Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Sieht erst mal ungewöhnlich aus, ist aber tatsächlich mehr als Mojo  ·  Quelle: get-a-backbone.com

Was fehlt bei einer Gitarre aus dem Hause Fender zwischen Neckplate und den Saitenlöchern bzw. dem Tremolo? Eigentlich nichts, aber die Firma Backbone Guitar Products ist der Meinung, dass man dort eine Art verlängerte Abdeckplatte anbringen kann, die wie eine extra Wirbelsäule der Gitarre die Vibrationen besser überträgt.

Dabei soll sich nicht nur das Sustain und die Resonanz verbessern, sondern der Ton gleich mit. Den Knochen gibt es aktuell für Telecaster als T-Bone und Stratocaster als Stratobone und kostet je nach Model zwischen 49,99 und 69,99 USD. Die Installation ist selbst ohne Anleitung logisch: alte Abdeckplatte weg, neue ran. Davor natürlich Saiten entspannen, sonst braucht ihr auch einen neuen Hals.

So sehr ich darüber im ersten Moment geschmunzelt habe, so sehr haben mich aber auch die Soundbeispiele vom Hersteller überzeugt. Über fehlendes Sustain kann ich bei meiner Tele nicht klagen, aber ein bisschen mehr resonieren könnte sie schon. Auch der Ton ändert sich im Video angenehm: Er wird direkter. Es sieht nur etwas ungewohnt aus, aber wer sieht diesen Teil eine Gitarre schon? Allerdings sind die Änderungen eher marginal.

Ich weiß nicht, ob ich es wirklich für den Preis kaufen würde, aber die Idee ist nett und könnte vielleicht dem einen oder anderen die Extraportion Sustain geben, die er immer schon sucht. Schaut einfach selbst das Video, ob es euch überzeugt.

Mehr Infos zum Backbone Guitar Products T-Bone und Stratobone gibt es auf der Produktseite.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: