Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Goodhertz Midside Plugin GUI

Links: Primary Controls / Rechts: Advanced Controls  ·  Quelle: goodhertz.co

Mir sind die Plugins von Goodhertz immer wieder durch deren GUI aufgefallen. Irgendwie gewohnt und dennoch eigenständig. Die Kalifornier haben nun ein Midside-Plugin veröffentlicht, weil vielen M/S-Plugins laut eigener Aussage eines fehle: Der richtige Mix aus simpler GUI und „Power“. Schauen wir mal näher hin.

Ich kann mich nicht wirklich beschweren, dass meine genutzten M/S-Plugins ein unsinniges GUI haben oder schlecht klingen. Dennoch fasziniert mich wieder einmal der Aufbau des Plugins und dessen Funktionsvielfalt. Hier ist eigentlich alles dabei, was man bei der Anwendung benötigt.

Unter „Primary Controls“ befinden sich Lautstärkeregler für das Mitten- und Seitensignal, sowie ein passender Tilt/Shelf-Filter. Direkt darunter liegt der obligatorische Width-Regler mit sechs verschiedenen Modi: Width, Natural, Shuffler A / B / C und M/S Blend. Jeder beeinflusst den Sound anders: Entweder wie der Shuffler bestimmte Frequenzbereiche, oder in der Breite der jeweiligen Frequenzen im Natural Modus. Darunter befindet sich ein weiterer Bereich „Mono Below“. Mit diesem hat man Einfluss auf das Bass-Mono Signal im Seitensingal. Strength arbeitet als eine Art Low-Shelf. Der Frequenzregler begrenzt die Strength und mit Bass Makeup boostet man die tiefen Frequenzen im Mittensignal.

Es gibt aber wie üblich noch eine „Advanced Controls“ Seite. Hierunter finden sich weitere Einstellmöglichkeiten für Input und Output Mode, L/R Flip, Mid und Side Pan, sowie ein Mid und Side Tilt Frequenzbegrenzer.

Ein ziemlich umfassendes Plugin, das am Ende mehr kann als der erste Anschein vermuten lässt. Preislich liegt das PlugIn bei nicht so günstigen 79 USD und es steht nur für OSX als AU und AAX in 64 Bit zur Verfügung. Wer noch kein gutes Plugin in der Richtung hat, sollte sich das Midside auf jeden Fall mal ansehen. Gerade die Preisgestaltung finde ich interessant, weil die Nutzer mittlerweile anscheinend bereit sind, für Plugins aus dem Hause Geld auszugeben. Der vor vielen Monaten vorgestellte Faraday Limiter war damals für umme zu haben, kostet jetzt aber 95 USD. Schön, wenn ein Geschäftskonzept aufgeht. :)

Mehr Infos: Goodhertz Midside

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: