Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Thorpy-FX-Heavy-Water

Heavy Water  ·  Quelle: Thorpy FX

Adrian Thrope aus UK steckt hinter Thorpy FX. Der neuste Spross der Boutiquefirma ist das Heavy Water Dual Boost Effektpedal. Darin stecken zwei unterschiedliche Boosts: einer für clean, der andere dickt den Sound an, hat mehr „Grit“.

Thorpy FX Heavy Water

Der Name ist wirklich cool. Heavy Water ist auf deutsch „Schweres Wasser“ auch D2O statt H2O, weil das radioaktive Deuterium den Wasserstoff ersetzt hat. Die Dichte ist 11 % höher als bei Wasser und macht es damit schwerer. So soll es sich beim Heavy Water auch auf den Sound auswirken.

Das neue Thorpy FX Boost Pedal hat den bekannt hohen Headroom aus der Boost-Abteilung des Dane Overdrive (Affiliate Link) Pedals. Auf der anderen Seite des Heavy Water befindet sich ein unabhängiger Boost mit Germaniumdiode; der Sound soll so bröckeliger und schmutziger werden. Man bekommt in dem Pedal also eine Clean- und eine Dirty-Boost-Option, ideal, wenn man seinen Amp unterschiedlich anpusten will.

Thorpy-FX-Heavy-Water-Dual-Boost-pedal

Boost it, baby

Beide Seiten lassen sich unabhängig oder auch gemeinsam nutzen. Wie üblich schaltet man den Booster vor den Amp für mehr Zerre, in den FX-Loop für spezielle Fälle, würde ich hier wegen der Germaniumseite aber nicht empfehlen. Bei Bedarf lassen sich bei beiden Kanälen die Bässe im Vorherein etwas beschneiden.

In beiden unten verlinkten Videos kommt es zum Einsatz. Und ich denke, es macht eine sehr gute Figur. Was meint ihr? Preislich soll es umgerechnet bei ca. 200 Euro liegen. Vielleicht in Deutschland etwas drüber.

Mehr Infos

Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: