Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Dreadbox Typhon

Dreadbox Typhon  ·  Quelle: Dreadbox

Typhon ist noch ein sehr junger Synthesizer, der im Sommer aus der Kooperation zwischen den Analogspezialisten Dreadbox und dem DSP-Programmierer Sinevibes hervorgegangen ist. In unserem zugehörigen Angecheckt-Artikel wurde der günstige Kompakt-Synthesizer bereits mit viel Lob überschüttet, ein paar Sachen fehlten allerdings noch. Dass Updates kommen, war bereits im Vorfeld bekannt – jetzt ist das Firmware Update V2.0 erschienen. Und das bringt viele neue Features. Der kleine Synthesizer wird damit gleich noch attraktiver.

ANZEIGE
ANZEIGE

Und nun ein Update über ein neues Update: Nach V3 gibt es jetzt ein V4-Update. Und das bringt noch mehr Schwung in den kleinen Synthesizer.

Typhon Firmware Update V4 Beta

Nachdem das V3-Firmware Update die Tempo-Range erweitert hat, die Modulationziele vergrößerte und einen Ausgang für MIDI Clock und Features für MIDI CC beigesteuert hat, kommt nun die Beta-Version von V4. Und die bringt weitere neue Funktionen, die den kleinen Typhon in den Möglichkeiten noch größer machen.

Dabei ist USB der Schlüsselbegriff. Zunächst betrifft das MIDI, denn der Synthesizer kann nun MIDI über USB empfangen und das parallel zum integrierten DIN5 MIDI Port. In den Konfigurationen stellt ihr die Ports nach euren Bedürfnissen ein.

Aber nicht nur das, auch Audio ist nun über USB möglich. Mit dem Update wird der Typhon als Audiodevice vom Computer erkannt und ihr könnt quasi direkt über diesen Weg aufnehmen. Der Ausioausgang muss also nicht zwingend in ein Audiointerface gehen. Damit sollen laut Dreadbox Ground Loops (also sogenannte Brummschleifen) verhindert werden.

Dazu wurde in dem V4-Firmware-Update ein Bug angegangen, der beim Start-up des Geräts unter Umständen ein lautes Geräusch produziert.

Ein kleines, aber feines Update, besonders Audio über USB dürfte bei dem kompakten Synthesizer einige User begeistern.

Typhon Firmware Update V2.0

Neue Features und viele Verbesserungen – so lässt sich das Update kurz und knackig auf den Punkt bringen. Die Neuheiten interessieren uns natürlich am meisten, deshalb fangen wir auch damit an:

Zunächst gibt es ein neues Filter, konkret einen Hochpass. Das Filter ist nach dem Update auf der FX1 Page verfügbar. Dann gibt es gleich vier neue Effekt-Algorithmen: FX2 bekommt einen Barber Pole Phase Shifter und einen Granular Pitch Shifter. FX3 wird mit Soft Reverb und Granular Cloud Reverb bedacht. Letzteres hört sich vom Namen her schon superinteressant an. Immerhin lässt sich die kleine Kiste ja auch als Effekt-Box benutzen. Die Fader bekommen nun einen Abholmodus, den ihr im Menü auswählen könnt. Sehr gut! Außerdem lässt sich CC nun auf zwei (neue) Arten steuern.

Einige der Verbesserungen könnten auch genauso gut unter den neuen Features aufgelistet werden, denn damit könnt ihr den Typhon nun so bedienen, wie es zu Beginn noch nicht möglich war (aber bereits vorgesehen). LFO und RANDOM laufen jetzt nämlich im Sync zum BPM-Tempo, das Gleiche gilt für die Delay-Zeit. Das Synchronisieren zu einer externen MIDI-Clock ist jetzt möglich, der interne Sequencer reagiert dazu auf Start und Stop. Jede Wette, dass ihr euch darüber freut (ich kenne zumindest jemanden).

Dazu gesellen sich ein paar weitere Optimierungen und kleine Bugfixes. Die FX1 und SET Page wurden komplett überarbeitet. Level- und Mix-Kontrollen wurden für einige FX1 hinzugefügt. CC bekommt eine vollständige Dokumentation. Einige Menu Maps funktionieren jetzt intuitiver. Neue Shortcuts beschleunigen den Workflow. Globale Einstellungen speichert das Gerät – auch nach dem Ausschalten.

Das Update macht Typhon noch besser

Speziell der Sync zu einer externen MIDI-Clock macht den kleinen Synthesizer jetzt noch interessanter. Die neuen Effekte und das Filter sind natürlich ein richtig ansprechender Bonus. Das war garantiert noch nicht das letzte Firmware-Update. Wir dürfen uns jetzt schon auf die nächste Version freuen. Aber bereits mit V2.0 ist der Typhon noch attraktiver geworden. In unserem Angecheckt findet ihr mehr Infos und vor allem einen persönlichen Eindruck.

Verfügbarkeit

Die neue Firmware findet ihr als Download auf der Website des Herstellers. Dreadbox Typhon bekommt ihr bei unserem Partner Thomann*.

Weitere Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Affiliate-Link

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.