KVgear Vixen Korg Volca Mixer/Stromgeber

KVgear Vixen Korg Volca Mixer/Stromgeber  ·  Quelle: KVgear

Der Name ist für deutsche Ohren vielleicht etwas seltsam. Das Projekt wird in Kürze auf Kickstarter erscheinen und wurde bei der Knobcon gezeigt, einer Synthesizer-Messe in den USA.

Speziell die Korg Volcas haben eigentlich bei der heutigen Menge an Geräten einen Nachteil: Man kann sie nicht zentral mischen und verwalten. Genau das soll der Vixen leisten. Der „weibliche Fuchs“ hat zwei Aux-Wege mit 6 Mono- und 2 Stereo-Kanälen. Es gibt eine Stromversorgung, die zentral alle acht Volcas, die angeschlossen sind, versorgen kann.

Vixen-Prototyp auf der Knobcon

Die Messe Knobcon fand in Chicago statt und Mike Rafferty ist der Mann, der diesen Prototypen bereits fertiggestellt hatte. Er wird natürlich noch ein finales Design mit Gehäuse bekommen, um dann in eine Kickstarter-Crowdfunding Aktion zu gehen, denn er würde es sonst nicht schaffen können. Auf diese Weise kann man auch die Menge besser einschätzen.

Rein theoretisch kann auch jedes andere Gerät, wie etwa Eurorack-Module, an diesem Mixer arbeiten und angeschlossen werden. Die Stromversorgung ist jedoch für die Volcas gedacht und gemacht. Normalerweise baut KVgear Ständer und ähnliches. Somit ist dieses Gerät der Einstieg in die Elektronikwelt, aber auch nicht das Debüt.

Man kann und soll damit einfach Platz und Ordnung schaffen. Es fällt nicht zu sehr auf und ist so klein, dass es auch zu der doch inzwischen großen Anzahl an verschiedenen Volcas gut passt und auf jeden Fall weniger Platz verschwendet als klassische Massenmixer, die meist einfach viel weniger kompakt gebaut und nicht so sinnvoll vorbereitet sind. Der große Vorteil ist also die Größe und die tolle Idee, die Netzteile verschwinden zu lassen.

Der Kontakt lässt sich über Facebook und die Produktwebsite herstellen.

  • Mind Fuq

    Sowas hat wirklich gefehlt, sogar mit Stromversorgung. Hoher Mitgedacht Faktor. :-P
    Find ich gut! :)