Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Behringer WING neues Datum

Behringer WING neues Datum  ·  Quelle: Behringer / Facebook

Berhinger Wing Ankündigung

Berhinger Wing Ankündigung  ·  Quelle: Berhinger / Facebook

Behringer Wing

Behringer Wing  ·  Quelle: Behringer / YouTube

Behringer Wing

Behringer Wing  ·  Quelle: Behringer / YouTube

Behringer Wing

Behringer Wing  ·  Quelle: Behringer / YouTube

Behringer Wing

Behringer Wing  ·  Quelle: Behringer / YouTube

Behringer Wing

Behringer Wing  ·  Quelle: Behringer / YouTube

Behringer Wing

Behringer Wing  ·  Quelle: Behringer / YouTube

Behringer Wing

Behringer Wing  ·  Quelle: Behringer / YouTube

Behringer WIN Video

Behringer WIN Video  ·  Quelle: Behringer / YouTube

Behringer WI Video

Der zweite Hinweis im Behringer Puzzle  ·  Quelle: Behringer / YouTube

Behringer kündigt etwas ganz Großes an! Neuer Synthesizer im W-VIDEO?

Behringer kündigt etwas ganz Großes an! Ein W?  ·  Quelle: Behringer / YouTube

Große Ankündigung von Behringer

Große Ankündigung von Behringer  ·  Quelle: Behringer / Gearnews

Behringer haben soeben das neuste Video ihres neusten Produkts gezeigt, das mit einigen mysteriösen Videos angekündigt wurde. Jetzt ist das vierte Video erschienen und löst das Buchstabenrätsel auf. Aus „W“ wurde „Wi“, dann folgte ein „Win“ und jetzt können wir recht sicher sagen, dass Wing der Produktname sein wird. Wie es aussieht, handelt es sich um einen Digitalmischer. UPDATE: Und wieder haben wir eine Neuigkeit zu vermelden — diesmal ein Datum. LETZTES UPDATE: Das Mischpult wurde jetzt offiziell vorgestellt. Alle Fakten findet ihr hier.

Behringer WING im Anflug

We’re getting close to be big reveal, the most amazing product launch in our 30 year history.

So wurde das neue Gerät noch vor ein paar Wochen angekündigt. Die ersten drei danach gezeigten Videos waren eher nichtssagend, das ganz neue Video dagegen lüftet das Geheimnis mehr oder weniger.

Hardware sehen wir noch nicht, lediglich einen Touchscreen, auf dem mit dem Finger verschiedene Sachen angeklickt und bedient werden. Equalizer, Kanalzüge (vielleicht 40?), Panning-Einstellungen, Ein- und Ausgänge, Instrumentengruppen.

Dann gibt es Einstellungen für acht AUX-Wege, 16 Busse und eine Matrix mit acht Ein-/Ausgängen. Sehr spannend! Eine Animation zeigt einen Tape-Recorder, Aufnahmen sind mit dem Gerät anscheinend auch möglich.

Die Rock-Musik im Hintergrund ist auch ein Hinweis. Dass Wing etwas mit Synthesizern zu tun hat, können wir ausschließen. Anscheinend handelt es sich hier tatsächlich um einen lange gewünschten Nachfolger des X32 Digitalmischpults. In den Kommentaren dieses ständig aktualisierten Artikels könnt ihr schon einige Stimmen sehen, die auf der richtigen Fährte waren. Mit Einkäufen wie Midas und Klark Teknik hat Behringer ganz locker das Know-how dafür. Jetzt können wir uns schon auf die Specs freuen.

Weitere Details und Infos folgen jetzt bestimmt in den nächsten Tagen. Wir bleiben am Ball.

UPDATE: Behringer veröffentlicht Datum

Am 22. November ist es vielleicht so weit und alle Details werden gelüftet. Oder das neue Pult kann dann sogar schon gekauft werden. Bei Behringer ist ja alles möglich! Wir werden berichten, schneller als erlaubt! Neues Datum: Angeblich der 17. November. Auf einem Sonntag?

LETZTES UPDATE: Landung

Das Mischpult wurde jetzt offiziell vorgestellt. Alle Fakten findet ihr hier.

Weitere Infos

Videos

85 Antworten zu “Behringer WING: Datum für Digitalmischer schon wieder geändert”

  1. Karl Heinz sagt:

    Hmmm, vielleicht einen AKAI MPC X Clon? In der Richtung gibt es bislang noch nichts von Behringer, oder?

  2. st505 sagt:

    Uli kauft Moog und setzt der Trumanshow in Asherville ein Ende.
    Sorgt auch für fairere Preise und bessere Arbeitsbedingungen in der chinesischen Moog Produktion.
    Leider wohl eher nicht :)

    • Du kannst Dir Moog Produkte nicht leisten, richtig?

      • st505 sagt:

        Doch kann ich, gebe das Geld aber lieber für Nutten und Koks aus.
        Im ernst, warum soll ich für in China gefertigte Synths den 10x Preis zahlen ?

      • st505 sagt:

        habe leider den Subphatty, schlimmster Synth ever. Ist mein erstes und letztes Produkt von denen, der Fehlkauf des Jahrhunderts

        • Gregor sagt:

          Ist der echt schlecht? Woran haperts?

          • Gregor sagt:

            Das soll jetzt nicht irgendwie als Angriff gewertet werden – aber abgesehen vom Preis… Ist der echt der mieseste Synth ever? Ich würde gerne den Thumbs down verstehen. Ich mein die Frage ernst, weil ich mir überlegt habe einen sub phatty zu kaufen, hatte noch nie einen Moog und überlege…. Wenn ich aber sowas lese wollte ich auch wissen was (bis am Preis…..) schlecht daran ist. Sinds die 16 Presets? Schlechte Qualität in der Verarbeitung? Ich bin neugierig!

          • st505 sagt:

            Nochmals zu Qualität, sämtlicher Produkte von Moog, für den Made in USA Stempel müssen die 75% der Wertschöpfung im eigenen Land machen.
            Heißt die wichtigsten Teile der Synths haben inkl. Versand von China max. 25% Wert. Und wenn man die Wuchermargen von Moog dazu nimmt, so bleibt nicht mehr viel übrig.
            Keine Ahnung wie die das jetzt mit den neuen Strafzöllen schaffen.
            Evtl. mit mehr Statisten die sogenannte “ Arbeiten“ ausführen :)
            Haben ja letztes Jahr schon gedroht die USA zu verlassen, genau deswegen.

          • st505 sagt:

            Der Miditeil, das Teil erträgt in der Default Einstellung nicht zu viele Noten in kurzer Zeit, dass Filter das untenrum einfach zumacht, wie wenn ein Schalter im Signalweg wäre. Natürlich kann man von einer in China gefertigten Platine mit 10 x 8 cm nicht allzu viel erwarten, vor allem nicht wenn nur alle billigste Bauteile verwendet wurden. Klangelich mit dem Boog verglichen ist es einfach nur ein schlechter Witz.
            Behalten ihn nur für DIY/ Modden.

          • Gregor sagt:

            Danke für die Aufklärung! Ich lass dann mal lieber die Finger davon.

          • st505 sagt:

            die Tastatur die wie ein Mühlenrad klappert habe ich vergessen, dh. die Microswitches, hat was von einer Cherry Gamertastatur, nennen gewisse Leute Highend. Fatar italienischer Plastikmüll auch Made in China

          • Das ist totaler Quatsch was der schreibt. Hatte das Teil, war total zufrieden und hab dann auf SUB37 upgegraded…

          • st505 sagt:

            Hast halt nicht so hohe Anschprüche, klar der Synth tönt, aber wehe du fütterst den mit einem Arpeggio und Delay. Klar du stehst auf max. eine Note pro Minute
            Das mit dem Filter ist auch super, und schwupp ist der Ton weg.
            Denke du hattest nie einen, wohl zu teuer :D
            Besorge dir mal einen Boog und vergleiche den Sound.

          • JoMan sagt:

            st505 spricht hier wohl als Einsteiger in Sachen Synthesizer. Ich habe 30 Jahre Erfahrung und kann Moog bescheinigen die hochwertigsten Geräte zu bauen. Der Minimoog ist nicht zufällig der erfolgreichste Monosynth. Also, lasst euch nicht von den rudimentären Äußerungen beiinflussen.

          • st505 sagt:

            ja seit 20 Jahren Einsteiger, es geht um diese modernen in China gefertigten Moogs mit gelinde gesagt sehr eigensinnigem Midi. Musst du mal ausprobieren, ist lustig und traurig zugleich.
            Der Minitaur ist auch so ein lustiger Geselle, beim Anfang des Songs im Abelton , macht er einfach einen Programchange, ohne das einer vorhanden ist, plus natürlich die selben Probleme wie der Rest der Truppe.
            Aber alles harmlos verglichen mit dem M1 der immer noch kein CC versteht, wohlgemerkt für 8k. :D
            Alles halt ewiges Beta, aber das sind sie ja nicht alleine.

          • st505 sagt:

            noch zu Qualität, der Wert des Innenlebens darf nicht höher als 25% sein sonst gilt es nicht als „made in USA“, und das inkl Zoll und Transportkosten. Daraus resultieren halt billigste Bauteile, geht gar nicht anders.
            Moog denkt deswegen lautstark über eine Abwanderung ins Ausland nach, ihr Geschäftsmodel lässt sich so nicht aufrecht erhalten.

          • st505 sagt:

            bekommst du Geld für diese Unwahrheiten ? ich kenne niemanden der mit diesen smd moogs wirklich zufrieden ist, zicken alle mehr oder weniger herum, was das midi betrifft.
            den dünnen Sound lassen wir mal besser außen vor.

  3. Genau, Deep Mind 12 und Crave sind keine Klone…… ..

    • capstan sagt:

      deep mind 12 ja, Crave Architektur ist nahezu identisch mot dem Moog Mother 32 , er sieht halt nur etwas anders aus. Also, wenn kein Klon, dann zumindestens ein Tribut ;-)

  4. Das Produkt soll ja vom deutschen Team in Willich stammen. Zuerst dachte ich, dass es sich um den Jupiter 8 Klon handelt, den sie endlich fertig haben, und auf den so viele schon ungeduldig warten. Natürlich wäre dieser auch eine tolle Leistung, weil alte Ideen und Mittel müssen ja gegen moderne Technik verbunden werden. Den Erfolg müssten sie aber zu einem gewissen Grad mit Roland teilen, die das Original entwickelt hatten.
    Daher vermute ich mal, dass es zum 30. Geburtstag eher etwas gänzlich eigenes sein wird.
    Angekündigt war ja schon eine Art Update des überaus erfolgreichen X32. Ich glaube aber nicht, dass das jetzt so spektakulär wäre.
    Den CS-80 werden sie so schnell nicht präsentieren können. Den ARP 2600 oder DX-1 ebenso wenig. Das wären ja so richtig große Projekte bzgl. Synthies.
    Vielleicht überrascht uns Behringer eher zum Jubiläum mit etwas ganz Neuem, oder mit einem Gerät, das bisher zwar schon ‚unabsichtlich‘ erwähnt wurde, aber dessen tatsächliche Planung und Entwicklung bis jetzt eher von Behringer totgeschwiegen worden ist, um uns plötzlich für diese Feierlichkeit überraschen zu können.
    Ich tippe ja eher auf etwas, das die Leute bisher nicht auf dem Schirm gehabt haben. Oder ganz neue Eigenentwicklung.
    Vielleicht wurde diesem Gerät zuliebe auch die Entwicklung des Jupiter 8 verzögert. Auf der Trademark Lizenzseite ist wohl eher kein entsprechender Eintrag verbucht. Z.B. Korg 770, weil die den zumindest als Original zwischen anderen Behringer-Synthies hatten. Hätte ja ein versteckter Wink sein können. Kann sein, dass das ganz Große aber auch ein bisschen aufgebauscht ist. Oder was wäre noch beeindruckender als ein Mixer? Ein großer, fetter Polysynthie? Würde der nicht in Konkurrenz zu den anderen Polyklonen gehen, die B. noch herausbringt?
    Vielleicht ein Hardwaresampler? Aber wäre der angemessen, um groß zu feiern? Eher nicht.
    Was ist das Spezialgebiet der Leute in Willich? Hm. Wäre der Jupiter 8 die größte Leistung von Behringer? Kann ich mir nicht vorstellen. Haben die schon eine Lizenz für den EMS VCS3? Der wäre sicherlich eine Überraschung. Aber auch DIE Behringer-Krönung? Ich sehe schon; Uli hat doch eine Zeitmaschine für uns ;-)

  5. st505 sagt:

    @Manfred Knauthe immer diese meiner ist länger Diskussion.. meistens hat es ja was ;)
    Was ist wenn der sehr sehr unwahrscheinliche fall doch eintritt, was machst du dann ?
    Ich für meinen teil lache mich dann kaputt und freue mich auch Einzelmodule vom Modular :D

  6. Vor 2 oder drei Wochen hat „Uli“ auf Gearslutz einem X32 Fan, der Vergrößerungen des X32 vorgeschlagen hatte,Pt geantwortet „We might have a big surprise very soon:-)“…. Das wichtigste und wirtschaftlich erfolgreichste Produkt von Behringer ist das inzwischen ja etwas in die Jahre gekommene X32 gewesen und es ist doch sehr wahrscheinlich, dass sie die nächste Generation präsentieren werden. So sehr ich mich auch auf die Synthesizer freue…. ;-)

    • Aber ich bezweifle, dass das X32-Team aus Willich stammt, denn Uli erwähnte ja, dass dafür das deutsche Team verantwortlich wäre. Also vielleicht doch ein Polysynthie? ;-)
      Die Jungs sitzen ja schon lange am J8-Klon dran. Vielleicht ist es tatsächlich so, dass – wenn es sich nicht um ihn handelt – die noch extra für dieses Jubiläum einen Poly bauen ließen, der nicht angekündigt und somit zur Überraschung werden kann. Dann müsste der aber schon sehr mächtig oder besonders sein. In dem Fall wäre es eine innovative Eigenentwicklung.
      Einer von den angekündigten, geklonten Polys kann es m. E. nicht sein. Das wäre ja eher ein Armutszeugnis bei der Großspurigkeit.
      Die Frage ist also, was das Team in Willich kann. Sind das Mixerexperten? Glaube nicht. Und besondere (Voodoo?)Kabel, die ja auch bereits erwähnt wurden, sind es bestimmt nicht :-D
      Bin mal gespannt, wie heiss das Ding wirklich ist. Der Uli wirkt jedenfalls sehr selbstsicher.

  7. Chris sagt:

    Große Ankündigung: Behringer kündigt große Ankündigung an.

    Und nächste Woche: Behringer kündigt die Ankündigung einer großen Ankündigung an.

    Stay tuned!

  8. X32 Nachfolger, könnte ich drauf wetten. Wenn es so krass ist, wie angepriesen, vllt. ein komplettes Rundum-System, von Studiosoftware über Mixer bis zu passenden Boxen, und das alles über den Mixer steuerbar

  9. Karl Heinz sagt:

    Hmmm, habe gerade beim Deutschen Patent- und Markenamt recherchiert. Die letzten beiden Marken, die Music Tribe hat registrieren lassen, lauten „LOGAN“. War das nicht der Name eines oder mehrerer String- und/oder Choir-Synthesizer aus den 70er/80ern?
    https://en.wikipedia.org/wiki/Logan_String_Melody

    Das muss aber nichts heißen. Denn sie haben in letzter Zeit einige Marken registrieren lassen. Im letzten Monat folgende Marken: „PRO-1“, „PRO-16“, „PRO-800“, „PRODIGY“, „SOURCE“, „MONOPOLY“, „QUADRA“, „TRIDENT“, „POLIVOKS“, „POLYKOBOL“, „KOBOL“, „BLUE MARVIN“, „VC340“, „RD-8“, „RD-9“, „RD-6“ und „BEHRINGER PRO-1“.

    • marcus sagt:

      Hi! Danke für deine Infos. Was da kommen soll ist wirklich schleierhaft. Ich denke tatsächlich an etwas Neues. Vielleicht sogar eine Kombination aus vielen Synthesizern mit ausgefuchsten Effektprozessoren. Bald werden wir es wissen. :)

    • Erotiksound sagt:

      Auf welcher Seite findet man den Hinweis? Hast Du da einen Link?

      Über den Trident werden sich sicherlich viele freuen.
      Bin mal gespannt, ob es überhaupt was mit dem Octave Cat wird. Den finde ich nämlich super!

  10. Eike sagt:

    Sie haben noch als Antwort auf eine Spekulation in den Kommentaren geschrieben:

    „hint. we found a magic new way to test cables“

  11. Auch wenn es sensationell wäre, den fantastischen Wave zu klonen, bliebe er dennoch ein kopiertes Gerät. Dass Behringer sein 30-jähriges Jubiläum mit einem Klon feiert, dürft Ihr ruhig vergessen!
    Ich vermute eher, dass es auf einer Eigenentwicklung aufbaut. Könnte sein, dass diese ‚Großspurigkeit‘ auch so einige Leute enttäuschen wird, die etwas ganz anderes erwarten.
    Modular könnte sein. Was daran jetzt aber besonders sein soll? Vielleicht hat das System dann ausserirdische Alienkabel?
    Da der X32 in Deutschland entwickelt wurde, könnte es sich also um die bereits im Vorfeld erwähnte Weiterentwicklung handeln, die darüber hinaus vielleicht noch mit etwas Besonderem aufwarten kann.
    Spekulatius sollte man lieber essen.
    Der Xa wird in Manchester entwickelt!!! Der Jupiter 8 in Willich. Auch wenn Letzterer wahrscheinlich als Überraschung ganz plötzlich in den Startlöchern stehen wird, dürfte das aber nicht für den B-Day der Fall sein. Das wäre doch eher peinlich, oder?

  12. Auf das naheliegendste kommt mal wieder keiner: ein „W=M“ellotron! :D

  13. Karl Heinz sagt:

    Ich vermute auch, dass Behringer zum 30. eine komplette Eigenentwicklung herausbringen wird. Vermutlich wird es irgendwas mit Uli Behringers Herkunft und/oder frühen Anfängen zu tun haben.
    Sein Vater hat sich mit Orgeln beschäftigt. Uli mit Pianos und Elektronik.
    Vielleicht wird es irgendwas in der Richtung. So eine Art elektronische Orgel.
    Peter Grandl (Amazona) und Hans Thomann kennen das Geheimnis bestimmt schon. Beide wahren ja erst kürzlich bei Uli im chinesischen Werk. Und Peter hat Andeutungen gemacht, dass in einem abgeschirmten Bereich ganz besondere Produkte waren, über die er noch nichts mitteilen darf. :-)

  14. st505 sagt:

    Es wird zu 99% ein Nachfolger des X32 der an der AES vorgestellt wird, das Einzige was wirklich Sinn macht.
    30 Jahre und Revolutionär, sicher kein Synth.

  15. ok…mein tipp…… „WI“RELESS AUDIO & MIDI NETWORK oder sowas? die ganzen icons fliegen ja durch den raum wie funkpakete….und kein icon von einem stecker oder kabel zu sehen.

  16. Unek sagt:

    Sie Gründen eine Fastfoodkette, angelehnt an das Große M??

  17. Auch wenn ein ‚Wave‘ sicherlich die Erfüllung eines Traumes wäre, denke ich nicht, dass das ein Klon wird. Gibt es den überhaupt schon 30 Jahre? Macht keinen Sinn, wenn sie angeblich so lange an sowas kreativ arbeiten. Und Wi passt auch nicht zu Wave. Waldorf, die übrigens ebenso 30-jähriges Bestehen feiern, werden bestimmt nicht aufgekauft.
    Die W30 ist doch nix besonderes. Wireless – das Teasern würde dann zu lange dauern.
    Wix32?
    Der Hinweis auf diesen ‚Kabeltester‘ könnte dennoch bedeuten, dass es kabellos wird. Oder etwas Revolutionäres behinhaltet. In Verbindung mit Mixer, bzw. X32-Nachfolger? Gut möglich. Ob das Ding sonst noch mehr kann, werden wir sehen. Das satanische Handzeichen unter den Icons des neuen Teasers, das hat was genau mit Behringer zu tun? Ist Uli deshalb so erfolgreich, weil er Teil der satanischen Musikindustrie ist und mit dem Teufel einen Pakt geschlossen hat? Fragen über Fragen :-D

  18. Es wird ein Teil, das länger als 2Jahre hält und für das es einen Schaltplan und Ersatzteile gibt!

  19. Erich sagt:

    Wi wie „Willich XYZ“ … wir warten bis zur weiteren Auflösung des Rätsels also noch „llich“ + n Tage.

    • Bernie sagt:

      Neeee, am Ende wird das W umgedreht und wird zum M, in Anlehnung an die quasi erste Workstation, der Korg M1. 1989 kommt ja hin. Wette? :)

      • Willich wäre ja irgendwie logisch, zumal sich das deutsche Team von dort ja für die Entwicklung verantwortlich zeigt. Bis die bei ‚h‘ angekommen sind, ist aber auch schon Weihnachten.
        Korg M1? Wer würde das Ding mit all den Menüs heute noch haben wollen? Und das wäre auch nix Besonderes und Eigenes. Die Wette würdest Du verlieren ;-)
        Wenn das Ding schräg sein sollte, dann ist es eher ein spezieller Mixer, der wahrscheinlich eine Innovation darstellt. Immerhin ist das zum 30. Jubiläum.
        Und dieses Ding muss auch der Grund sein, warum man eine ganze Zeit nichts mehr vom J8-Klon gehört hat, der ja auch in Willich entwickelt wird, weil dieser dafür hintangestellt wurde. Weiss ja nicht, ob die mehrere Teams für unterschiedliche Produkte in Willich haben.
        Granularsynthese gibt es ja noch nicht so lange. Eher könnte es ein Sampler mit Touch Screen sein, aber glaube ich nicht.
        Und was Ulis alte Eigenentwicklung betrifft, erwähnte er ja, glaube ich, dass er die Pläne dafür nicht mehr hätte. Ich bezweifle auch, dass diese riesige Kiste in die Massenproduktion ginge, wo die Männchen von heute doch alles gerne ganz klein und leicht für ihr Handtäschchen bevorzugen, und wo noch die Puderdose hineinpasst :-D
        Kann nicht mal einer nach Willich fahren und gucken?

        • Larifari sagt:

          „Willich“ fänd ich sogar cool…könnte man aber auch wieder auf „Waldorf“ beziehen. Oder doch ein Mixer !? ….keine Ahnung…
          BTW. : Für das x32 wurde die Firmware 4.0 angekündigt. Könnte auch wieder was heißen..muss aber nicht.

        • Bernie sagt:

          Hmmm, die Icons im Video sehen auch aus wie für einen Sequenzer oder Mixer gemacht, Track Icons halt wie bei Logic 5 damals. Sequenzer, Mixer, Recorder, Sampler in einem würde hinhauen, wobei wir dann von einer Workstation nicht weit entfernt wären. Der Markt für Workstations ist groß und reich an Marge. Ich finde auch das Korg, Yamaha und besonders Roland mit der neuen überteuerten Fantom einen Gegner brauchen. Die Japaner sprechen sich doch beim Preis untereinander ab. ;)

          • Erotiksound sagt:

            Und was macht das Satanszeichen inmitten der Icons? Der ‚Gehörnte‘ steht ja nicht für eine Instrumentensparte. Oder ist Uli jetzt z.B. Mitglied einer dämonischen Bruderschaft? ;-)
            30 Jahre Entwicklung an einer Workstation, um in Konkurrenz zu Fantom und Co zu treten? Dann müsste Behringer ja Hellseher sein, um darauf einzugehen. Aber vielleicht hat er auch Martin Zoller angestellt ;-)

  20. Treuton sagt:

    Worldinstruments aka Native Instruments

  21. Coin sagt:

    Gewinne einen Tag mit Uli Behringer ?

  22. Tom sagt:

    Wings.? baut Behringer bald Flügel

  23. dux sagt:

    Für mich ein „NIM“

  24. Matze sagt:

    WIN ?
    Vielleicht ein Behringer Windows10-Clone
    ..in bewährter alter Windows95-Programmierkunst (dazu wurden extra Mitarbeiter von Microsoft abgeworben, damit auch die ständigen Systemabstürze und Bluescreens von damals perfekt emuliert werden).

    Als Bonus werden alte Windows95-Desktop-Sounds vom Behringer-Team mit dem Composer professionell gemastert und nachbearbeitet.. und als Sample-Pack für Windows10 angeboten.

  25. Eric Heinz sagt:

    Diese Teaser sind wirklich nervig….

  26. aven sagt:

    na hoffentlich ist das kein produktname mit 45 buchstaben…
    ich schau dann in ein paar wochen noch mal rein ob uli ein paar sinnvolle buchstaben an der glücksrad-wand erdreht hat…

  27. Jim sagt:

    Also ich bin mir sicher, er baut jetzt endlich den Opel Manta nach, genau wie damals läuft er sogar noch mit verbleitem Sprit.
    UB sitzt bestimmt die ganze Nacht über in seinem Tempel und meditiert welchen Kram von Anderen man noch nachbauen könnte. Vielleicht auch einen Gameboy oder ein stationäres Telefon mit Tasten in Micky Maus Form, dann kommt noch das Senso und der C64 oder besser B64. Alles freilich in fernstost in der Giftfabrik zusammengeklöppelt und für 1,99 auf den Markt geworfen.

  28. StevePaul sagt:

    Ich bin ja mal gespannt. Die Musik im Hintergrund klingt jetzt nicht sonderlich nach analogen Träumen. Eher wie ein das Ergebnis eines ROMplers. Aber Uli wird uns da sicher bald mehr verraten.

    Jedenfalls freue ich mich auf jeden einzelnen Neuling von Behringer. Ist jedesmal richtig spannend.

  29. „Ich weiß, einigen von euch geht das so langsam auf die Nerven – also einfach tief durchatmen und ignorieren!“ – der Spruch hat mir den Autor gerade sympatisch gemacht :)

  30. Larifari sagt:

    Behringer hat übrigens kurv vor der Videoserie auf Facebook auf die Nachfrage eines Users nach einer Onlineplatform reagiert : „We may have something coming for you“

  31. Tom sagt:

    Behringer WIND….ein Flatulenz Physical Modelling Synth mit Tatsch Screen.

  32. cloudy sagt:

    Wenn man Frame für Frame bei dem Grau/Blauen Übersichtsbild der Kanäle sehr weit vorspult, sieht man dort noch 16 Kanäle für eine FX Engine inklusive 4 Main Kanäle…. Auch der DANTE Button ist interessant und das mögliche Konfigurieren von DCAs für alle Kanalarten?

  33. oh… schade. Toll. Ein Mischpult.

    • st505 sagt:

      Nicht Enttäuscht sein, wie gesagt, vor 30 Jahren hat Behringer keine Synths hergestellt, aber Mixer. Sieht doch nett aus, ein VST my As Stand Alone Tool, praktisch quadratisch ;)

  34. Mike sagt:

    Ich habe richtig geraten, seit 30 Jahren clont Behringer Mischer, und am liebsten von Mackie. Mein erster war der 1996 erschienene riesen Mischer mit glaube 48 Kanal oder sowas und extra noch die Meterbridge dazu. Ganz neu gekauft, super Ding. Dennoch irgendwann verkauft. Das x32 ist doch ein Traum, aber leider hässlich wie die Nacht. Naja, gut dass ich keinen brauche! Bin gespannt ob der neue besser aussieht? Vielleicht so ähnlich wie der neue dingsda der mir nicht einfällt….. Uli du bist super! Weiter so, du Robinhood der Musiker.

  35. hubi sagt:

    so langsam frage ich mich, ob da noch was kommt… oder sind die Wing (s) lahm geworden?

  36. Gerald sagt:

    Heute 18:00 RELEASE! Ich bin schon gespannt…Ich schätze man kann WING bereits bei Thomann kaufen oder vorbestellen…nicht umsonst war Hans Thomann vor kurzem bei Uli Behringer zu Gast. Die werdens ordentlich krachen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.