Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Die meistbenutzte DAW der Welt bekommt ein neues Update: FL Studio 20.1

Die meistbenutzte DAW der Welt bekommt ein neues Update: FL Studio 20.1  ·  Quelle: Image Line

Das neue Update der populärsten DAW der Welt enthält neben Fehlerbehebungen und Verbesserungen einige neue Features, die Anwender schon lange forderten. Das scheint im Moment bei vielen Firmen eine neue Marketing-Strategie zu sein. Aber durchaus eine löbliche! Endlich erhören uns die Hersteller in vielen Punkten. Gerade wenn es sich doch um unser größtes Hobby „Musik“ dreht!

FL Studio 20.1 mit großem Feature-Update

FL Studio 20.1 enthält laut Hersteller neue sehr interessante Workflow-Verbesserungen. Hierzu gehört die Gruppierung von Instrumenten-Kanälen, Playlist Tracks und Mixer Tracks. Dazu ist die Aufnahme Pre oder Post FX in die Playlist Tracks möglich. Der von vielen gerne verwendete Stepsequencer ist mit diesem Update wieder loopbar und kann ab sofort 512 Steps statt den bisherigen 64 Steps verarbeiten.

Audiodaten können jetzt auch in Mono exportiert werden. Darüber hinaus wurde auch der Workflow mit der Controller-Einheit FL Studio Fire von Akai verbessert. Wer Videos mit der DAW bearbeitet, kann jetzt über ZGameEditor Visualizer Videos exportieren. Dieses Feature befindet sich aber noch in der Beta-Version. Alles in allem ein schönes kleines Update. Und vor allem wie immer und seit 20 Jahren kostenlos. Danke Image Line!

Preis und Spezifikationen

Das Update auf FL Studio 20.1 ist für alle Besitzer einer Vollversion kostenlos, egal mit welcher Versionsnummer ihr die Software erworben habt (Lifetime Free Update Program). Wer neu einsteigen möchte, muss sich auf der Internetseite von Image Line zwischen vier Versionen mit unterschiedlichem Umfang an mitgelieferten Extras mit Preisen von 89 Euro bis 805,60 Euro hinlegen.

Mehr Infos

Video