von claudius | 3,7 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Electro Harmonix Big Muff Pi Hardware Plugin Pedal Teaser

 ·  Quelle: EHX

ANZEIGE

Wenn du fleißig Gearnews liest, kennst du das EHX Big Muff Pi Hardware Plugin bereits. Es wurde auf der NAMM 2020 geleakt. Dann war es aber lange still: Bis jetzt. Die Besonderheit: Es ist normales Effektpedal und Plugin gleichzeitig.

ANZEIGE
ANZEIGE

EHX Big Muff Pi Hardware Plugin

Endlich. Ich habe sehr lange auf dieses Konstrukt aus Effektpedal und Plugin gewartet. Es ist erst einmal ein ganz normales Big Muff Pi Distortion/Fuzz (1973 Rams Head Schaltung), das über den USB-Anschluss zu einem Plugin in deiner DAW wird. Dabei wird der Sound aber tatsächlich im Pedal analog erzeugt – und sollte Kritiker (wie mich) ruhigstellen, die aus Plugins einfach keinen authentischen Muff-Sound bekommen.

Electro Harmonix Big Muff Pi Hardware Plugin Pedal Front

Pedal und Plugin

Als Effektpedal verzerrt es wie üblich – drei Regler, „darunter“ eine Rams Head Schaltung mit Tone Wicker und Tone Bypass – was soll da schiefgehen. Außerdem gibt es 10 Presets, die auch mittels zusätzlichem Fußschalter angewählt werden können.

Über USB wird es in der DAW zum Plugin und Audiointerface mit 2 In und 2 Out – dann aber ohne Effekt. Für mich als Linux-Nutzer gibt es keinen offiziellen Support (ich werde es bei Gelegenheit aber ausprobieren) , wohl aber für Windows und macOS. Es gibt das Plugin zum Download in 32 Bit und 64 Bit für Windows, für Mac nur in 64 Bit.

Electro Harmonix Big Muff Pi Hardware Plugin RundumElectro Harmonix Big Muff Pi Hardware Plugin Rundum

Als Interface stehen zusätzliche Regler und Druckschalter für Direct Monitoring, Master, Status, Gain und zwei Clip-LEDs zur Verfügung. Da wurde an viel gedacht. Noch besser wären Dry/Wet-Blend und ein XLR Ausgang (evtl als Kombibuchse).

Vor allem ist es aber eine interessante Aussicht auf mögliche kommende Effektpedale mit eingebautem Plugin von EHX. Memory Man, Cathedral und Co. würden sich sicherlich gut machen.

Preis und Marktstart

Ein Datum für den Marktstart wurde noch nicht genannt. Das EHX Big Muff Pi Hardware Plugin soll dann 328 USD kosten, vermutlich also um die 350 Euro. Auf jeden Fall ein spannendes Konzept. Allerdings zu einem saftigen Pionier-Preis.

Würdest du dir sowas kaufen? Oder kannst du eine zweiteilige Kombi empfehlen?

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Electro Harmonix Big Muff Pi Hardware Plugin Pedal Front: EHX
  • Electro Harmonix Big Muff Pi Hardware Plugin Rundum: EHX
Electro Harmonix Big Muff Pi Hardware Plugin Pedal Teaser

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

8 Antworten zu “Effektpedal und VST in einem: EHX Big Muff Pi Hardware Plugin”

    Stefan sagt:
    1

    Erst hab ich gedacht: Geil! Dann hab ich den Preis gesehen und hab gedacht: Ach lass…

      claudius sagt:
      0

      Der ist echt saftig. Aber kennst du ein gutes Plugin, das den Sound wenigstens 95% hinbekommt?

        Stefan sagt:
        1

        Bisher war für mich immer die Alternative, mit dem Verzerrer direkt ins Interface zu gehen und dann in den virtuellen Amp. Aber dann kannst du den Sound natürlich im Nachgang nicht mehr verändern.
        Was ich mich hier allerdings noch frage, ob das ganze Konzept nicht Latenz-Probleme mit sich bringt. Das Siganl aus der DAW muss zurück ins analoge gewandelt werden, dann geht es durch den Schaltkreis des Pedals und anschließend muss wieder digital gewandelt und durch über USB zurück an die DAW geschickt werden.

          claudius sagt:
          0

          EHX schreibt dazu leider nichts Konkretes. Ich vermute mal, es bewegt sich bei den typischen 5ms der aktuellen Wandler. In Logic empfiehlt EHX den Low Latency Mode.

          jojo sagt:
          1

          Gängige Methode wäre hier ja Reamp(ing). Dann kann man das Signal auch im Nachgang verändern. Das Pedal hier ist ja eigentlich auch nichts anderes als ein Audiointerface mir nem Big Muff dran. Sobald Du das Teil ausschaltest ist auch nur noch das Dry Signal in der DAW zu hören.

    Jürgen sagt:
    0

    Es wäre doch cool gewesen, eine Cabsim reinzustopfen, um den Kopfhörer auch im Standalone-Betrieb sinnvoll zu nutzen. Leider ist schaltet der Kopfhörerausgang ohne PC ab.

      claudius sagt:
      1

      Stimmt. Wobei die meisten Cab Sims echt nicht gut sind. Oder sagen wir, sie sind individuell. ;)
      Ein IR-Slot oder drei wären aber richtig klasse und sicherlich kein Hexenwerk.

    Speckgranate sagt:
    0

    „Über USB wird es in der DAW zum Plugin“
    Vermutlich aber erst, nachdem man das Plugin installiert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert