Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Buchla System 100

Buchla System 100  ·  Quelle: GN

Seltsam ist die Firma Buchla. Nachdem unter dem Sonderlabel Red Label schon ein System 100 in Eurorack-Format angekündigt ist, soll es auch die klassische Box-Form geben.

Das Eurorack wurde auf der Superbooth gezeigt. Dort wird ein Preis von 2.000,– Euro angepeilt. Jetzt kommt die originale Box zurück, in der auf zwei aufrechten Panels die Module befestigt sind und im unteren Teil die Touch-Sensoren und die dazugehörigen Potis für die Stimmung angeordnet sind. Außerdem ist der Sequencer dort verbaut.

Buchla System 100 – zurück im Originalformat

Das System 100 ist generell wesentlich rudimentärer, als man das heute erwartet. Jedoch hat es einen speziellen Punch und SägezahnOszillatoren mit Fülle sowie die berühmten Low Pass Gates. Der Reiz, damit zu arbeiten, ist durchaus hoch, wenn man es mal gehört hat oder bei der Superbooth Hand anlegen konnte.

Wie so oft wurden und werden Todd Barton und Morton Subotnik konsultiert, um Botschafter für „die Sache“ zu sein. Einen Prototypen gibt es bereist bei der Knobcon in den USA zu sehen. Das ist eine kleine Synthesizer-Messe in Chicagoland, USA.

Weitere Infomation

Auf Buchlas Website gibt es keine Informationen. Zu Preis und Verfügbarkeit ist ebenfalls nichts zu finden. Was aber sicher ist, dass es das System 100 auch als Bausatz geben soll. Interessanterweise über den Schweden „The Human Comparator„, der auch den TTSH gemacht hat (ARP-2600-Clone).

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: