Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Kurt Cobain Martin D-18E Akustikgitarre Auktion 3

 ·  Quelle: Juliens Auction

Damit hätte ich nicht gerechnet bei der Aussage „Sie wird teuer“: Die Kurt Cobain Martin D-18E, die auf dem legendären MTV Unplugged von Nirvana gespielt wurde, ist jetzt die teuerste jemals versteigerte Gitarre der Welt.

Während der ehemalige Drummer jetzt selbst Gitarrist ist, der Basser zum Leidwesen vieler Fans den aktuellen Präsidenten der USA verteidigt, kam die Akustikgitarre von Kurt Cobain unter den Hammer. Wir hatten bereits zum Auktionsstart davon berichtet. Dass sie aber so abräumen wird, hätten auch wir nicht gedacht.

Kurt Cobain Martin D-18E

Es handelt sich bei der Martin um eine eh schon seltene Ausgabe der Akustikgitarre: Die 1959 Martin D-18E ist ab Werk mit zwei DeArmond Pickups und drei Reglern ausgestattet, zusätzlich kam noch ein Bartollini-Pickup ins Schalloch – für den wurden die beiden DeArmond Pickups auf Bypass geschaltet.

Kurt Cobain Martin D-18E Akustikgitarre Auktion 2

Trotz Kurts Linkshänder-Dasein (was nicht negativ klingen soll) war die Gitarre komplett auf Rechtshänder ausgerichtet. Er hat sie dennoch auf links gespielt und das bei keinem geringeren Gig als dem Nirvana MTV Unplugged, der nicht nur von Fans mit als bestes Unplugged-Konzert überhaupt gehandelt wird.

Vermutlich hat die Gitarre auch deswegen den Weltrekord gebrochen. Und der hat es in sich.

Alter Besitzer, neuer Besitzer

Der Weg der Gitarre war etwas merkwürdig: Ich dachte immer, dass sie seiner Exfrau Courtney Love gehöre. Allerdings war sie bis 2018 im Besitz von Frances Bean Cobain, der gemeinsamen Tochter. Diese hat sie bei einer Scheidung an ihren Ex-Mann Isaiah Silva vermacht, der sie letztendlich auch zur Auktion bei Juliens Auction House gebracht hat.

Den Zuschlag hat der Gründer von Røde Microphones, Peter Freedman, bekommen. Er hat sogar vor Ort selbst geboten und beschreibt das Gefühl zum Ende hin so:

„scared shitless and shaking when the auctioneers gavel finally dropped“

Bei dem Preis kann ich mir das regelrecht vorstellen. Vermutlich hätte ich allein beim Nennen der Summe einen kruzen Schwächeanfall gehabt.

Kurt Cobain MTV Unplugged Martin D-18

Weltrekord

Für 6.010.000 USD, also etwas über 6 Millionen US-Dollar, wurde die Kurt Cobain Martin D-18E Akustikgitarre letztendlich gestern, am 20. Juni 2020, versteigert. Und sie hält damit den Weltrekord als teuerste jemals versteigerte Gitarre der Welt.

Die Martin D-18E soll selbst durch Galerien und Museen touren, damit Menschen sie anschauen können. Anschließend will er sie wieder verkaufen und die gesamten Erlöse (inklusive der Einkünfte aus der Museums-Tour) für Künstler weltweit nutzen. In welcher Form, hat er noch nicht gesagt. Auf jeden Fall eine coole Sache – besser, als wenn sie in einem Keller bei einer einzelnen Person abhängt.

Deine Meinung

Was denkst du, ist der Preis gerechtfertigt? Hättest du mit der Kurt Cobain Martin D-18E etwas anderes angestellt und in Parks oder Jugendclubs/Kneipen zum Jammen rumgereicht?

Video

16 Antworten zu “Weltrekord: Das ist die teuerste Gitarre der Welt”

  1. Erstaunlich, wie man mit so einem „Sonder-Müll“ eines der erfolgreichsten MTV Unplugged aller Zeiten produzieren konnte. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage: Alles richtig gemacht!

  2. Mick sagt:

    Der teuerste Katzendarm für den am meist überschätztesten Musiker!…passt schon!
    In einigen Ländern könnte man mit dem Geld tausenden Kindern das Leben retten, und hier ist es für eine Gitarre eines von den Medien gepushten Junkies!…schöne neue Welt!

    • claudius sagt:

      Ich denke, wer so viele Menschen mit seiner Musik bewegt, kann kaum ein überschätzter Musiker sein. Vielleicht nicht der technisch versierteste Gitarrist, aber wer das allein als Messlatte gegen den subjektiven Geschmack anlegt, der hat Musik wohl nicht verstanden.

      • Dave sagt:

        @claudius: Danke!

        Wer sich einmal mit dem Songwriting von Nirvana auseinander setzten will …
        Bei Rick Beato zu sehen:

        What Makes This Song Great?™ Ep.90 Nirvana „Smells Like Teen Spirit“:
        https://www.youtube.com/watch?v=l1ZnWc-sFd0

        What Makes This Song Great? Ep.44 NIRVANA (2)
        https://www.youtube.com/watch?v=hMUkMGNX0Uk

      • Dies gilt wohl auch fuer Taylor Swift, oder der andere Mainstage-/Stadionacts. Was viele Menschen bewegt war noch nie ein besonderes Kriterium, bzw. steht in jeglicher Zeitepoche eher weniger für Güte, Wertigkeit, Tieferes ein.
        Nirvana waren auch nur ein Teil eines seinerzeit gehypten Stils, der durch die besondere Medienpräsenz hervortrat. Kinder ihrer Zeit, okay u. damit wars dies.
        Und ich weine dieser ungepflegten Junkiezottelästhetik keine Träne nach. Seine damals bessere Hälfte hat sich auch nie besonders positiv hervorgetan.

        • Nun, sie haben soviel Ahnung von Nirvana/GRUNGE, wie Bambi, eine Tier Doku ist. Wo haben sie denn, diese Stammtischparole her, die inhaltlich wider aller Fakten ist ? Fakten sind Tatsachen, also etwas, das be und nachweisbar ist und Meinung ist das, was/wie sie etwas finden. Stadionact und gehypten Stil und Medienpresenz, sind wenn überhaupt, erst durch Nirvana, Soundgarden und Pearl Jam , zumindest in Europa, zu solchen Geworden. Die Nevermind hat solche Musik erst „Salonfähig“ / zu Mainstream gemacht und auch zu kommerziellen Zwecken nutzbar . Smells like Teen Spirit klang in der Urversion von Cobain viel rockiger und düsterer, aber der Produzent hat daraus einen Popsong gemacht und damit eingeschlagen, wie eine Bombe. Damit kam dann auch Mainstream, MainStage und Stadien….ebenso, wie die Medienpräsenz. Das wäre durch den Erfolg der Nevermind immer noch eine Subkultur, die überschaubare Zahlen vorweisen könnte. Leider wurde nicht nur der Song, nicht nur das Album, sondern der Grunge totgedudelt und ausgeschlachtet, gemolken und geschliffen, verheizt und seelenlos gemacht, bis auch der letzte Idiot auf der Welle schwamm und dachte, er sei cool. Cool sein widerspricht schon der Idee des Grunges, genau, wie der ganze Mainstream. Darf ich fragen, wieviele Alben sie tatsächlich gehört haben ? Können sie 3 Songs nennen, oder Inhalte dieser ? Wie kam denn der Grunge in die Medien und wie fing es an ? Woher haben sie die Infos ? Welche Musik mögen Sie ?? Haben Sie nur zu Nirvana solch eine Expertise , oder kennen Sie sich auch mit anderen Bands aus ? Natürlich ist es in Zeiten von Google einfach, Antworten zu geben, von daher brauchen Sie mir nichts antworten, aber beantworten sie sich doch mal meine Fragen. Still und heimlich und nur für sich und seine sie ehrlich zu sich. Dann werden sie merken, das sie keine Ahnung haben u.besser nix gesagt hätten, oder sie glauben sich selber den Blödsinn. Es geht mir nicht darum, sie bloßzustellen, deswegen möchte ich gar nicht lesen, wie sie antworten…ich möchte nur, daß wenn man keine Ahnung hat,.einfach mal die Klappe hält . Qualität, statt Quantität, auch bei den Antworten.

    • Sie tun mir leid, denn nun kommt die „Arme Kinder retten“ Nummer, wie immer, wenn man ein schnelles Argument braucht. Allerdings ist es ein verdammt schlechtes, denn Kinder könnten noch viel mehr gerettet werden, wenn man die jährlichen Milliarden der FIFA nehmen würde; oder die Tabakgelder, oder oder oder. Ein schlechtes Gewissen machen, zieht immer. dann, wenn man sonst keine Argumente hat. Ob er talentiert war, oder nicht, ist doch nicht massgeblich für (s)einen Erfolg. Es gibt ein vielfaches an begnadeteren Musikern, danach wird aber nicht gemessen, sondern daran, was jemand bewegt, mit seiner Musik. Und da hat er eine ganze Generation, nicht nur bewegt, sonder aufleben lassen….die Generation Grunge. Die Nevermind hat alle Rekorde gebrochen und das, weil er die richtigen Dinge mitbrachte und Aufruhr in den Rock n Roll brachte….und er war verdammt wütend, was ihn authentisch machte. Die Leute hatten die Nase voll vonCharts. Ob man Grunge mag, oder nicht, sollte nicht entscheidend sein, sondern man sollte so viel Sachlichkeit besitzen und neidlos anerkennen, das er erfolgreicher war und mehr Leute bewegt, als der beststudierteste Musiker, denn er lebte, was er machte und das unterscheidet den erfolglosen , vom erfolgreichen Musiker. Er war krächzend, die Songs haben recht einfache Riffs, aber er war wütend, wie eine ganze Generation wütend war…alle Lyrics waren von ihm, alle Musik war von ihm und das ohne Noten lesen zu können und alle war handgemacht und nicht aus der Konserve. Erfolg ist, was überzeugt und das hat er… Ich mag keinen Michael Jacke in, er ist mir zuwider und doch käme ich nie auf die Idee, aus persönlichen Motiven, seinen Erfolg zu leugnen, oder gar herunterspielen zu wollen. Michael Jackson war einer der Größten des Pops und Kurz Cobain war einer , wenn nicht der Grösste des Grunges… GRUNGE IS DEAD

  3. Harald sagt:

    Scheinen ja zum Großteil versierte Musiker hier zu sein …
    Ob man die Musik von Nirvana mag oder nicht, ob der Medien-Hype gerechtfertigt war oder nicht ist doch egal. Cobain gilt als heute als Legende und das seine Gitarre dadurch einen hohen ideellen Wert ist, ist nur logisch. Und wenn jemand genug Kohle hat, die für 6 Mio $ zu kaufen. bitte sehr.
    Und dieses Gerede, wie viele Menschen man von diesem Geld hätte satt machen können, ist genau so ein Unfug, wie der Satz meiner Eltern, wenn ich meine Schulbrote nicht gegessen habe: „Du wirfst Deine Brote weg und in Indien verhungern die Kinder“.

    • Super Harald, das Beste, was ich bisher hier gelesen habe. Du hast es kurz, knapp, aber komplett treffend auf den Punkt gebracht. Danke.

    • claudius sagt:

      Eigentlich sind es nur 2. ;)

      • Wobei mindestens 1er davon, nichtmal reingehört hat und sich noch selber outet … denn hätte er reingehört, hätte er gewusst, das die Unplugged ein live Album ist … wenn ich mich schon als Kenner hinstelle, obwohl ich gar nichts drüber weiss, dann suche ich mir doch zumindest ein Publikum, das wenigsten , ebensowenig weiß, wie man selber, oder darunter … Sich selber ans Messer liefern beim Dummschwätzen…ha ha ha

  4. Francis Bean hatte sie ihrem Ex geschenkt, sie aber zurück haben wollen, nachdem es“ Aus „war. Dieser Ex weigerte sich aber u.so ging es vor Gericht. Der Richter entschied, daß ein Geschenk, ein Geschenk bleibt und man die Rechte daran, mit der Schenkung, abtritt und somit ist der jetzt sechsfache Millionär, der rechtmäßige Besitzer ist. Liebe macht blöd und Misses Cobain ärgert sich sicher. Sie verdient dennoch genug am Erbe ihres Vaters, ich hoffe, es geht ihr nicht rein um die $$$, sondern um den ideellen Wert und der ist unbezahlbar.

  5. Jeffrey Dahmer sagt:

    Den einzigen Sondermüll, den ich sehe, ist solch ein Kommentar. Nur, weil es nichts ist, womit Sie etwas verbinden, ist es noch lange kein Sondermüll; sondern ein Stück Musikgeschichte. Ob die 6 Millionen nun gerechtfertigt sind; oder nicht; liegt im Auge des Betrachters. Es kann keinen “ richtigen“ Preis geben, denn der idelle Wert ist unbezahlbar. Es gibt halt Dinge, die kann man nicht mit Geld messen. Allerdings bin ich froh, daß die Meinung des ein, oder anderen, nicht das Maß aller Dinge ist, sonst hätten wir nichts mehr, außer dem materiellen Gegenwert und alle Künste und Schönes wäre verloren, weil es so Kulturbanausen gäbe, die Kunst & Musikgeschichte, als Sondermüll bezeichnen. Ganz ehrlich, mir tun diese Menschen leid, denn Ethik und Freude am Schönen, werden diesen Menschen für immer verborgen bleiben und sie werden nie erfahren, welche unbezahlbare Freude , zwischen den Zeilen gefunden werden kann. Wie der kleine Prinz schon sagte “ Man sieht nur mit dem Herzen für, daß Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.“

  6. Sie wissen doch weder, ob die Klampfe vermurkst, noch ob bei dem Unplugged in New York Auftritt abgemischt wurde…, weil sie es noch nie gesehen/gehört haben. Sie wollten nur Ihren Senf dazu geben und der fiele immer gleich aus, ganz unabhängig vom Thema…nämlich es wäre immer negativ. Ob es aus Neid, über das , nicht vorhandene, eigene Kleingeld ist, oder ob generell ein Ventil zum Frustabbau gebraucht wird, daß kann ich nicht wissen …Allerdings ist bei Ihnen die niederträchtige Art , der Mittelpunkt und nicht der Inhalt. Sie haben nicht mal versucht, neutral Ihre Meininung zu formulieren, sondern sie wollten garstig sein. Sie sollten Ihre TagesZeitung ändern, denn der Schreibstil färbt ab. So individuell, wie das Tageshoroskop, Stammtischparoltauglich, möglichst mies und einfach gestrickt, jeder Satz, ein Schlagzeile, zur vorgefertigten Meinung, stets fies, stets einsetzbar, Thema egal, wir sind immer BILDe .

  7. Dado sagt:

    Mon frére, die Klampfe wurde nicht „vermurkst“ sondern kam so ab Werk. Just sayin. Google ist dein bester Freund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.