clusterFlux hätte ich schon auch gerne als gerät, aber die bleiben dann wohl digital bei den Hardware preisen.. der Plugin preis geht klar.

    am phaser merke ich aber auch wie viel Spaß das wieder macht, direkt am Gerät zu arbeiten, obwohl es „nur“ ein Effekt ist. Und trotzdem cool, es dank Plugins zwischendurch mal digital einschleifen zu können.

    Habe im letzten Monat 2 Moogerfooger Pedale gebraucht für je 250€ gekauft, einmal war’s der 102 und Betrug (zum Glück Geld wieder bekommen), das andere war der 103 und ist angekommen und ich bin sowas von begeistert, hab noch nie so ein geiles Phaser Pedal gehört. Also es gibt Hoffnung und man kann auch Glück haben und jmnd verkauft zu vernünftigen Preisen.

    Manuel Scheiss sagt:
    1

    Und was sit daran so besonders das es 179 EUR rechtfertigt? Was kann das Plugin was zb andere nicht koennen?

      Softwaver sagt:
      4

      Hab´s für 159 € erhalten. Das sind ca. 22 € für 7 Plugins, die einen feinen Sound und viele Möglichkeiten bieten.
      Lade Dir einfach unverbindlich mal die 7 Tage trial – Zudem lohnt ein Blick in die wirklich interessanten und ausführlichen Anleitungen für jedes einzelne Plugin, das beantwortet auch schon die eine oder andere Frage. Es ist auf jeden Fall, bei den galaktischen Preisen der Moogerfogger Hardwares heutzutage, eine schöne Alternative..

    Specktorpedo sagt:
    0

    Quote GS: „Licensing through PACE iLok, three activations per license, host computer and iLok Cloud supported, a physical dongle is not required.“

    Marco sagt:
    0

    Nachdem Moog Probleme hat Teile zu beschaffen, hat man nun die Möglichkeit sich ein original moog Vst auf seinen Rechner zu installieren. Natürlich auch hier bissl überzogener Preis muss sein, sonst fühlt es sich nicht echt genug an. Obs genauso klingt bleibt fraglich? Aber egal, Hauptsache dem Traum ein Stück näher. Ich selbst brauchs nicht, weder in echt noch als Vst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert