Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Martinic Lem Echo Music

Martinic Lem Echo Music  ·  Quelle: Martinic

Letztes Jahr haben wir euch das Elka Panther Plug-in vorgestellt. Die Emulation einer Orgel aus den 60er Jahren kam mit einem passenden Tape-Echo-Effekt. Und genau den gibt es jetzt als einzelnes Plug-in. Lem Echo Music von Martinic will den Sound eines italienischen Vintage-Effekts so authentisch wie möglich reproduzieren.

Martinic Lem Echo Music

Vorbild ist das Lem Echo Music Tape Delay. Das wird nicht nur optisch akkurat nachgebildet, sondern auch klanglich. Drei Abspielköpfe mit 80, 210 und 330 Milisekunden bilden den Kern. Sieben Kombinationen für das Delay Tap erwarten euch. Die Tape-Loop-Länge beträgt 9,5 Sekunden. Die oft als „Wow and Flutter“ bezeichneten Gleichlaufschwankungen emuliert das Plug-in ebenfalls. Außerdem bekommt ihr Kontrolle über den Effektanteil des Mixes und das Feedback. Ein Zweikanal-Mixer mit Klangkontrolle für Bass und Höhen rundet das Paket ab. Nicht zu vergessen: ein VU Meter genau wie beim Original.

Der Hersteller hat sich aber nicht lumpen lassen und noch ein paar weitere „Advanced Features“ eingebaut. Wie stark die Degradierung des Tape-Sounds sein soll, bestimmt ihr mit der Tape Age Control. Das aus dem Elka Panther Plug-in stammende Reverb wurde hier implementiert. Ein Stereo-Modus mit Panning-Einstellung gab es bei dem Original auch nicht! Zum Schluss spendiert euch das Plug-in noch einen Regler für die Master-Lautstärke.

Auch wenn Lem Echo Music jetzt nicht eure Lieblings-Delays überflüssig macht, ist es vielleicht trotzdem eine nette Bereicherung in eurem Plug-in Arsenal. Das Video vermittelt euch einen ersten Eindruck. Eine Demoversion gibt es auch!

Spezifikation und Preis Martinic Lem Echo Music

Das Plug-in ist als VST und AU für macOS und Windows erhältlich. Zur Einführung bekommt ihr einen Rabatt von 50 Prozent und bezahlt 17,50 Euro anstatt 35,00 Euro.

Weitere Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: