Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Lennar Digital Sylenth 1- endlich ein Update?  ·  Quelle: Facebook / Sylenth1

Den Sylenth 1 von Lennar Digital kann man in der Zwischenzeit schon fast einen Klassiker nennen. Wenige Soft-Synthis haben es geschafft, sich über einen so langen Zeitraum am Markt zu halten. Schon beindruckend, bedenkt man, dass die Niederländer von Lennar Digital den Synthesizer bereits im Jahr 2006 vorgestellt hatten.

Vor wenigen Tagen wurde auf der offiziellen Facebook-Seite des Entwicklers ein Foto gepostet, das vermutlich die überarbeitete Version des Soft-Synthi Klassikers zeigt. Außer dem Untertitel „Teaser 1“ ist dazu aber leider nichts zu lesen.

Um eine komplette Neuentwicklung wird es sich nicht handeln, das ist klar. Vielmehr wird es wohl auf eine überarbeitete Version hinauslaufen. Dies lässt sich auch daran erkennen, dass die grundsätzliche Aufmachung des GUI beibehalten wurde.

Als der Sylenth 1 vorgestellt wurde, war das eine kleine Sensation und der Synthesizer wurde schnell zum Erfolg. Die Zahl der damals am Markt vertretenen Software-Synthesizer war verglichen mit heute eher klein. Einen gut klingenden Synthesizer zu programmieren, der mit den damals zur Verfügung stehenden Ressourcen der DAW schonend umging, war schon eine Herausforderung. Lennar Digital ist dies offensichtlich gelungen.

Es ist fest davon auszugehen, dass es sich bei der nun angeteaserten Version um mehr als ein kleines Facelift handelt. Fakten, die das exakt belegen können, sind allerdings noch nicht zu finden. Auf dem gezeigten Bild ist allerdings zu erkennen, dass in den meisten Control Sections des GUI über ein kleines Zahnrad-Symbol ein Menü für versteckte Optionen aufgerufen werden kann. Das spricht schon sehr für einen erweiterten Funktionsumfang. Sollte dem wider Erwarten nicht so sein, wurde zumindest die Bedienoberfläche für eine bessere Gebrauchstauglichkeit angepasst. Eine Optimierung des GUI an moderne, höher aufgelöste Displays kann man hingegen wohl als sicher erachten.

Dass Lennar Digital gut daran tut, das in die Jahre gekommene Plugin zu überholen, zeigen die zahlreichen Reaktionen der Fangemeinde. Und die scheint nach all den Jahren ziemlich groß zu sein! An erster Stelle steht hier zweifelsohne der Wunsch nach einer auch auf dem Mac ohne Bridge lauffähigen 64 Bit Version des Plugins, dicht gefolgt von erweiterten Möglichkeiten zur Kontrolle der Envelope Generatoren und der Modulationsquellen. Glaubt man den Gerüchten im Netz, so soll Lennar Digital tatsächlich auch an einer AAX Version sowie der heiß ersehnten in Reason lauffähigen Rack Extension arbeiten. Auch ein übersichtlicher Bank Browser steht auf der Wunschliste. In diesem Kontext ist auch zu vermuten, dass der Umfang der Factory Presets mit Erscheinen des Updates noch mal erweitert werden wird.

Leider gibt es derzeit noch keine offiziellen Informationen zum geplanten Update, also heißt es erst mal, voller Vorfreude abzuwarten, was Lennar Digital da wohl präsentieren wird. Man darf gespannt sein, ob es dem Entwickler gelingt, den doch schon etwas in die Jahre gekommenen Klangerzeuger wieder auf die Höhe der Zeit zu liften. Bleibt zu hoffen, dass der Entwickler dabei auch die Bedürfnisse seiner Kunden in Hinblick auf die Gebrauchstauglichkeit  nicht außen vor lässt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: