Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Freeware Sonntag: Graphite, fircomp und Drum Snapper

Freeware Sonntag: Graphite, fircomp und Drum Snapper  ·  Quelle: Gearnews, Marcus

Was ist ein Freeware Sonntag ohne Freeware? Ein ganz normaler Sonntag eben. Aber das wollen wir hier absolut nicht. Und deswegen legen wir jetzt einen Zahn zu und berichten euch von den heutigen drei Goodies. Mit dabei ist heute der Wavetable-Synthesizer Graphite, der cleane Kompressor fircomp und der Transient-Shaper Drum Snapper.

Falls ihr auf der Suche nach weiteren Freeware Plug-ins seid, schaut mal in unserer Sammlung vorbei!

Spore Sound Graphite

Am heutigen Freeware Sonntag dürft ihr dem Entwickler Spore Sound dieses kostenfreien Software-Synthesizers namens Graphite freiwillig etwas spenden. Denn diese kostenlose Donationware ist wirklich großartig. Der Klangerzeuger erinnert auf den ersten Blick ein wenig dem kommerziellen Hit Serum aus dem Hause Xfer Records. Denn die Klangerzeugung basiert ebenso auf Wavetables, die ihr selbst hinzufügen könnt. Ein Scannen durch die WAV-Datei bringt dann die typischen Bewegungen in den Sound. Zum Formen gibt es Hüllkurvengeneratoren, LFOs, zwei Filter, die parallel, seriell oder im Split-Modus arbeiten, eine Effektsektion (Reverb, Chorus, Flanger, Tube Preamp, Compressor, Delay und Simple Arpeggiator) und eine vielseitige Modulationsmatrix (neun Quellen mit je vier Zielen). Wow!

Das Plug-in läuft als VST, VST3 und AU auf macOS und Windows in 64 Bit.

Hier geht’s zum Plug-in

Jon V Audio fircomp

Ein Kompressor ohne Klangfärbung, mit viel Punch in der Attack (Zero Attack), einem musikalischen Release (Dual Parallel Release Stage) und optionalem Lookahead zum „Schmieren“. Das ist fircomp von Jon V Audio. Und dieses Plug-in gibt es natürlich hier und jetzt kostenlos. Die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche zeigt alle Parameter auf einem GUI. Hier könnt ihr Sidechain Filter, Ratio, Knee, Attack-Zeit, Release-Zeit, Threshold und Make Up Gain regeln. Ein Zero Latency Button aktiviert eben solches. Und das alles gibt es mit einem Minimum an Distortion.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.11 oder höher, Linux 18.04 oder höher und Windows als VST3 und AU2 in 64 Bit.

Hier geht’s zum Plug-in

Low Wave Studios Drum Snapper

Eine weitere Donationware gibt es „kostenlos“ zum Freeware Sonntag von den Low Wave Studios. Drum Snapper heißt das Plug-in und das soll Transienten auf den Zahn fühlen. Mehr Punch gefällig? Oder doch lieber weniger Attack? Vielleicht ein wenig mehr „boom“ oder „zisch“? Das ist alles mit diesem Werkzeug möglich. Dieser Transienten-Shaper formt nämlich eure Drum-Sounds. Sehr schön ist der integrierte Tape-ähnliche Clipper, mit dem ihr den oberen Frequenzbereich anzerren könnt. Ein einfacher, aber effektiver und wichtiger VST-Effekt für unsere DAW-Toolbox.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als VST3 und AU.

Hier geht’s zum Produkt

Weitere Freebies, Angebote und Tipps & Tricks …

findet ihr hier.

Video

2 Antworten zu “Freeware Sonntag: Graphite, fircomp und Drum Snapper”

  1. Frank No sagt:

    Ich habe Graphite heruntergeladen (hervorragend einfach ohne Registrierungsfirlefanz), installiert und ausprobiert. Das hätte ich zumindest gerne getan, wenn es möglich gewesen wäre, das GUI zu bedienen. Bereits auf einem 32″ WQHD-Monitor sind die Bedienelemente derart winzig, dass eine Bedienung zu einer feinmotorischen Herausforderung wird und jede Freude am Musizieren verdirbt. Auf einem 4K-Monitor gleicher Grösse ist es völlig unmöglich. Die schicke, jedoch kontrastarme Farbgestaltung macht´s auch nicht einfacher. Leider lässt sich das GUI nicht skalieren, zumindest konnte ich hierfür keine Funktion finden. Nun ist es wieder deinstalliert, unter Zeitverschwendung verbucht, und mir stellt sich erneut die Frage, ob bei GUIs Vektorgrafik, die GUIs auf jedem Monitor nutzbar macht, nur deshalb so selten verwendet wird, weil sie aufwendiger zu programmieren ist. In meinen Augen sind frei skalierbare GUI´s Minimalstandard und ich wäre dankbar, wenn diesbezüglich eine Vorsortierung vorgenommen oder bei Fehlen deutlich darauf hingewiesen würde.

    • marcus sagt:

      Hallo! leider ist es nicht möglich, dass wir bei jeder Vorstellung einer Freeware/eines Produkts alle Bedürfnisse unserer Leser testen und darauf in der Vorauswahl eingehen können. Ich hoffe du verstehst das! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.