Dualo Du-Touch - Das ist kein Akkordeon!  ·  Quelle: http://dualo.org/

Dualo Du-Touch - Display  ·  Quelle: http://dualo.org/

Dualo Du-Touch - Lieferumfang  ·  Quelle: http://dualo.org/

Dualo Du-Touch - So wird es gehalten  ·  Quelle: http://dualo.org/

Du-Touch wurde auf der Musikmesse 2014 von dem französischen Start-Up Unternehmen Dualo als Revolution des Synthesizer- und Musikmarkts angepriesen. Danach war es still um das neuartige Produkt. Nun kündigen die Entwickler eine erneute Vorstellung des Synthesizers zur NAMM Show 2016 an, dessen patentiertes und schon mit Preisen ausgezeichnetes Aussehen ein wenig an ein Akkordeon erinnert. Und darüber hinaus ist es ab jetzt lieferbar!

Innovativ ist definitiv das Key Layout dieses wirklich durch das Äußere schon sehr interessant wirkende Instrument. Bestückt mit einem Synthesizer kann der Du-Touch autark unterwegs, auf der Bühne und im Studio eingesetzt werden. Die Firma arbeitet wohl die letzten Jahre nach Vorstellung eng mit einigen Testpersonen zusammen, um das Gerät zu finalisieren und auf die Nutzer zu formen. Es stellt ein all-in-one Instrument dar mit einem 96 Noten polyphonen Wavetable Synthesizer (256 Megabyte), 116 editierbare und ersetzbare Factory Presets mit jeweils vier Settings-Speicher pro Sound. Für eine Performance kommt der Multitrack Looper zum Einsatz. 58 Songs mit jeweils sieben Tracks speichert die Hardware. Ein Metronome, Quantizer und Score Player sind ebenso enthalten.

Der Controller selbst besteht aus dem fünf Oktaven voll chromatischen Dualo Keyboard, also 58 Noten pro Keyboard. Im Ganzen sind das 116 drucksensitive Tasten mit jeweils drei Farben. Drei Touch Slider und Buttons sowie ein drei Achsen Beschleunigungsmesser und Bewegungssensor vervollständigen das mächtige Produkt.

Anschlüsse an die Außenwelt gibt es natürlich auch. Nämlich zwei Stereoausgänge, DIN Anschluss für MIDI Out und USB-Anschluss für Strom und die MIDI-Kommunikation.

Der interne Akku soll angeblich 20 Tage im „Save Mode“ halten. Das ist auf jeden Fall ausreichend für eine Session!

Hier erstmal ein Video für den ersten Eindruck:

Und hier ein Tutorial in französisch:

Du-Touch sieht nicht nur spannend aus, ich denke, dass es ein Einspielen und Kreieren von Melodien und Harmonien bei Anwendern verändern und viel Neues entstehen wird.
Weiter so!

Mitgeliefert wird neben der Anleitung, ein USB-Kabel, ein Stoffschutzüberzug und internationale AC Adapter. Eine Editor Software für die Hardware gibt es kostenlos auf der Internetseite.

Du-Touch kostet auf der Website der Firma 990 Euro (inklusive Versandkosten).

Mehr Informationen zu Dualo findet ihr hier: http://dualo.org/en/instruments/