Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Keeley Omni Reverb Hall Effekt Pedal Front

Simpel, aber wirksam  ·  Quelle: Keeley / Youtube

Da ist Keeley wieder, sonst hatte der US-Pedalhersteller zuletzt pro Monat mindestens ein Pedal vorgestellt, dann war auf einmal Ruhe. Nun gibt es wieder frische Ware: Omni Reverb. Es ist denkbar simpel aufgebaut, aber im Video wirkt es dennoch vollkommen.

Omni Reverb

Zwei Regler müssen reichen – und das tun sie auch. Keeley gibt lediglich Level und Dwell mit an die Hand. Der Modus wird über den kleinen Hebel zwischen Room, Spring und Plate umgestellt und Dwell übernimmt dabei verschiedene Funktionen. Länge bzw. Raumgröße, Federlänge oder Dampening (bei Plate).

Die Modi sind selbstbeschreibend: Room ist ein kleines Wohnzimmer aka. Club, Spring ist eine 2-Feder-Box und Plate ein weicher und diffuser Reverb im Stile des EMT 140. Klingt für mich nach einem guten Konzept, wenn die Grundklänge stimmen. Im (unten verlinkten) Herstellervideo klingt es ausnahmslos gut, aber manchmal haut es dann in der reellen Welt nicht mehr so hin. Deswegen warte ich lieber auf die Reviews der Kollegen, allerdings macht mich das Pedal schon etwas an, da es auf das aller Nötigste beschränkt ist und man sich so nicht im Gefrickel verliert. Und der Preis ist auch ok.

Preis und Verfügbarkeit

Eigentlich soll es laut Keeley ein Sweetwater-Exklusivmodell sein, aber das gilt nur für die USA. Hier in Europa werden es die Händler auch so bekommen. Ob es dann auch um die 129 USD kostet, ist noch nicht klar. Bei Sweetwater soll es noch dieses Jahr erhältlich sein, ich hoffe auch in D, dann hätte ich ein Reverbpedal für Weihnachten zum Anspielen.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: