von Dirk Behrens | 1,0 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Avid Pro Tools

Avid Pro Tools  ·  Quelle: Avid

ANZEIGE

Avid bietet Pro Tools ab sofort mit drei neuen Abo-Modellen an. Die fangen ab 9 Euro monatlich an und richten sich nach dem gewünschten Funktionsumfang. Pro Tools Artist, Pro Tools Studio und Pro Tools Flex heißen die Abos. Ultimate gibt es ab sofort nicht mehr und auch keine „Ewig“-Lizenz.

ANZEIGE

Avid Pro Tools mit drei neuen Abos

Ab sofort gibt es die DAW in drei Subscription-Modellen, die bereits ab 9 Euro monatlich (zuzüglich Mehrwertsteuer) losgehen. Wer gerne mal hineinschnuppern möchte, greift zu Pro Tools Artist. Aufstrebende Producer und Audio-Engineers wählen Pro Tools Studio und das große Rundumpaket heißt ab sofort Pro Tools Flex.

Wer die bisherigen Abos nutzt, bekommt quasi automatisch ein „Upgrade“. Von der vormals „einfachen“ Version wird auf Studio gewechselt, wer ein Ultimate-Abo hatte, wechselt auf Flex. Und dann gibt es noch solche, die Pro Tools Ultimate als Perpetual-Lizenz besitzen, gehen ebenfalls nicht leer aus und bekommen die neuste Version der Ultimate-Software. Falls du jetzt etwas verwirrt bist, melde dich am besten direkt bei dem Hersteller!

Neue AAX-Instrumente und ein Workflow-Tool

Aber es gibt nicht nur neue Abo-Modelle, sondern auch weitere Neuheiten. Dazu gehören zwei virtuelle Instrumente. GrooveCell ist eine Drum-Machine inklusive Sequencer, hinter SynthCell steckt ein polyphoner Synthesizer. Beide Instrumente sind in allen drei Varianten des Abonnements enthalten. Sehr schön!

Wer die Flex-Subscription bezieht, bekommt SoundFlow dazu. Dabei handelt es sich um eine Plattform, die für Automationen des Workflows zuständig ist. Über 1600 vorgefertigte Makros und Kommandos feuerst du dann über MIDI-Controller, HID-Devices oder Tastatur-Shortcuts ab. Das erfordert bestimmt eine gewisse Eingewöhnung, dürfte dann aber ein Turbo-Boost für den Workflow bedeuten.

Schauen wir uns die einzelnen Features mal genauer an, dazu gibt es gleich einen entsprechenden Link zu Thomann, denn auch bekommst du alle drei Abos. Beachte bei den Preisen, dass diese auf der Website von Avid ohne Mehrwertsteuer angegeben sind, wenn du diese zum Nettopreis addierst, kommst du auf die gleiche Summe wie bei Thomann.

Pro Tools Artist

  • bis zu 16 Ein- und Ausgänge gleichzeitig
  • 32 Audiospuren sowie 64 MIDI-Spuren
  • 32 Instrumenten- und 32 Auxiliaryspuren
  • enthält Artist Bundle mit über 100 virtuellen Instrumenten und Effekten inkl. Groove Cell und Synth Cell
  • zahlreiche Funktionen wie Offline Bounce, automatische Delay-Kompensation, Multitrack Beat Detective, Elastic Time und Pitch, Clip Gain, Real-Time Fades, erweitertes Kanalmetering mit Gain-Reduction-Anzeige etc.
  • Avid Cloud Collaboration mit 1 GB Speicher
  • Einbindung von Hardwarecontrollern über EUCON und Mackie HUI-Protokoll
  • ASIO und Core Audio Unterstützung zur Einbindung von Audiohardware

Monatlich kostet diese Variante 9 Euro monatlich – zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Jahreslizenz inkl. Supportplan und sämtlichen Updates für 12 Monate bekommst du hier bei Thomann*.

Avid Pro Tools Artist Annual Subsc. Download

Avid Pro Tools Artist Annual Subsc. Download

Kundenbewertung:
(3)

Pro Tools Studio

  • bis zu 64 Ein- und Ausgänge gleichzeitig
  • 512 Audio-, 128 Auxiliary-, 128 VCA-und 64 Master-Spuren
  • 1024 MIDI- und 512 Instrumentenspuren
  • unbegrenzte Anzahl an Bussen sowie eine Videospur
  • ermöglicht Mischungen in Surround-, Atmos- und Ambisonics-Formaten
  • erweiterte Automationsmöglichkeiten mit Punch, Capture, Write on stop, Write to all enabled, Automatch, Preview etc.
  • editierbare Clip-FX und Multi-Stem-Bounce in einer Datei
  • zahlreiche weitere Funktionen wie Offline Bounce, automatische Delay-Kompensation, Multitrack Beat Detective, Elastic Time und Pitch, Clip Gain, Real-Time Fades, erweitertes Kanalmetering mit Gain-Reduction-Anzeige etc.
  • enthält Complete Bundle mit über 115 virtuellen Instrumenten und Effekten inkl. Groove Cell und Synth Cell sowie HEAT
  • Avid Cloud Collaboration mit 1 GB Speicher
  • Einbindung von Hardwarecontrollern über EUCON und Mackie HUI-Protokoll
  • AVID Carbon, S6L sowie ASIO und Core Audio-Unterstützung zur Einbindung von Audiohardware

Monatlich kostet diese Variante 29 Euro monatlich – zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Jahreslizenz inkl. Supportplan und sämtlichen Updates für 12 Monate bekommst du hier bei Thomann*.

Avid Pro Tools Studio Annual Subsc. Download

Avid Pro Tools Studio Annual Subsc. Download

Kundenbewertung:
(4)

Pro Tools Flex

  • aktuelle Pro Tools Flex-Version
  • Jahreslizenz inkl. Supportplan und sämtlichen Updates für 12 Monate
  • bis zu 256 Ein- und Ausgänge gleichzeitig
  • 2048 Audio-, 1024 Auxiliary-, 128 VCA-und 512 Master-Spuren
  • 1024 MIDI- und 512 Instrumentenspuren
  • unbegrenzte Anzahl an Bussen sowie 64 Videospuren
  • ermöglicht Mischungen in Surround-, Atmos- und Ambisonics-Formaten
  • erweiterte Automationsmöglichkeiten mit Punch, Capture, Write on stop, Write to all enabled, Automatch, Preview etc.
  • editierbare Clip-FX und Multi-Stem-Bounce in einer Datei
  • erweiterte Editiermöglichkeiten wie Scrub Trim, Replace Region, Fit to Marks, Matching Channels, Back and Play, Auto Fades etc.
  • zahlreiche weitere Funktionen wie Offline Bounce, automatische Delay-Kompensation, Multitrack Beat Detective, Elastic Time und Pitch, Clip Gain, Real-Time Fades, erweitertes Kanalmetering mit Gain-Reduction-Anzeige etc.
  • erweiterte Videobearbeitung mit multiplen Videospuren Playlisten und Videobearbeitungswerkzeugen
  • enthält Complete Bundle mit über 115 virtuellen Instrumenten und Effekten inkl. Groove Cell und Synth Cell sowie HEAT, DigiLink I/O Lizenz, Dolby Production Suite uvm.
  • Avid Cloud Collaboration mit 1 GB Speicher
  • Einbindung von Hardwarecontrollern über EUCON und Mackie HUI-Protokoll
  • Pro Tools | MachineControl-Support
  • Einbindung von Pro Tools HDX und HD Native-Sytemen mit HD Serie-Interfaces
  • unterstützt AVID Carbon, S6L sowie ASIO- und Core Audio-Interfaces
  • ExpertPlus Support (online und per Telefon)

Monatlich kostet diese Variante 89 Euro monatlich – zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Jahreslizenz bekommst du hier bei Thomann*.

Avid Pro Tools Flex Annual Subscr. Download

Avid Pro Tools Flex Annual Subscr. Download

Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Spezifikationen

Avid Pro Tools läuft auf macOS (10.14.6 / 10.15.7 / 11.6 / 12.3) sowie Windows 10 oder neuer – ausschließlich in 64 Bit. iLok (auch die kostenlose Cloud-Variante) ist für die Lizenzierung notwendig.

ANZEIGE

Weitere Infos über die drei Avid Pro Tools Abos

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Avid Pro Tools

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

9 Antworten zu “Avid Pro Tools wechselt auf drei Abo-Modelle – ab 9 Euro monatlich”

    Marc sagt:
    0

    89€ monatl. für eine DAW… was für ein Schnapper. Top Angebot 🤣

    Thomas Martin sagt:
    0

    Und noch ein Anbieter, der ab jetzt von mir definitiv nicht benutzt werden wird.

    Tim sagt:
    0

    Jetzt kann ich meine aktuelle Dauerlizenz vergolden 😊 Andere Hersteller hören auf ihre Kunden, Avid scheinbar nicht. Ein Glück, dass ich Cubase-User bin.

    claudius sagt:
    0

    Da bin ich doch froh, vor Jahren die DAW (eigentlich wegen iLok) verlassen zu haben.

    Thomas Martin sagt:
    0

    Ich meine – lacht mich ruhig aus, aber – ich habe mir vor Jahren eine Lifetime-Lizenz für FL Studio gekauft und bekomne regelmässig kostenlose Updates, aber FL ist ja auch nur für Kinder… 🤷🏻‍♂️

    timo sagt:
    0

    Jaja alles an Software was Film , Funk und Fernsehen benutzt ist gleich 5 mal teurer ….
    Ich hab mit allen DAW’s auf dem Markt gearbeitet
    Reaper ist die Zukunft

      BadMonkey_NoBanana sagt:
      0

      Na ja, mit dem Workflow von PT kann sich keine andere DAW messen. Deshalb sind auch die zunehmend. ehem PT-User so verärgert, da sich niemand auf Dauer für blöd verkaufen lässt!

    Benny Lava sagt:
    0

    Abo – Nein danke

    Herbert sagt:
    0

    Nichts ist unersetzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert