Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Solid State Logic SSL FlexVerb Plug-in

FlexVerb kann viel  ·  Quelle: SSL

Die Native Plug-ins bekommen Zuwachs: FlexVerb ist der neue Reverb im Plug-in Bundle von Solid State Logic, kurz SSL. Und der kann mehr als nur Butter und Brot.

FlexVerb

Im Sommer hatte SSL bereits das ganze Bundle an Effekt-Plug-ins in der Native V6 Serie veröffentlicht. FlexVerb kann etwas mehr, als nur Hallfahnen draufrechnen.

Vier Reverb-Typen werden angeboten: Room, Hall, Plate und Chamber. Zur Verfeinerung kann die Raumgröße verändert werden, außerdem können Early Reflections und Reverb Tail unterschiedliche Reverb-Typen abbilden und stufenlos überblendet werden. Auch Infinite ist optional zuschaltbar. Cool!

SSL gibt weitere Regler an die Hand: Pre-Delay, Diffusion, Size, Reverb Time, Modulations Rate und Depth. Als wäre das noch nicht genug, gibt es neben dem FFT-Analyzer einen 6-Band-EQ, drei weitere Filter (Low, Mid, High) mit jeweils Reglern für Multiplier und dazwischen die X-Überblendung. Am Ende sitzt ein Compressor/Limiter, der in Ratio und Threshold eingestellt werden kann.

Ziemlicher Batzen an Funktionen für einen Reverb, würde ich meinen. Leider werde ich nie in den Genuss kommen, da mich keine 10 Pferde wieder in das iLok-Universum bekommen. Der Dongle ist obligatorisch.

Preis

Entweder ihr kauft das FlexVerb Plug-in für 219 Euro oder ihr mietet es im gesamten Bundle. Das kostet monatlich 14,90 Euro und im Jahr rabattlos 149,90 Euro. Happig, finde ich. Aber es steht SSL drauf und damit dürfte das auch drin sein.

Ihr braucht in jedem Fall einen iLok 2 oder iLok 3 Dongle. Ein Konto bei Pace reicht nicht aus.

Mehr Infos

Video

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
MarcshocknobclaudiusKrypton Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Krypton
Gast

Was ist denn passiert, das du ILok so meidest?

Marc
Gast

iLok ist super und macht doch vieles einfacher… Ich arbeite in 2 Studios, in 2 verschiedenen Städten. Ich nehme einfach den iLok mit und brauche nicht ausschließlich diese schlechten „Soft Licencer“ Versionen. Wenn bei denen mal hardwaremäßig was ansteht, muß man diese wieder aktivieren (manchmal um neue Aktivierungen bitten) usw. Ich habe jetzt iLok seit ca. 20 Jahren und hatte noch niemals Probleme inkl. iLok Gen. 1, 2 und jetzt 3. Das einzige mal war vor ca. 8 Wochen. Da hat sich mein iLok 2 verabschiedet. Der ging an Pace zurück und nach knapp 2 Wochen hatte ich alle meine… Read more »

Krypton
Gast

Endlich jemand der weiss ob der Seevice funzt.
Wie hast du dein ILok an Pace gesendet? Per normaler Post oder einer speziellen Kurier z.B. UPS?

Marc
Gast

Per Post, Kosten 6.90 versichert (Luftpost). Ganz easy…
Und der Pace Support ist super nett und flott in sämtlichen Fragen etc. ✌🏻