Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Abwarten oder aufspielen? macOS 10.12 Sierra

Abwarten oder aufspielen? macOS 10.12 Sierra  ·  Quelle: Screenshot Macbook

Bereits das im letzten Jahr im September erschienene Mac OS X El Captain brachte zahlreiche Probleme für die digital auflegende Zunft mit sich, warnten doch nahezu alle führenden Hersteller von DJ-Programmen, darunter Native Instruments, Serato und Pioneer aus (Hardware-) Kompatibilitäts- oder Stabilitätsgründen davor, das System frühzeitig aufzuspielen, bis „Entwarnung“ gegeben wird.

Dass dies teilweise schnell geht, teilweise aber auch ein längerer, wiederkehrender Prozess sein kann, haben wir mitbekommen. So gaben Native Instruments im November 2015 grünes Licht für Traktor und Maschine und Pioneer hatte aktualisierte Treiber für seine Top-Controller und Mixer am Start, hatte aber in 2016 schon wieder unter Mac OS X 11.4 eine Warnung für etliche Geräte zu vermelden. Serato gab offiziellen Support für einen Teil der Geräte im November 2015 bekannt, doch erst im Juli 2016 kamen Ranes SL2, SL3 und SL4 für 10.11.4 erneut an die Reihe.

Nun rollt Apple sein neues Betriebssystem macOS (neue Schreibweise in Anlehnung an iOS) 10.12 Sierra aus  – richtig gelesen, dass X ist nicht mehr Bestandteil des Namens und es kommt erneut zu Komplikationen, einige ältere Produkte werden ins Seitenaus befördert.

Beginnen wir mit also mit Serato/Rane. Hier gab es während der Betaphase einige Komplikationen, doch man zeigt sich zuversichtlich, kurz nach dem Release von Sierra weitreichenden Support für das Serato DJ Lager zu verkünden. Jedoch wird aktuell noch davon abgeraten. Für „Scratch Live Produkte“ wie  Ranes TTM57 Battlemixer und die Soundcard  SL1 sieht es folglich düster aus, da Scratch Live Support schon länger eingestellt ist.

Pioneer ließ laut DJTechtools im Sommer verlauten, dass man Sierra erst nach dem offiziellen Release unterstütze, aber in rekordbox Foren und  Facebook keine Probleme bei den Usern aufgetaucht wären.

Auch Native Instruments haben sowohl gute wie auch schlechte Nachrichten zu vermelden. „Bad News“ für Anwender älterer NI Hardware: Ab Sierra werden laut Website folgende Produkte nicht mehr unterstützt:

  • TRAKTOR KONTROL S4
  • TRAKTOR AUDIO 2
  • TRAKTOR AUDIO 8 DJ
  • TRAKTOR AUDIO 4 DJ
  • TRAKTOR AUDIO 2 DJ

Die gute Nachricht: Der Rest des Traktor Geräte-Fuhrparks wird laufen.

Wie immer lässt sich also festhalten: Wer direkt nach einem macOS Generations-Updates die goldene Regel „never change a running system“ befolgt, liegt damit  goldrichtig. Hier noch eine Bemerkung am Rande: Mac OS „X“ hat uns seit dem Release von 10.0 Cheetah in 2001 satte 15 Jahre lang begleitet. In guten wie in schlechten Zeiten. Geben wir ihm also noch ein paar Wochen oder Monate, oder?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: