Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Ibanez EHB Serie Titel

 ·  Quelle: Ibanez

Du hast völlig richtig gelesen, Ibanez hat ab sofort eine Headless-Serie im Programm. Die EHB-Serie umfasst 7 verschiedene Modelle, wobei manche sich nur in der Anzahl der Saiten oder der Art der Bünde (Fanned Frets) unterscheiden.

Ibanez EHB Serie

Na? Einen kräftigen Schluck 1980er gefällig? Die Ibanez EHB-Serie „mit Headless“ springt ganz klar auf den retroesquen Zug auf, verbindet diesen „alten“ Look aber mit moderner Technik und vermutlich auch mit der anstandslosen Fertigungsqualität der Japaner. Grundlegend sind die Bässe sehr ähnlich, im Detail gibt es aber auch merkliche Unterschiede.

Folgende Modelle wird es geben:

  • EHB1000
  • EHB1005
  • EHB1005MS
  • EHB1500
  • EHB1505
  • EHB1505MS
  • EHB1506MS

Die EHB15xx Modelle haben eine schönere Decke als die EHB10xx und sind klar lackiert, die Zahl am Schluss zeigt die Saitenanzahl (0 = 4 Saiten, 5 = 5 Saiten, 6 = 6 Saiten) und ein MS weist auf gefächerte Bünde (Fanned Frets) hin.

Features

Über die bekannte Bodyform muss sicherlich nicht viel geschrieben werden – wer sie noch nicht kennt: Sie passt den meisten Spielern ziemlich perfekt, sowohl im Sitzen als auch im Stehen. Die Bodys beim 15xx bestehen aus afrikanischem Mahagoni mit Kammern – der Rücken dankt – beim 10xx aus Linde. Ist der EHB transparent lackiert, ist außerdem eine Decke aus (Maser) Pappel drauf. Der 9-teilige Hals besteht aus Panga Panga und Walnuss (im EHB10xx sind es „nur“ 5 Teile aus Ahorn und Walnuss) und ist graphitverstärkt.

Natürlich sind auch hier die altbekannten Nordstrand Big Split Pickups in den teureren Modellen verbaut, die arbeiten passiv, können optional mit einem aktiven 3-Band-EQ geformt werden. Bei den günstigeren Modellen gibt es Bartollini-Tonabnehmer. Dazu kommt die typische Monorail-Brücke (1 Bridge pro Saite), Schaller Security Locks und selbst montierbare Finger Ramps.

Preis und Marktstart

Der Preis bewegt sich für Ibanez in den mittleren Gefilden – alle sind Made in Indonesien. Für den EHB1000 werden bei Thomann 839,50 Euro* und für den EHB1500 ca. 1175€ Euro*. Die anderen werden sich wohl dazwischen einordnen, für die Fanned Frets könnte es noch einen Aufpreis geben.

Mehr Infos

3 Antworten zu “Ibanez Headless: EHB Bässe bringen Fanned Frets und mehr”

  1. Makrus sagt:

    Spricht mit sofort an! 1992 hatte ich einen Status Series 1 Bass – als das der letzte hippe Scheiß war :-)
    Endlich nicht der x-te Preci oder Jazzbass. Sehr gut! Dass man einen Headless heute als Retro bezeichnet ist schon irgendwie trollig …

  2. Chris OldMan sagt:

    „bekannte Bodyform“ … na ja … ist schon etwas anders als bei den SRs oder den BTBs …

    Für mich sehen – vor allem die teuren Modelle – schon ein bißchen so aus, als ob Strandberg Konkurrenz gemacht werden soll: Multi-Scale bei einigen Modellen, headless, chambered body, Nordstrand PUs … aber zum grob halben Preis der Strandbergs. Von daher ein imho attraktives Paket, das Ibanez hier schnürt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.