Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Korg Volca Sample 2

Korg Volca Sample 2  ·  Quelle: Korg

Überraschend bringt Korg ein Volca Sample 2 „Update“ mit optisch unverändertem Design, aber mit sehr sinnvollen inneren neuen Werten.

Noch interessanter ist, dass die Sample 2 gar keinen Namenszusatz hat. Man nennt sie weiterhin einfach Volca Sample, was zu einem Verwechslungschaos bei Verkauf und Gebrauchtmarkt führen wird. Man wird also dann „die mit dem USB-Anschluss“ referenzieren.

Mehr Samples

Korgs Volca Sample 2 ist bereit für ein Update der Hardware. Es gibt etwa doppelt so viel Speicher. Es gibt jetzt 200 Slots for Sounds. Es gibt 16 Pattern Speicher statt 10, was jedoch weiterhin eher eine Performance Speicherung sein kann, nicht aber ein „mitbringen von Patterns“ für ein ganzes Konzert. Die Volcas sind und bleiben Hands-On-Performance.

Korg liefert 150 Sounds mit 50 freien Plätzen, die jedoch frei belegt werden können. Dabei hilft ein eigener SoftwareEditor für Mac und PC. Zudem gibt es auch eine App, um Samples einzuladen. Damit kann man am iPad direkt aufnehmen und die Samples in den Speicher der Volca 2 schieben.

Die bisherige Version ist technisch ähnlich, aber nicht gleich. Dadurch ist nicht klar, ob Anpassungen an die alte Sample-Volca mit der neuen laufen werden. Der vorgenannte und verlinkte Hack für die erste Version wird aber eher nicht laufen. Vermutlich aber werden sie nicht mehr als die bisher möglichen Samples adressieren können.

Technisches

Damit alles einfacher geht, bietet die Maschine jetzt MicroUSB an, darüber wird das ganze Software-Verwaltungs-Tool aktiv. Etwas schade, dass man noch auf den alten Standard setzt und nicht allüberall auf USB-C, was sich früher oder später durchsetzen wird. Es gibt die Option Samples tonal zu spielen und eigene MIDI-Kanäle zu definieren, außerdem sind zwei weitere neue Pattern-Chain Modes mit Step Jump integriert worden. Außerdem ist noch ein StartDelay dazu gekommen, um eine Art von Swing/Microtiming zu ermöglichen.

Korgs Update ist zumindest doch eine überraschende neue Produktpflege, die man so wohl eher nicht erwartet hat. Es ist davon auszugehen, dass Firmware und Hardware auf Basis der alten Plattform weiter entwickelt wurden, dennoch sind die neuen Features nur auf und mit der neuen Volca Sample 2 möglich. Weitere Information

Korg hat inzwischen alles auf der eigenen Page veröffentlicht, die aktuell sehr langsam lädt. Sie kostet hier bei Thomann.de 169 Euro, während die „alte“ aktuell hier auf 131 Euro liegt. Sie soll ab September zu kaufen sein. Die Volca Serie ist inzwischen sehr umfangreich.

*Link enthält Affiliate Link

Video

"

Eine Antwort zu “Korg Volca Sample 2: mehr von allem und ab sofort vorbestellbar!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.