Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Fender Cardboard Stratocaster Custom Shop USA Body Side

Ordinärer Pappkarton wird zur Strat  ·  Quelle: Youtube / SignalSnowboard

Fender Cardboard Stratocaster Custom Shop USA Neck Joint

Der geschraubte Hals hält am Body ohne Holzverstärkung  ·  Quelle: Youtube / SignalSnowboard

Fender Cardboard Stratocaster Custom Shop USA Body

See Thru Body mal anders  ·  Quelle: Youtube / SignalSnowboard

Fender Cardboard Stratocaster Custom Shop USA in Action

Der Gitarrist von Linkin Park mag sie  ·  Quelle: Youtube / SignalSnowboard

Es gibt Sachen, an die denkt man einfach nicht, weil es einfach unlogisch erscheint. Manche Sachen sind aber nur unmöglich, weil es noch keiner ausprobiert oder lang genug darüber nachgedacht hatte. Die Cardboard Stratocaster aus dem Fender Custom Shop ist genau das, was man sich unter dem Namen vorstellt: Eine Strat komplett aus Pappkarton und ohne (!) Holz.

Wer denkt sich so etwas aus? Sicherlich kein Gitarrenbauer, da braucht es frisches und „unverdorbenes“ Gedankengut. „Erfinder“ sind Signal Snowboards, eine Snowboardfirma, die mit Pappkarton-Verarbeitung Erfahrung haben – aber nicht mit Gitarrenbau, deswegen haben sie die Idee einfach mal zu Fender getragen und die haben kurzerhand mitgemacht. Nicht nur imposant, weil es sehr individuell aussieht und sogar nach Strat klingt und sich angeblich auch anfühlt, sondern auch, weil es den Saitenzug von über 100 kg an den Hausschrauben ohne Holzverstärkung hält.

Auf jeden Fall eine richtig geile Stratocaster der anderen Art. Vielleicht ist das sogar ein Stoff für die Zukunft, um die Wälder zu schonen. Aber einen kleinen Nachteil hat das gute Stück: Wenn man Open Air spielt und es regnet oder man unfreiwillig mit Hopfenkaltschale vom Publikum geduscht wird, dann wird’s wohl eng mit Gitarre noch mal verwenden. ;)

Auch diese Gitarre verzichtet auf Holz.

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
gearnewsder dschonaKai Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Kai
Gast
Kai

Ich kann das bis jetzt nur unter einer Annahme glauben:

Die Hals- und Body-Rohblöcke wurden vor der Weiterbearbeitung in irgendeiner Kunstharz-Lösung getränkt.
Also nur die dünnen Pap(p)ier-Wabenwände sind getränkt – die typ. Wellpapp-Löcher bleiben offen.

Ist das so?

Ist da vielleicht ein Hinweis bei/ab 1:25 ?

gearnews
Gast
gearnews

Da davor konventionelle Bodys gezeigt wurden, denke ich, dass es auch bei 1:25″ um diese geht. Danach sieht man ja die „Pappe“ aus der CNC kommen.

der dschona
Gast
der dschona

was passiert jetzt mit der ewigen diskussion über klangholz? wird es eine neue diskussion geben á la welche pappe klingt am besten?

gearnews
Gast
gearnews

Na hoffentlich, ohne derartige Diskussionen wäre dieses ganze Hobby doch lahm. ;)