Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Decidedly GridInstrument - so wird dein iOS Device zum Pad Controller

Decidedly GridInstrument - so wird dein iOS-Device zum Pad-Controller  ·  Quelle: Decidedly

Der Programmierer David Hilowitz von der Firma Decidedly veröffentlicht mit GridInstrument einen Pad-Controller für iOS-Devices mit einigen interessanten Extras. Und das zu einem recht guten Preis.

GridInstrument als virtueller Pad-Controller

Eigentlich gibt es solche virtuellen Pad-Controller für iOS wie Sand am Meer. Aber GridInstrument kann viel mehr, als nur zweidimensional eingetriggerte Notenwerte an MIDI-Instrumente weitergeben. Ihr könnt aus etlichen Skalen einen Spielbereich festlegen, wie wir es zum Beispiel vom Ableton Push Controller kennen. Aber jetzt erstmal zum GUI.

Die grafische Benutzeroberfläche ist einem „echten“ Triggerpad Grid nachempfunden, das die gummierte Tasten eines Pad-Controllers samt LED-Hintergrundbeleuchtung imitiert. So sieht das iPad Pro mit einer großen Touch-Oberfläche verwechselnd ähnlich einem Push 2 Controller. Zumindest die Touchpad-Sektion. Auf den einzelnen Pads der App werden zusätzlich die Noten abgebildet. Das ist sehr schön und hilft ungemein in Live-Sessions.

Das wirklich Interessante an GridInstrument ist die Möglichkeit, die Funktionen eurer Novation Launchpads zu erweitern. Denn schließt ihr ein x-beliebiges Launchpad an euer iDevice, wird der Inhalt, also die ausgewählten Einstellungen der App auf der Launchpad gespiegelt. Die Steuerung der Funktionsweitergabe funktioniert sogar live und ohne spürbare Latenz. Ihr könnt so die Skalen und Notenwerte der App über das Launchpad an euren MIDI-Empfänger durchreichen. Sehr schön! In wieweit das Feature von den letzten Novation Updates abweicht, das die Skalenfunktion ebenfalls nachgereicht hat, müsst ihr probieren. Und uns natürlich hier mitteilen!

Preis und Spezifikationen

Decidedly GridInstrument erhaltet ihr im Apple iTunes Store für 3,49 Euro. Die App läuft auf iOS 8.0 oder höher auf allen kompatiblen iPhones, iPads und iPod Touch. Sie versteht sich auch mit anderen MIDI-Apps über Audiobus 3. Dazu könnt ihr über Core-MIDI Daten an die Außenwelt schicken und empfangen. Dadurch ist auch eine Integration des Novation Launchpads gewährleistet. Der Support funktioniert anscheinend auch sehr gut, da der Programmierer selbst die Kommentare zum Produkt liest und direkt Fehler verbessert und interessante Vorschläge integriert.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: