Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Kemper Dr. Z

36 Profiles, offiziell von Dr. Z  ·  Quelle: Dr. Z

Dr. Z ist vermutlich für viele Gitarristen ein bekannter und wohlklingender Name. Der Amp-Hersteller aus den USA ist für seine sehr guten, aber auch hochpreisigen Verstärker bekannt. Nun hat die Firma offiziell Profiles für den Modeling-Amp aus dem Hause Kemper hergestellt.

„Es gab schon Profiles, aber die haben mich qualitativ nicht überzeugt“ meint der Hersteller Dr. Z über die bestehenden Möglichkeiten, den Klang eines seiner Amps auf dem Profiler von Kemper. Also hat er kurzerhand selbst insgesamt 36 Profiles von 12 Amps erstellt und bietet diese nun als Paket für vergleichsweise lächerliche 35 USD an.

Konkret handelt es sich um folgende Modelle, die Clean und im Overdrive in verschiedenen Einstellungen abgenommen wurden:

  • Carmen Ghia
  • Z28
  • Maz 18
  • Maz 18 NR
  • Route 66
  • EMS
  • EZG 50
  • Z Wreck
  • Z-Lux
  • Antidote
  • DB 4
  • Cure

Finde ich sehr interessant, dass ein Hersteller von doch nicht ganz so preiswerten Amps seine „Klänge“ für einen Bruchteil des ursprünglichen Werts verkauft. Ich weiß nicht, ob es wirklich die Überzeugung war, besser oder echter als die bisherigen Profiles zu klingen, um den Ruf nicht durch schlechte Profiles zu erzeugen oder den Namen generell bekannter zu machen. Sicherlich erreicht er mehr Gitarristen damit. Zwar ist es mit 35 USD nicht getan, schließlich muss noch ein Profiler für ca. 1700 Euro im Besitz sein, aber dennoch ist das ungefähr so viel wert wie ein „kleiner“ Dr. Z, die sich in aller Regel in der gleichen oder höheren Preisregion tummeln.

Mal sehen, ob diese Einstellung Schule macht. Die meisten wissen, dass ein gutes Profile vom Original nicht zu unterscheiden ist. Aber es ist zumindest für mich nicht das Gleiche. Ich habe einen Amp, den ich spiele, wer mehr braucht, der ist aber ziemlich schnell arm. Da ist der Profiler sicher ein Segen.

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: