Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Elektron Analog Four MKII und Analog Rytm MKII

Elektron Analog Four MKII und Analog Rytm MKII jetzt in schwarz  ·  Quelle: Elektron

Elektron hat dem Analog Four MKII und dem Analog Rytm MKII ein Facelift spendiert. Das bisherige Grau ist Geschichte und beide Maschinen sind jetzt wieder schwarz – so, wie sie in der ersten Generation schon einmal waren. Außerdem wurden beide mit frischen Werkspresets ausgestattet. Beide sind ab sofort erhältlich!

Elektron Analog Four MKII und Analog Rytm MKII in schwarz

Als der Elektron Analog Four und der Analog Rytm erschienen, waren beide Maschinen schwarz mit grauen Knöpfen. Die zweite Generation präsentierte sich dann in mattem Grau. Jetzt hat Elektron abermals einen Farbwechsel vollzogen und sich gleichzeitig auf Bewährtes besonnen: Der analoge Synthesizer und die hybride Drummachine sind jetzt wieder schwarz. Auch gibt es offenbar ein neues Farbschema für die Hintergrundbeleuchtung, das das Bedienkonzept unterstützen soll.

Ob Elektrons Marktforschungsabteilung herausgefunden hat, dass Schwarz bei der Zielgruppe besser ankommt? Darüber können wir nun spekulieren. Ich persönlich finde die schwarze Farbe attraktiver als die grauen Versionen. Andere mögen darin einen Rückschritt sehen. Den meisten dürfte es ziemlich egal sein – wichtig ist schließlich der Sound, der am Ende herauskommt.

Technisch hat sich beim Analog Four MKII und Analog Rytm MKII ansonsten nichts verändert. Die Daten des Synthesizers und der Drummachine entsprechen exakt denen der grauen Versionen. Es ist also das, was gemeinhin als “Facelift” bekannt ist: Ein Modell, das schon eine ganze Weile auf dem Markt ist, wird durch eine optische Auffrischung interessant gehalten. Von einer „Transformation“ zu sprechen, wie Elektron es tut, ist da in meinen Augen etwas dick aufgetragen. Eher haben die beiden Maschinen etwas neues Make-up bekommen.

Wirklich neu sind die beiden also nicht. Um uns die neuen (alten) Versionen schmackhaft zu machen, legt der Hersteller den beiden Instrumenten aber neue, „außerordentlich frische“ Presets bei. Unter anderem sollen Eraldo Bernocchi, Lucifer’s Aid, Spit Mask und (d)glitched Kits und Patterns beigesteuert haben.

Preis und Verfügbarkeit

Den Elektron Analog Four MkII Black bekommt ihr hier bei Thomann.de (Affiliate) zum Preis von 1349 Euro.

Den Elektron Analog Rytm MkII Black gibt’s hier bei Thomann.de (Affiliate) für 1599 Euro.

Mehr Infos

Video

8 Antworten zu “Elektron Analog Four MKII Black und Analog Rytm MKII Black – jetzt erhältlich!”

  1. Daniel sagt:

    Ich habe nie verstanden, warum Elektron auf dieses hässliche grau gewechselt hat. Späte aber gute Einsicht.

  2. Humpink sagt:

    Mal hoffen dass die gebrauchten grauen dann auf das Preisniveau der MK1 Version fallen ;)

  3. Daniel II sagt:

    Wäre ich Elektron Fanboy, dann würde ich mir spätestens jetzt verarscht vorkommen. :-)

    Erst wurde der A4 MKI verramscht, dann der hässliche Graue vorgestellt und jetzt erscheint der MKII so wie er eigentlich hätte aussehen sollen. Well done.

    • Notstrom sagt:

      Was soll so ein Kommentar? Elektron liefert regelmäßig für seine Maschinen OS Updates, kostenfrei, etwas was man von anderen Herstellern nicht sieht. Und ein Gehäuse Farben Update ist bei anderen Herstellern auch üblich, ohne daß sich jemand verarscht fühlt. Aber Hauptsache du hast Elektron mal ordentlich deine Meinung gegeigt.

      • Sin Nombre sagt:

        Er hat noch nicht einmal Elektron die Meinung gegeigt, sondern nur diesen Rant hier abgelassen. Ich finde immer erstaunlich, dass viele Leute denken, dass bei solchen Kommentaren die angesprochenen auch alles mitlesen. Egal ob es um Hersteller, Politik oderähnliches geht. Als ob die den ganzen Tag nichts besseres zu tun hätten. Vor allem wenn es sich dabei offensichtlich nicht einmal um einen poteziellen oder bereits bestehenden Kunden handelt.

    • Kai sagt:

      Bitte habt euch lieb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.