Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Initial Audio AR1 Reverb Plug-in

Initial Audio AR1 Reverb Plug-in  ·  Quelle: Initial Audio

Initial Audio präsentiert ein neues Plug-in: AR1 ist ein algorithmisches Reverb, das sich laut Hersteller für alle möglichen Instrumente eigenen soll. Pianos, Gitarren, Glocken oder Vocals – ganz egal, alles geht. Damit der Sound stimmt, wurde laut Hersteller „Tausende Stunden“ getestet. Wahnsinn.

ANZEIGE
ANZEIGE

Initial Audio AR1

Das Reverb ist mit den wichtigsten Features bestückt, die so ein Effekt benötigt. So könnt ihr die Early-Reflections mit den Parametern Size und Level einstellen. Den Raum kontrolliert ihr mit Size und Width, dazu gibt’s einen Regler für das Pre-Delay.

Mit Bandwith und Damping justiert ihr das Verhalten der hohen Frequenzen und bestimmt, wie stark und wie schnell diese verringert werden sollen. Und mit Modulation bekommt der Nachhall noch eine Modulation der Tonhöhe verpasst. Klasse!

Der Mix-Regler fehlt natürlich auch nicht, schließlich müsst ihr ja irgendwie festlegen, wie stark der Anteil des Effekts in Relation zum trockenen Signal ist.

Meter-Anzeigen für Ein- und Ausgang, ein Bypass-Button und eine Auswahl von Presets runden das Plug-in ab.

Jedes Reverb hat seinen eigenen Sound, deshalb dürfen auch ruhig ein paar davon im Plug-in-Ordner sein. Ob AR1 da seinen Platz findet, entscheidet vielleicht die Demoversion, die ihr auf der Website des Herstellers herunterladen könnt. Und klar, der Preis ist auch immer ein ausschlaggebendes Argument – praktisch, dass es gerade ein Angebot gibt.

AR1 Spezifikation und Preis

Initial Audio AR1 läuft als 64 Bit VST und AU auf macOS (inklusive Catalina) und Windows. Zur Einführung bezahlt ihr 17,29 Euro – danach soll es knapp 81 Euro kosten.

Weitere Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Initial Audio AR1: Ein algorithmisches Reverb für alle möglichen Instrumente”

  1. Müller sagt:

    na da bin ich mal gespannt, obs für läppische 18€ tatsächlich DEN ultimate reverb gibt. Ich hör mir das mal an………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.