Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Earthquaker DEvices Life Pedal V2 Sunn O))) Teaser

 ·  Quelle: Youtube

Nachdem Earthquaker Devices (EQD) das Life Pedal letztes Jahr gleich drei Mal als super limitierte Version rausgebracht hat (es war eigentlich schon ausverkauft, ehe die News um die Welt ging), kommt jetzt ein neuer Anlauf als Life Pedal V2. Diesmal wird es das Sunn O))) Signature-Pedal aber 2500x geben.

Life Pedal V2

Wenn du so ein Pedal haben willst, musstest du „früher“ entweder super schnell auf Reverb sein oder aber am Merch-Stand bei einem Sunn O))) Konzert das Pedal kaufen. Jetzt kannst du fast schon entspannt warten, bis es ein Händler führt, denn das Life Pedal V2 gibt es gleich 2500 Mal.

Der auffallendste Unterschied: Es ist nicht mehr in dem speziellen Gehäuse, wie es auch wohl Sunn O))) verwenden, sondern in einem fast schon normalen Effektpedalgehäuse untergebracht. Allerdings hat es auch zwei Features, die das „Original“ vermisst.

Die wichtigste Neuerung: Octave Blend kann nun über ein externes Expression-Pedal gesteuert werden. Dazu kommt ein relaisgesteuerter True-Bypass.

Angeblich wurde es so entwickelt, wie es im Steve Albini Album Life Metal vor den Signature Model T Amps auch verwendet wurde. Wer also eh schon ein Sunn O))) Besteck hat, sollte hier auch wieder zugreifen, wenn es um um den authentischen Sound geht und du deinen Amp am Limit noch ein Stück mehr kitzeln willst.

Earthquaker DEvices Life Pedal V2 Sunn O))) Front

Octave Up + Boost

Im Herzen ist das Life Pedal V2 identisch: Es ist und bleibt ein fieser Verzerrer. Intern ist die Signalkette so: Oktave hoch → Distortion → Booster. Beide Seiten können aber auch selbständig genutzt werden. Klanglich orientiert es sich am Shin-Ei FY2 und FY6 mit russischen Germaniumdioden und geht in den LM308 Chip, um im Rat– und Superfuzz-Stil zu verzerren. Danach kommt der cleane MOSFET-Booster.

Gerade mit dem Expression-Input sehe ich viel Potenzial. Außerdem ist es später wohl auch regulär bei einigen Händlern zu haben, da bin ich guter Dinge, dass es auch mir mal unter den Fuß fällt.

Für 329 Euro (hier bei Thomann.de (Affiliate)) allerdings kein Pappenstiel. Aber auch nicht so teuer wie die Vorgänger.

Mehr Infos

Video

NAMM 2020 - Videobanner

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
BetaLeadclaudiusStephan Pfaff Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Stephan Pfaff
Editor

Das kann doch echt nicht wahr sein! Erst bringen die 3 „limited Edition“ Versionen für utopisch viel Geld raus und dann wird EQD damit beauftragt die Kiste in noch geiler und kompakter für weniger Geld zu bauen?! Als Fan wäre ich hart enttäuscht.

BetaLead
Gast

329€ auf Thomann… also bei $269 hätte ich noch überlegt.