Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Behringer RD-9: Updates, Fixing und wann kommt sie nun endlich?

Behringer RD-9: Updates, Fixing und wann kommt sie nun endlich?  ·  Quelle: Behringer

Die Hardware-Schmiede Behringer gibt nun via Facebook Post bekannt, dass sie immer noch an der RD-9 arbeiten. Der Roland TR-909 Klon soll angeblich immer noch nicht so richtig rund laufen. Und genau aus diesem Grund ist eine Freigabe zur Massenproduktion und Auslieferung noch nicht erfolgt. Eigentlich ein recht löblicher Zug. Aber wann hat das Warten ein Ende?

Behringer RD-9 und die Entwicklung

Schon etliche Monate ist es her, als der TR-909 Nachbau von Behringer erst im Geheimen ausgewählten Presseleuten und dann der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Eigentlich war das ein Anzeichen für eine recht schnelle Veröffentlichung. Denn sogar der Prototyp auf der Superbooth lief schon recht ordentlich. Und auf eBay wurde auch schon einer dieser Prototypen zum Kauf angeboten. Dazu steht der TR-808 Klon RD-8 schon in etlichen Studios weltweit. Was läuft also noch nicht so ganz richtig bei der RD-9?

Sogar den 909 Day hat Behringer mit dieser Nachricht verstreichen lassen. Und das sicherlich aus „Scham“, da sie absolut nichts Neues vorstellen konnten. Eben keine „909“. Jetzt kam wenige Tage nach diesem heiligen Tag der Drum Machine eine Facebook Nachricht, die sagt, dass die Kiste immer noch in der Entwicklung stecken würde. Behringer spricht von MIDI Sync Problemen (das ist auch von ersten Firmware-Versionen anderer Nachbauten der Firma bekannt (RD-8, MS-1)). Und genau diesen Fehler möchte der Hersteller zum Startschuss der RD-9 eben so nicht mit ausliefern. Denn eine Drum Machine braucht nunmal einen ordentlichen Sync.

Darüber hinaus wird deswegen der komplette Code neu geschrieben. Und das eröffnet sicherlich neue Wege. Hier könnten sie zum Beispiel die Synth Tool Software mit etlichen neuen Funktionen und einem großartigen Sequencer erweitern. Aber wie lange das Update benötigt, steht noch in der Sternen. Behringer äußert sich wie folgt:

“We are aware that the RD-8 needs improvement related to MIDI sync. We have decided to rewrite most of the firmware so we can also integrate the unit with the SynthTool and offer other very cool improvements.
As for the RD-9, much of the RD-8 firmware is shared and once the update is completed, we will also be able to ship the RD-9.  We apologize to keep you waiting but we simply don’t compromise on quality.”

Und das klingt doch löblich. Auch wenn wir alle sehnsüchtig auf die RD-9 warten. Und die RD-8 Fans können sich in diesem Zug wohl auch über ein komplett überarbeitetes Update freuen. Wir sind gespannt!

Mehr Informationen

Video

4 Antworten zu “Behringer RD-9: Updates, Fixing und wann kommt sie nun endlich?”

  1. Larifari sagt:

    Oh..man hat also wieder Personal.

  2. Emmbot sagt:

    Guter Zug. Lieber ein vernünftiges Produkt und dafür auf den 909 day verzichten. Am Ende muss es rund laufen da interessiert auch das Ankündigungsdatum nicht.

    • marcus sagt:

      Genau richtig so. Wir haben in letzter Zeit (auch von vielen anderen Firmen) durch einen Schnellschuss sehr viele unfertige Produkte präsentiert bekommen. Und das nervt den Anwender natürlich.

      • Schubidu sagt:

        Solange es besser wird als die endlose Baustelle Moog One ist alles in Ordnung. Das mit dem Beta ist der Fluch vieler moderner Synths, es gibt das Spezialisten wie Modal oder Udo Audio die selbst nach jahrelanger „Entwicklung“ es immer noch nicht auf die Reihe bringen. Der Punkt ist wohl was kostet der Synth, ab 2K erwartet man einfach mehr, meistens vergebens ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.