Noch 33 Tage
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Wavesfactory Echo Cat: eine originalgetreue Copicat Tape Delay Emulation

Wavesfactory Echo Cat: eine originalgetreue Copicat Tape Delay Emulation  ·  Quelle: Wavesfactory

Wavesfactory Echo Cat: eine originalgetreue Copicat Tape Delay Emulation

Wavesfactory Echo Cat  ·  Quelle: Wavesfactory

Wavesfactory Echo Cat: eine originalgetreue Copicat Tape Delay Emulation

Wavesfactory Echo Cat  ·  Quelle: Wavesfactory

Wavesfactory Echo Cat: eine originalgetreue Copicat Tape Delay Emulation

Wavesfactory Echo Cat  ·  Quelle: Wavesfactory

Die Software-Firma Wavesfactory veröffentlicht mit Echo Cat eine Plug-in-Emulation des legendären Copicat Band-Delays von Charlie Watkins. Das 1958 gebaute Effektgerät wurde schon von Bands wie The Shadows und Pink Floyd eingesetzt. Eigentlich sollte es ein Gitarreneffekt sein. Aber es wurde wegen des Klangs für alle möglichen Audio- und Instrumentenspuren eingesetzt. Jetzt könnt ihr den einzigartigen Sound auch in euerm Studio nutzen.

Wavesfactory Echo Cat Plug-in

Das Echo Cat soll uns den Klang des bekannten Copicat Tape Delays in unsere DAW bringen. Und das als grafisch sehr ähnliche Nachbildung. Es wird sogar die Bewegung des Bands dargestellt. Das GUI ist sehr ansprechend, übersichtlich und sicherlich deswegen auch einfach bedienbar. Aber auch der Klang scheint sehr nahe am Original zu sein. Hier wurde natürlich akribisch auf eine exakte Emulation des Originals geachtet. In den Worten des Entwicklers:

„Echo Cat features our high-end tape model that responds, behaves and sounds like tape. That’s its core feature.“

Natürlich verfügt die virtuelle Plug-in-Version über etliche weitere Funktionen, die in der Hardware „fehlen“. Und die machen das Effektgerät nochmals mehr interessant. Hier findet ihr Mid/Side-Processing, Tempo-Synchronisation der Delay-Zeiten (zur Host DAW), Filter im Signalpfad des Feedbacks, Varispeed, Modulation, Stereo-Widener und Ducking.

Um den den typischen Tape-Sound zu erhalten, müsst ihr den Eingang bis in den Drive-Bereich regeln. Dann solltet ihr den Sustain-Regler aufdrehen, um die typische Selbstoszillation zu erhalten. Danach könnt ihr den Vintage-Klang des Tape-Modells genießen.

Preise und Daten

Wavesfactory Echo Cat bekommt ihr im Moment auf der Website des Herstellers zum Einführungspreis von 39 Euro anstatt 79 Euro. Das Angebot ist bis zum 03. Dezember 2020 aktiv. Das Plug-in läuft auf macOS 10.7 oder höher und Windows 7 oder höherals VST, VST3, AU und AAX in 64 Bit. Eine eingeschränkte Demoversion sowie ein PDF-Benutzerhandbuch bekommt ihr ebenso auf der Website des Herstellers. Etliche Presets liegen dem Paket bei.

Mehr Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.