Abgelaufen
von Dirk Behrens | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
IK Multimedia EQ 81 ist für kurze Zeit kostenlos!

IK Multimedia EQ 81 ist für kurze Zeit kostenlos!  ·  Quelle: IK Multimedia

ANZEIGE

IK Multimedia EQ 81 ist eine Emulation des Neve 1081 Equalizers und kostet eigentlich 99 Euro. Bis zum 31. Januar 2022 könnt ihr das Plug-in aber kostenlos mitnehmen, viel müsst ihr dafür nicht tun.

ANZEIGE
ANZEIGE

IK Multimedia EQ 81

Der Equalizer für das T-RackS kostet eigentlich 99 Euro, für kurze Zeit verschenkt IK Multimedia den Software-EQ allerdings. Das Angebot sollten alle mitnehmen, die auf klassischen britischen EQ-Sound der Marke Neve stehen. Denn der 1081 EQ des edlen Herstellers dient hier als Hardware-Vorbild. EQ 81 will dessen Sound präzise einfangen aber auch ein paar „Twists“ hinzufügen.

Ihr bekommt hier vier Bänder, die zusätzlich mit Hoch- und Tiefpassfilter abgerundet werden. Das Mittenband lässt sich in einen High-Q-Modus umschalten und bietet somit noch mehr klangformende Möglichkeiten. Die beiden enthaltenen Shelving-Bänder indessen sind mit einem zuschaltbaren Peaking-Modus ausgestattet.

Besonders viel Wert hat IK Multimedia außerdem auf das Zusammenspiel zwischen der Preamp-Schaltung und dem EQ selbst gelegt. Denn aus Sicht des Herstellers trägt das zu dem besonderen Sound des Originals bei.

EQ 81 soll so ziemlich jedes Audiomaterial aufwerten. Ganz egal, ob es sich dabei um Gitarren, Vocals, Drums, Bass, Piano, Strings oder was auch immer handelt. Es gibt also eigentlich keinen Grund, dieses kostenlose Angebot nicht zu nutzen.

Bis zum 31. Januar 2022 kostenlos

Bis zum 31.01.2022 bekommt ihr den EQ 81 kostenlos, wenn ihr folgende Schritte durchführt:

  1. In den IK-Account einloggen – ansonsten diesen kurz anlegen.
  2. Auf die in der User-Area sich öffnende Nachricht klicken und dann den Newsletter abonnieren, falls ihr das noch nicht gemacht habt.
  3. Downloadet und öffnet den IK Product Manager.
  4. Auf „Meine Produkte verwalten“ klicken. Dann auf der Registerkarte „Software“ auf die Schaltfläche „Installieren und autorisieren“ rechts neben T-RackS 5 klicken.
  5. Wenn ihr T-RackS 5 bereits autorisiert habt, einfach die Software starten, in den Custom Shop einloggen, auf den Benutzernamen in der oberen rechten Ecke klicken und „Meine Einkäufe wiederherstellen“ („Restore My Purchases“).

Wer noch keine Version von T-RackS 5 besitzt, kann auch einfach das kostenlose T-RackS 5 CS nach der Anmeldung zum Newsletter downloaden, installieren und dann auf „Redeem“ in der User Area klicken. Die kostenlose CS-Version enthält bereits zwei weitere Mixing-Tools: Classic T-RackS Equalizer sowie Metering, eine limitierte Version der T-RackS 5 Metering-Sektion.

Falls es Probleme gibt, meldet euch am besten direkt bei IK Multimedia!

Spezifikation

T-RackS läuft als VST2, VST3, AU und AAX auf macOS (10.10 oder neuer) sowie Windows (7, 8, 10) – ausschließlich in 64 Bit.

Weitere Infos über IK Multimedia EQ 81

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

7 Antworten zu “Kostenlos: IK Multimedia verschenkt EQ 81 – Emulation des Neve 1081”

  1. Dieter sagt:

    Bekommt man das irgendwie unter Linux zum Laufen?

    • Edgar Marton sagt:

      Dazu wäre es natürlich hilfreich zu wissen, welche DAW benutzt wird. Unter Ardour gibt es eine VST Modifikation und sonst die VST Bridge YaBridge basierend auf Wine.

  2. karbunkeljoe sagt:

    Muss man sich da nur einmal zum Runterladen anmelden oder jedes Mal, wenn man das VST lädt?

  3. Mac sagt:

    Coole Aktion. Hat auch alles funktioniert. Nur habe ich jetzt ne Menge an anderen Plugins in meiner DAW, welche ich garnicht wollte (fehlt auch die Lizenz) – kann mir jemand sagen, wie ich die wieder da raus bekomme? Vielen Dank im Voraus

  4. Hias sagt:

    Wollte mir den EQ installieren, aber hatte jetzt gefühlt 1000 andere Plugins von diesem T-Racks in der DAW.
    Nach Deinstallation von T-Racks bekomme ich die Leichen nicht mehr aus dem Plugin-Manager (von Studio One).
    Hat jemand eine Idee, was man noch tun kann?

    IK ist diesbezüglich wirklich eine Katastrophe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.