Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Gibson 2019 LEAK Teaser

2019 besinnt sich aufs Wesentliche  ·  Quelle: Gibson.com / Screenshots Gearnews

Auf der Homepage von Gibson gibt es ein Datenleck: Die 2019er Modelle aus den Serien USA und Memphis (also die Semi-Hollows) sind alle vorab ans Tageslicht gekommen. Allerdings kosten alle noch das Gleiche – wohl nur ein Platzhalter. Hoffentlich, denn über 5000 USD für alle Modelle wäre ziemlich krass!

UPDATE 05.07.2018: Es gibt endlich größere Bilder. Die wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Die Modelle können sich sehen lassen. Die LP Junior Tribute DC könnte einige Fans finden, aber auch die ES 235 sieht man nicht alle Tage. Sonst ist es eher Standardkost und wenig überraschend. Finde ich aber gut, dass sich Gibson momentan keine wirklichen Experimente erlaubt und auch die Farben ausdünnen will.

Über die Preise wird sich übrigens immer noch ausgeschwiegen. Offizielle Ankündugung oder Produktseiten sind immer noch Mangelware. Der Vollständigkeit halber gibt es unter den anklickbaren Bildern noch den „alten“ Artikel vom Leak im Mai.

Außerdem hat Gibson ein neues Hardcase für die High Performance Modelle in Planung.

Gibson Hard Case 2019 New modern day Chainsaw case

Gibson Hard Case 2019

Gibson 2019

Natürlich gibt es auch nächstes Jahr wieder die Reihe an Standardmodellen, für die Gibson eben bekannt ist. Man merkt aber an den deutlich eingeschränkten Optionen (2-3 Farbvarianten pro Modell), dass da eine Entscheidung in den oberen Reihen gefallen sein muss. Ob das mit der Insolvenz zusammenhängt, kann ich nicht sicher sagen – vermutlich. So oder So: Den Fokus aufs Wesentliche finde ich besser, als auf jeder Party zu tanzen.

Die Preisuhr steht bei allen noch bei 5429 USD. Ich hoffe inständig, dass es nur Platzhalter sind, weil die Seiten noch nicht online sind. Aber ich gehe einfach mal stark davon aus. Ist ja bis dahin auch erstmal nur ein Leak.

Gibson 2019 USA Leak

USA – Les Paul, SG, Flying-V, Explorer, Firebird, LP Junior DC

Die Les Paul gibt es wieder in „allen“ Versionen: Studio Tribute, Tribute, Studio, Classic, Standard, Traditional und High Performance. Mahagoni wohin man sieht, abgesehen von der Ahorndecke, die mit steigender LP-Klasse auch mehr As vorzeigen kann. Beim Griffbrettholz geht Gibson mal die alten Palisander-Wege, mal die bereits eingeschlagenen Richlite-Pfade (bei der HP). Und wie es sich gehört, steigt die Ausstattung mit dem Preis.

Auch eine Les Paul Junior Tribute DC wird in Worn Cherry nächstes Jahr dabei sein. Ahornhals, ein P90 am Steg, einsame Volume- und Tone-Regler und ein Gig Bag – ob da die Preismarke unter 1000 Euro liegen wird? Für mich der heißeste Kandidat der 2019er.

Wo LP ist, da ist auch eine SG nicht weit. 2019 bringt die Modelle Standard Tribute, Standard, Standard 61 und High Performance in den klassischen Farben. Die einzigen Ausreißer leistet sich die HP-Serie mit Trans Black Fade und Blueberry Fade, dennoch gibt es jeweils nur 1-2 Farbvarianten. Interessant ist die Auswahl beim Holz: Ahorn am Hals. Dafür gibt es das Rounded Halsprofil bei der Standard wieder – für alle, die etwas mehr als Slim Taper in der Hand haben wollen. Die Standard hat außerdem wieder das große Pickguard, die 61er weiter das kleine.

Bei Flying-V und Explorer setzt Gibson das kommende Jahr auf das normale Modell und eine günstigere B-2 Ausführung. Bei der Firebird gibt es die „normale“ und eine Tribute. Die Firebird ist auch die Einzige, die beim Hauptmodell zwei Farben anbietet (Vintage Sunburst und Cardinal Red), alle anderen gibt es nur in Ebony, Natural oder die FB Tribute in Satin Cherry. Cardinal Red ist aber auf jeden Fall ein Hingucker, auch wenn die krassen Farben für mich immer etwas nach „Plastik“ aussehen.

Gibson 2019 Memphis Leak

Memphis 2019

Wie auch immer diese Serie zustande kommt – das Werk im Memphis ist geschlossen – 2019 wird es neue Modelle geben. Wohl dann nur nicht im namensgebenden Memphis produziert.

Hier gibt es vor allem die ES-335 in den Varianten: P-90, Dot, Figured; Aber auch ES-325, ES-275 Thinline und ES-355 sind dabei. Jazz- und Bluesgitarristen dürften sich besonders bei der 275 Thinline sicher auf eine dünne Gitarre in toller Optik freuen. Welches Faded Burst hier zum Einsatz kommt, ist nicht 100%ig klar – Gibson hat die Memphis PDFs schon offline genommen. Anscheinend ist der Leak auch da mittlerweile bekannt. Deswegen fehlen hier auch die genauen Specs.

Der Preis ist ähnlich (sinnlos) hoch wie bei den USA-Modellen und wohl nur Platzhalter.

Gibson 2019 – der Weg aus der Misere?

Ich denke, Gibson handelt genau richtig. Keine Experimente, besinnen auf die Stärken, Sortiment schrumpfen, aber alle wichtigen Modelle bedienen. Zwar ist kein Bass dabei, aber was nicht ist, kann ja noch werden. So könnte es mit dem klappen!

Mehr Infos

Videos

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
MiBa Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
MiBa
Gast

Na das is ma nice! Die DC könnte meins werden, wenn der Preis wirklich unter 1000 bleibt. :)