Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Kali Audio Project Lone Pine Studio Monitor

Kali Audio Project Lone Pine Studiomonitor  ·  Quelle: Kali Audio

Die im Süden Kaliforniens ansässige Startup-Firma Kali Audio wurde von früherem JBL-Personal gegründet. Mit den Studiomonitoren LP-6 und LP-8 stellt die Firma zwei günstige Abhören vor, die auch mit ordentlicher Leistung überzeugen wollen. Diese gehören zu der Debüt-Produktlinie mit dem Namen „Project Lone Pine“.

ANZEIGE
ANZEIGE

Kali Audio LP-6 und LP-8

Die 6,5 Zoll Box LP-6 und das 8 Zoll Modell LP-8 sind mit Waveguide-Hochtönern ausgerüstet, für die Basswiedergabe setzen beide auf ein spezielles Front-Firing und einen wenig Störungen produzierenden Bassreflex.

Der auf der Rückseite untergebrachte Boundary-Compensation-EQ soll beim Anpassen an die Raumsituation helfen. Das geschieht mit ein paar Jumpern.

Anschlüsse sind im RCA-Cinch-Format, als XLR und als 6,35 Millimeter Klinke vorhanden.

Bei dem knapp 36 Zentimeter hohen LP-6 Modell soll laut Aussage des Herstellers mit dem größten Magnet seiner Klasse und einer 1,5 Zoll großen Schwingspule eine kraftvolle und akkurate Basswiedergabe erfolgen. Der Frequenzgang geht hier von 45 Hz bis zu 21 kHz (+/-3 dB).

Im Inneren der LP-6 schlummert ein 40 + 40 Watt Class-D-Verstärker, der laut Kali Audio 85 dB Schalldruck produzieren kann.

Der LP-6 Studiomonitor ist ab September in den USA erhältlich und wird circa 150 US-Dollar kosten, was für diese Spezifikationen wirklich ein sehr verlockender Preis ist. Das LP-8 Modell ist für Oktober angekündigt — hier sind weitere Details und der Preis noch nicht vollständig bekannt.

Hoffentlich werden diese Monitore auch ihren Weg nach Europa finden und den hiesigen Markt ein bisschen aufmischen.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.