Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Heritage Audio Symph EQ

Heritage Audio Symph EQ  ·  Quelle: Heritage Audio

Heritage Audio ist für feinstes Audio-Equipment bekannt, das sich immer so ein bisschen bei den Klassikern bedient, aber ebenso ein paar neue Ideen mitbringt. Mit der Vorstellung des Symph EQ hat der Hersteller geduldig bis zum Ende der NAMM 2021 gewartet. Dabei soll dieser Stereo-Equalizer ein Update zu Baxandall-EQs darstellen, die sich immerhin 70 Jahre lang bewährt haben. Das ist doch mal sehr ambitioniert!

Heritage Audio Symph EQ

Der 1952 von Peter J. Baxandall erfundene Klangregler war eine Revolution im Audiobereich, die besonders in der HiFi-Welt viel genutzt wird, aber ebenso bei einigen Mastering-EQs. Symph EQ (steht für „Stereo Asymptotic Equalizer“) ist ebenfalls ein speziell für Mastering gedachter Equalizer im schlanken 19-Zoll-Gehäuse. Im Vergleich zu den üblichen Baxandall-EQs soll der Sound hier aber musikalischer und „tighter“ klingen.

Den Boost für das Low- oder High-Band erledigt das Gerät ausschließlich in gerasterten Stufen. Der eine Regler geht dabei nur in Schritten von je 1 dB zu Werke, während der 0,5-Button ein halbes Dezibel drauflegt. CUT dreht die Curve quasi um und macht aus der Anhebung eine Absenkung.

Für jedes der zwei Bänder müsst ihr eine von sechs festgelegten Frequenzen auswählen. Das High Shelf bietet 8, 10, 12, 15, 20 und 24 kHz, während das Low Shelf 470, 360, 220, 110, 60 und 20 Hz zur Auswahl stellt.

Heritage Audio Symph EQ

Heritage Audio Symph EQ

Für noch weitere Kontrolle sorgen die zwei 2-poligen Filter für Hoch- und Tiefpass. Die gehen mit sanften 12 dB Flankensteilheit zu Werke und bieten neben jeweils fünf festen Frequenzen zusätzlich OFF zum Deaktivieren der Filter an. Für den Tiefpass wählt ihr zwischen 10, 12, 18, 22 und 30 kHz, das Hochpassfilter bietet euch die Wahl zwischen 160, 82, 47, 20 und 15 Hz.

Ein feines Extra ist der aktivierbare M/S-Modus. Mit einem Knopfdruck wechselt ihr dahin und bearbeitet dann Mitten- und Seiten-Signale getrennt voneinander. So könnt ihr beispielsweise schnell die Mitte etwas dumpfer und die Seiten etwas heller gestalten.

Heritage Audio Symph EQ

Heritage Audio Symph EQ

Eingangsübertrager von Carnhill sind eine weitere Besonderheit dieses Equalizers. Die werden speziell für das Unternehmen in Oxford angefertigt und sind auch bei dem Successor oder dem BritStrip im Einsatz. Der Ausgangsverstärker ist wieder im 73er Class-A-Design. Diese Komponenten sind ja quasi ein festes Ausstattungsmerkmal des Herstellers, die in allen Produkten zu finden sind.

Die Ein- und Ausgänge liegen wieder als XLR-Buchsen mit vergoldeten Anschlüssen vor. Das Design des 1 HE hohen Geräts entspricht dem typischen Look der anderen Geräte von Heritage Audio. Und auch der Preis ist in vergleichbaren Gefilden angesiedelt.

Verfügbarkeit und Preis

Heritage Audio Symph EQ ist ab sofort erhältlich, der Preis liegt bei 1599 Euro. Hier bekommt ihr den EQ bei Thomann (Affiliate).

Weitere Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.