Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Look Mum No Computer bastelt und Kosmo lebt!

Look Mum No Computer bastelt und Kosmo lebt!  ·  Quelle: Look Mum No Computer

Wer wünscht sich als allein spielender elektronischer Musik-Act und Live-Performer nicht oft einen Bandpartner? Immer nur diese harten kalten Kanten der Hardware, kleine fuddelige Drehregler und über meine Witze kann der Synthesizer sowieso nicht lachen. Das hat jetzt laut Performance-Bastler und Musiker Look Mum No Computer ein Ende! Sein Modular-System Kosmo erhält nämlich vom Meister höchstpersönlich Leben eingehaucht. Er installiert dem Elektronikbaukasten ein Gesicht. Ganz getreu dem Motto: Frankenstein? Das geht auch einfacher!

Und Kosmo hört gar nicht mehr auf zu sprechen!

Wie kann man ein Modular-System zum Sprechen bringen? Nein, ich meine nicht durch einen Vocoder, sondern mit einem bewegenden Mund und dazu noch Augen und Augenbrauen, um Emotionen zu erkennen. Das geht tatsächlich und dazu noch spannungsgesteuert. Der Super-Bastler Look Mum No Computer zeigt es uns mal wieder! Frankenstein war gestern – heute lebt Kosmo sein treues und von nun an elektronisch beseeltes Modular-System mit dem „animatronischen“ Gesicht.

Lange Rede, … Holt euch Popcorn aus dem Schrank, setzt euch gemütlich auf euer Sofa und schaut euch einfach mal das Video an. Ein Schmunzeln wird garantiert.

Preis und Spezifikationen

Das Making Of „Kosmo and the animatronic face“ gibt es demnächst in allen Einzelheiten, Tipps und Tricks auf der Patreon Seite von Look Mum No Computer und danach auch auf YouTube und Co. Bei Interesse könnt ihr mit dieser Anleitung eigene Frankensteins aus euren Modular-Systemen kreieren.

Mehr Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.