Abgelaufen
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Denise Dragon Fire: Ein DIY-Kompressor-Plug-in mit Charakter

Denise Dragon Fire: Ein DIY-Kompressor-Plug-in mit Charakter  ·  Quelle: Denise

Die Software-Schmiede Denise veröffentlicht mit Dragon Fire einen besonderen Multibandkompressor. Eigentlich steckt hinter dem Konzept des Plug-ins ein dynamisch arbeitender grafischer 6-Band-Equalizer. Und das natürlich mit „analogem Charakter“ und weitaus mehr Möglichkeiten, als ein normaler Stereokompressor bieten kann.

Denise Dragon Fire Kompressor-Plug-in mit viel Wärme und mehr

Dragon Fire ist ein neues Mix- und Mastering-Werkzeug aus dem Hause Denise. Nämlich ein Dynamikprozessor. Und der ist, wie wir es von dem Hersteller gewohnt sind, nicht gewöhnlich. Hier treffen gleich mehrere Komponenten aufeinander, die in einem Plug-in vereint wurden: Kompressor, Expander, Equalizer, Saturator. Natürlich wurden die einzelnen Sektionen sehr modern miteinander kombiniert. Der 6-Band-Equalizer arbeitet dynamisch und lässt euch einzelne Frequenzbänder mit unterschiedlichen Einstellungen formen.

Die aus dem Effekt-VST Godmode bekannte „push“ und „pull“ Technologie kommt auch hier zum Einsatz. Via Sidechain könnt ihr so bestimmte Elemente eines Mixes, die sich in bestimmten Frequenzbereichen bewegen, besser und einfacher „freistellen“. Und das wirklich sehr intuitiv. Durch die einzelnen Parameter, die dieses Plug-in bietet, könnt ihr tatsächlich so gut wie jede Kompressorenart nachahmen (Vintage, transparent, Opto, VCA). Es lassen sich sogar alle Eigenarten verschiedenster Typen mischen. Am Ende der Effektkette sitzt ein Clipper, der nochmals für Saturation und „Schmutz“ sorgt.

Sehr schön ist, dass ihr den Effekt auch im Single-Band-Modus nutzen könnt. Somit steht euch dieses Tool auch als „normaler Stereokompressor“ mit allen Vorzügen des Plug-ins zur Verfügung.

Preise und Daten

Denise Dragon Fire bekommt ihr zurzeit hier bei Plugin Boutique (Affiliate) zum Einführungspreis von 48,19 Euro anstatt 81,32 Euro. Das Plug-in läuft auf Windows 7 oder höher und Mac OSX 10.7 oder höher (Intel) als VST, VST3, AU und AAX in 64 Bit. Eine Demoversion sowie ein PDF-Benutzerhandbuch gibt es ebenso auf der Website als Download. Etliche Presets liegen dem Paket bei.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.