Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Marshall Uxbridge Voice

 ·  Quelle: Marshall

Nach der Veröffentlichung der neuen Kopfhörer Monitor II A.N.C. mit aktiver Geräuschunterdrückung und Google Assistant baut Marshall mit dem Uxbridge Voice sein Standbein im Consumer-Bereich weiter aus. Der kleine Brüllwürfel liefert 30 Watt und lässt sich problemlos mit Speakern anderer Hersteller koppeln.  

Consumer Audio

Mich würde sehr interessieren, wie bei Marshall das Verhältnis von Umsatz durch Verstärker & Lautsprecher zu den Produkten aus dem Heimaudio-Bereich aussieht. Ich glaube, wir wären über das Ergebnis ganz schön überrascht.

Marshall Uxbridge Voice

“Engineered to create a thunderous sound from its compact frame.” Mit Abmessungen von 128 x 168 x 123 mm gehört der Lautsprecher wohl eher in die Mittelklasse am Markt. Das finde ich allerdings alles andere als negativ. Denn ein größeres Gehäuse ergibt einen erwachsenen, dreidimensionaleren Klang. Das konnte ich im Direktvergleich zwischen zwei 12er Basslautsprechern mit einem super kompakten und einem etwas größeren Gehäuse feststellen.

Fakten

Das geschlossene Gehäuse mit sexy Tolex-Look ist in zwei Farben erhältlich – schwarz und weiß. Es beinhaltet einen nicht weiter benannten Basslautsprecher und Hochtöner. Sie werden von einer 30-Watt-Class-D-Endstufe angetrieben und liefern 96 dB SPL @ 1 m. Das sollte durchaus reichen, um die Nachbarn ärgern zu können. Mono, wohlgemerkt.

Auf der Oberseite befindet sich ein EQ für Bässe und Höhen sowie die Volume-Steuerung. Auf den ersten Blick dachte ich, es seien Touch-Elemente. Es handelt sich allerdings um einfache Taster. Weiterhin sind zwei unauffällige kleine Knöpfe für Play/Pause und die Aktivierung der Sprachsteuerung angebracht.

Marshall Uxbridge Voice

Multi-Room-System & Amazon Alexa

Auf einen AUX-Eingang wurde komplett verzichtet. Stattdessen werden alle gängigen kabellosen Optionen unterstützt: Bluetooth 5.0, Wi-Fi (2,4 GHz & 5 GHz mit Diversity), Airplay 2, Spotify Connect.

Durch die Unterstützung von Amazon Echo und anderen Alexa- oder Airplay 2-fähigen Lautsprechern kannst du deine komplette Wohnung in eine Großraum-Disco verwandeln. Denn all diese Geräte können über das WLAN gekoppelt werden.

Der Lautsprecher kann wahlweise über die hauseigene Voice-App oder Amazons Alexa-App gesteuert werden. Oder auch einfach mit der eigenen Stimme. Denn ein Dual-Mikrofon mit akustischer Geräuschunterdrückung soll eine überzeugende Fernfeld-Sprachsteuerung ermöglichen.

Preis

*Affiliate Link

Weitere Informationen

Videos