Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Elements GVerb Effekt Plug-in GUI Freeware

Schlicht, kostenlos, aber trotzdem gut  ·  Quelle: Screenshot claudius

Elements Gigaverb Effekt Plug-in GUI Freeware

Der Gigaverb ist auf den ersten Blick nur durch das grüne Display unterschiedlich  ·  Quelle: Screenshot claudius

Elements hat vor wenigen Tagen Gverb und Gigaverb auf Windows portiert. Beide basieren auf dem gleichen ursprünglichen Code von Juhana Sadeharju, sind aber für unterschiedliche Hallklänge ausgelegt. Den ersten, wirklich öffentlichen Auftritt hatte der Code in Audacity, einem beliebten Multitrack-Audioeditor, mit dem sicher jeder schon einmal in Kontakt gekommen ist. Nun gibt’s den Hallklang auch als VST.

Während Gigaverb seinem Namen Ehre macht und gerne (minuten)lange Hallfahnen produziert, ist der Gverb gut für etwas kürzere Fahnen einsetzbar, auch wenn er „lang“ kann. Über die Oberfläche kann man sich streiten, ich persölnlich empfinde sie als auffällig unauffällig, leider mit nicht all zu guten Kontrasten. Einzig das virtuelle Display sticht in Blau (Gverb) oder Grün (Gigaverb) hervor. Darauf werden die aktuellen Werte der Regler numerisch angezeigt. An Reglern bieten beide die gleichen: Size, Decay, BandF (Bandweite Frequenz), DampF (Dampening Frequenz), Early, Late, Dry und Output. Early und Late sind ebenfalls Mix-Regler für den Effektanteil. Für den schnellen Einstieg bringen beide jeweils vier Presets mit.

Wer auf der Suche nach einem brauchbaren und kostenlosen Reverb für Mixing ist, der sollte sich das Gverb mal ansehen. Wer gern experimentiert und auch mal abgedrehte Sachen versuchen möchte, der sollte den Gigaverb herunterladen. Der gewillte Programmierer bekommt den Quellcode gleich mit dazu. Open Source eben. Übrigens ist der CPU-Verbrauch sehr gütig: Bei mir sind es 0,5-2% auf meinem i5 4690.

Aber Achtung: Bei der Nutzung sollte man vorher wissen, dass man den Effektanteil nur hört, wenn gerade kein Regler angefasst wird. Lässt man diesen dann los, kommt es von 0 auf 100 zurück. Das ist verwirrend und absolut nicht zeitgemäß. Über die GUI schau ich einfach mal hinweg, auch wenn der Freeware-Markt deutlich bessere Grafikkünste bietet.

Ein großes Manko haben die beiden Halleffekte aber: Sie existieren nur als VST2 für Windows. Immerhin in 32 und 64 Bit. Liebe Entwickler, macht doch bitte wenigstens auch eine AU-Version. Das wäre zeitgemäßer. :)

Hier geht’s zum Download. Die Infos zu Gverb und Gigaverb halten sich stark in Grenzen – da verweise ich mal ausnahmsweise nicht drauf. Da man nur die DLL aus dem ZIP- in den VST-Ordner schiebt, ist das Plug-in bei Nichtgefallen auch schnell wieder komplett verschwunden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: