Geschätzte Lesezeit: 54 Sekunden

Der neue Scales- and Chord-Modus soll den Workflow beschleunigen.  ·  Quelle: native-instruments.com

Note Repeat funktioniert nun auch auf Wunsch wie ein Arpeggiator  ·  Quelle: native-instruments.com

Auch wer keine Maschine besitzt, kommt an manche Vorteile des Updates in Komplete Kontrol  ·  Quelle: native-instruments.com

Das „Groove Production Studio“ von Native Instruments (NI) bekommt ein Update auf Version 2.2. Besitzer der Maschine 2 können es kostenlos herunterladen. Für die Nutzer von Maschine 1.x, Komplete 10 (inkl. Ultimate) oder Komplete Kontrol S-Keyboards ist das Update ebenfalls kostenlos.

Der Keyboard Mode wird mit einer neuen Scale- und Chord-Engine ausgestattet. Damit werden die Pads quasi zu Klaviertasten. Außerdem lassen sich nun auch ganze Akkorde einbauen. Die Note Repeat Funktion kann endlich auch als echter Arpeggiator genutzt werden, was vor allem in Verbindung mit dem neuen Chord-Modus sehr interessant klingt. Die Noten können im Pattern-Editor anschließend editiert werden.

Da hat NI auf die User-Wünsche gehört – klasse. Auch dass Maschine 1,Komplete 10 und Komplete Kontrol S Nutzer das Update kostenlos bekommen, ist sehr kundenfreundlich, vermutlich können aber nicht alle Features genutzt werden. Bei Komplete Kontrol S fehlen einfach manche Tasten und man als Komplete 10 Nutzer „nur“ die Softwarevorteile nutzen kann. Ganz klar gibt es dafür trotzdem einen Daumen nach oben von mir.

Das Update auf Maschine 2.2 kann auf der Native Instruments Homepage im User-Bereich heruntergeladen werden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: