Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Solid State Logic SSL FlexVerb Plug-in

FlexVerb kann viel  ·  Quelle: SSL

Die Native Plug-ins bekommen Zuwachs: FlexVerb ist der neue Reverb im Plug-in Bundle von Solid State Logic, kurz SSL. Und der kann mehr als nur Butter und Brot.

FlexVerb

Im Sommer hatte SSL bereits das ganze Bundle an Effekt-Plug-ins in der Native V6 Serie veröffentlicht. FlexVerb kann etwas mehr, als nur Hallfahnen draufrechnen.

Vier Reverb-Typen werden angeboten: Room, Hall, Plate und Chamber. Zur Verfeinerung kann die Raumgröße verändert werden, außerdem können Early Reflections und Reverb Tail unterschiedliche Reverb-Typen abbilden und stufenlos überblendet werden. Auch Infinite ist optional zuschaltbar. Cool!

SSL gibt weitere Regler an die Hand: Pre-Delay, Diffusion, Size, Reverb Time, Modulations Rate und Depth. Als wäre das noch nicht genug, gibt es neben dem FFT-Analyzer einen 6-Band-EQ, drei weitere Filter (Low, Mid, High) mit jeweils Reglern für Multiplier und dazwischen die X-Überblendung. Am Ende sitzt ein Compressor/Limiter, der in Ratio und Threshold eingestellt werden kann.

Ziemlicher Batzen an Funktionen für einen Reverb, würde ich meinen. Leider werde ich nie in den Genuss kommen, da mich keine 10 Pferde wieder in das iLok-Universum bekommen. Der Dongle ist obligatorisch.

Preis

Entweder ihr kauft das FlexVerb Plug-in für 219 Euro oder ihr mietet es im gesamten Bundle. Das kostet monatlich 14,90 Euro und im Jahr rabattlos 149,90 Euro. Happig, finde ich. Aber es steht SSL drauf und damit dürfte das auch drin sein.

Ihr braucht in jedem Fall einen iLok 2 oder iLok 3 Dongle. Ein Konto bei Pace reicht nicht aus.

Mehr Infos

Video