Apple macOs 10.13 High Sierra Update

Was geht? Was geht nicht?  ·  Quelle: Apple / Gearnews

Wenn ihr einen Apple-Computer ab der „Late 2009“ Reihe besitzt (iMac und MacBook) oder ab 2010 (MBA, MBP, MacMini, Mac Pro) dann könnt ihr euch im App Store die neuste Version des Betriebssystems herunterladen. MacOS 10.13 bzw. High Sierra heißt der neue Spross. Aber ist es schon klug, am Tag 1 zu wechseln?

Was ändert sich allgemein?

Wie immer, gibt es eine Reihe Änderungen in dem kostenlosen Update. So richtig wichtig ist für Umsteiger keines für den Normalbetrieb, wobei alle Änderungen sich aber für die Zukunft auswirken dürften.

APFS (Apple File System) wird eingeführt – das ist das neue Dateiformat, das HFS+ über kurz oder lang ablösen soll. Es kann nur von 10.13 und 10.12.6 gelesen und nur von 10.13 geschrieben werden. HFS+ soll parallel weiter bestehen bleiben, aber der Support wird sicherlich irgendwann enden.

Das Ende von 32 Bit Software wurde eingeläutet. Apple hatte auf der WWDC angekündigt, dass wie schon bei iOS demnächst nur noch 64 Bit Software auf macOS 10.13 laufen soll – Stichmonat ist Juni 2018. Ab Januar werden nur noch 64 Bit Apps für den App Store angenommen. Es kann auch sein, dass irgendwann mit einem Update der 32 Bit Support einfach abgesägt wird. Finde ich begrüßenswert, auch wenn ich Angst um ein paar meiner Programme habe.

AFP verschwindet. Es handelt sich dabei um ein Netzwerkprotokoll, das durch SMB (Samba) und NFS ersetzt wird. Beide gibt es schon länger und beide laufen sauber. Eine durchaus sinnvolle Entwicklung, da es den Dschungel aus Kompatibilitäten etwas lichten wird.

Sollte man updaten?

Wie immer gilt: Auch wenn alles funktionieren soll, NIEMALS während eines Projekts das OS updaten. Und wenn doch macOS 10.13 unbedingt aus guten Gründen drauf muss, dann nur mit einem guten Backup. Außerdem ist es klug, erst mal eine Suchmaschine im Netz (oder den Hersteller) zu bemühen, ob Programm X oder Plug-in Y problemlos läuft. Studiocomputer oder Live-Setups sollte man auch noch nicht direkt neu aufsetzen.

Bei unseren ersten Stunden konnten wir teils mehr Geschwindigkeit wahrnehmen und mehr freien Festplattenplatz begrüßen. Allerdings nicht in jedem Fall. Alles was macOS Programme sind, laufen problemlos. Auch konnten wir mit den neusten Versionen von Live, Logic und Reaper im Schnelldurchlauf keine anderen Probleme als sonst wahrnehmen. Auch Plug-ins haben keine konkreten Probleme gemacht, außer die von Waves und Plugin Alliance konnten bei mir nicht mehr initialisiert werden. Natürlich alles ohne Gewähr.

Es gibt eine Reihe von Herstellern, die bereits ihr Go für das Update gegeben haben. Andere raten vorerst noch davon ab. Eine Liste haben wir euch hier zusammengestellt, die Hersteller ohne offizielles Statement haben wir erst einmal ausgespart.

  • Akai Professional: Die neuere Hardware macht keine Probleme. Die komplette Liste findet ihr hier.
  • Alesis: Die neuere Hardware macht keine Probleme. Die komplette Liste findet ihr hier.
  • Allen & Heath: Noch nicht updaten!
  • Antares: Noch nicht updaten!
  • Apogee: Kann losgehen.
  • Arturia: Noch nicht updaten!
  • Avid: Noch nicht updaten!
  • Celemony: Kann losgehen!
  • Focusrite: Kann losgehen.
  • FX Pansion: Kann losgehen.
  • Korg: Noch nicht updaten!
  • Line6: Kann losgehen. (Beta-Versionen)
  • M-Audio: Kann losgehen.
  • Motu: Noch nicht updaten!
  • Native Instruments: Noch nicht updaten!
  • Nektar: Kann losgehen.
  • Novation: Kann losgehen, außer Ultra Nova.
  • Numark: Kann losgehen.
  • Pioneer DJ: Noch nicht updaten!
  • Plugin Alliance: Noch nicht updaten!
  • Presonus: Kann losgehen.
  • Propellerhead: Kann losgehen.
  • RME: Kann losgehen.
  • Rob Papen: Kann losgehen.
  • Roland: Noch nicht updaten!
  • Serato: Noch nicht updaten!
  • Slate: Noch nicht updaten!
  • SSL: Noch nicht updaten!
  • Steinberg: Noch nicht updaten! (Bis Ende Oktober)
  • Toontrack: Kann losgehen.
  • Universal Audio: Siehe Support-Seite.
  • Waves: Noch nicht updaten!
  • Zoom: Noch nicht updaten!

Andere Firmen sind noch am Testen und empfehlen erstmal noch nicht, das Update auf macOS 10.13 zu installieren.

Habt ihr schon Erfahrungen mit (In)Kompatibilitäten und High Sierra sammeln können? Dann lasst uns ein Kommentar da! Die Liste wird stetig erweitert, sobald wir die Infos haben. Schaut also immer mal wieder rein.