Deadmau5 zeigt Xfer Records Serum Hardwaresynthesizer!

Deadmau5 zeigt Xfer Records Serum Hardware-Synthesizer!  ·  Quelle: Deadmau5

Joel Zimmermann aka Deadmau5 postete gestern ein Foto aus seinem üppig ausgestatteten Tonstudio. Das ist nichts Besonderes bei ihm, der gerne zeigt, was er so alles besitzt. Aber dieses Mal zeigt das Bild einen ungewöhnliches Synthesizer, der auf den zweiten Blick extrem an eine Hardware-Version des Xfer Records Serum VST Plug-ins erinnert. Aber ist das Foto echt oder ist es ein 3D-Rendering? Mehr verrät der Künstler leider nicht.

Software-Synthesizer als Hardware gab es schon oft. Meist steckt unter der Haube ein Rechner, an den einige MIDI-Controller angeschlossen wurden und ein Bildschirm als Display genutzt wird. Trotzdem verbessert sich natürlich dadurch die Haptik und Bedienfreundlichkeit. Echte Drehregler, Fader, Touchscreen und analoge Ausgänge mit vielleicht sogar besseren Wandlern lassen eine solche Wandlung das Plug-ins sehr interessant werden.

Xfer Records Serum des Entwicklers Steve Duda, ein guter Freund des Musikproduzenten Deadmau5, ist ein vielseitiger Software-Synthesizer, der durch Wavetables Klänge erzeugt. Die großartige Modulationsmatrix und die integrierte Effektsektion ist eine richtige Spielwiese für Sounddesigner. Für uns war Serum in der Top 5 der Softwaresynthesizer 2016. Warum also nicht einen solchen Synthesizer in eine Kiste packen und als Hardware-Synthesizer anbieten? Schlecht fände ich diese Idee nicht. Abnehmer gibt es bestimmt – natürlich abhängig vom Preis. Was meint ihr dazu?

Preis und Spezifikationen

Leider gibt es noch keine Hinweise, ob die Hardware-Version des Xfer Records Serum Synth überhaupt existiert oder ob es nur eine Einzelanfertigung für Joel Zimmermann aka Deadmau5 ist. Deswegen gibt es außer dem Foto und ein den vagen Antworten des Software-Entwicklers Steve Duda unter dem Twitter Post keine weiteren Informationen.

Die Software dagegen bekommt ihr auf der Website des Entwicklers für 189 US-Dollar. Eine Demoversion gibt es ebenfalls auf der Internetseite. Das Plug-in läuft auf Mac- und Windows-Rechnern als VST, AU und AAX in 32 oder 64 Bit. Über 450 Presets und 144 Wavetables liegen dem Paket bei.

Mehr Infos

Video

  • Richard Kimble

    licht und schatten.. sieht aus wie n rendering